Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

Tod auf dem Klangweg

ortekrimi

Weitere Formate

Liza Huber, Privatdetektivin aus Zürich, entdeckt bei einer Wanderung auf dem Klangweg eine Leiche. Die pensionierte Goldschmiedin Marie Riefener ist erschlagen worden. Die Tote geht Liza nicht mehr aus dem Kopf. Maries Lebenspartnerin gibt ihr den Auftrag, Ermittlungen anzustellen. Bei ihren Nachforschungen lernt Liza den Bio-Bauern Ueli Strässle kennen, mit dem sie bald eine Freundschaft oder vielleicht mehr verbindet. Gleichzeitig verfolgen Walter Widmer von der Kriminalpolizei St. Gallen und sein Kollege Rolf Nussbaumer verschiedene Fährten. Doch bevor die Polizei entscheidende Fortschritte macht, geschieht ein zweiter Mord: Daniel Meier, Bezirksrichter in Lichtensteig, wird in der Nähe seines Hauses erstochen aufgefunden. Gibt es eine Verbindung zwischen den Mordopfern?
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 176 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783858302397
Verlag Orte Verlag
Dateigröße 2921 KB
eBook
eBook
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
0
0
0
1

Viele Figuren, wenig Spannung
von einer Kundin/einem Kunden aus Ganterschwil am 27.05.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Als Toggenburger ist es interessant, den Roman zu lesen, da man die verschiedenen Handlungsorte kennt. Das Buch ist jedoch eher langfädig geschrieben. Es wird eigentlich nie ein Spannungsbogen aufgebaut. Beim Lesen ist es nicht möglich, mitzuraten bzw. dem Täter auf die Schliche zu kommen. Sehr viele Personen werden vorgestellt,... Als Toggenburger ist es interessant, den Roman zu lesen, da man die verschiedenen Handlungsorte kennt. Das Buch ist jedoch eher langfädig geschrieben. Es wird eigentlich nie ein Spannungsbogen aufgebaut. Beim Lesen ist es nicht möglich, mitzuraten bzw. dem Täter auf die Schliche zu kommen. Sehr viele Personen werden vorgestellt, was die Leserin, den Leser verwirrt. Dies alles sorgt dafür, dass einen die Geschichte nie wirklich packt.