Warenkorb
 

Sofia trägt immer Schwarz

Roman


Der neue Bestseller des internationalen Erfolgsautors von »Acht Berge«

Sofia Muratore wäre so gern glücklich und trägt doch immer Schwarz. Sie hat zwei ungleiche Augen und fühlt sich wie ein »Luftballon hinter Gittern«. Mit zehn Jahren rasiert sie sich aus Protest die Haare, mit sechzehn hat sie von allem genug. Sie erträgt die Krisen der Eltern nicht, will Schauspielerin werden, wird aber nur magersüchtig. Sie zieht von Mailand nach Rom und dann nach New York. Sie verliebt sich, taucht ein in das Leben anderer und verflüchtigt sich sofort wieder wie Gas. Überhaupt ist Sofia immer auf der Flucht, vor ihren Freunden, Liebhabern, den Eltern und sich selbst – in der Hoffnung, anderswo endlich zur Ruhe zu kommen.

»Sofia trägt immer Schwarz« ist ein eindringlich-empathischer Roman über die Rastlosigkeit der Zeit - wie in seinem Bestseller »Acht Berge« beweist Paolo Cognetti ein feines Gespür für die drängenden Fragen unseres Lebens.

Rezension
"Das Buch ist wie ein farbiges Kaleidoskop und macht das Lesen zu einer spannenden Entdeckung." Passauer Neue Presse, Alexandra von Poschinger
Portrait
Cognetti, Paolo
Paolo Cognetti, 1978 in Mailand geboren, hat Mathematik studiert, einen Abschluss an der Filmhochschule gemacht und Dokumentarfilme produziert, bevor er sich ganz dem Schreiben zuwandte. Sein vielfach preisgekrönter Bestseller »Acht Berge« (DVA, 2017) erscheint in 40 Ländern und hat sich weltweit rund 700.000 mal verkauft. Mit »Sofia trägt immer Schwarz« liegt nun Cognettis vielfach ausgezeichneter Debütroman aus dem Jahr 2012 erstmals auf Deutsch vor.

Burkhardt, Christiane
Christiane Burkhardt lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt Romane und Sachbücher aus dem Italienischen, Niederländischen und Englischen und hat u. a. Werke von Paolo Cognetti, Domenico Starnone, Fabio Geda, Wytske Versteeg, Pieter Webeling, Willam Shaw und Hannah Richell ins Deutsche gebracht. Darüber hinaus unterrichtet sie literarisches Übersetzen.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 240
Erscheinungsdatum 24.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-328-60027-5
Verlag Penguin Verlag
Maße (L/B/H) 20.3/13.6/2.5 cm
Gewicht 357 g
Originaltitel Sofia si veste sempre di nero
Übersetzer Christiane Burkhardt
Verkaufsrang 93043
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 27.90
Fr. 27.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 20.04.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Portrait einer rastlosen Zeit, eines Charakters der einen Großteil von uns reflektiert. Mit viel Liebe geschrieben und mit viel Liebe zu lesen.

Warum trägt Sofia immer schwarz?
von einer Kundin/einem Kunden am 27.01.2019
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Der Klappentext hat mich angesprochen und neugierig auf Sofia gemacht. Ich fand auch den ersten Teil sehr interessant und gut geschrieben, die Erzählungen und Erinnerungen an ihre Kindheit, Spiele mit Freunden, die Streiterein der Eltern, usw. Aber dann hat sich für mich leider der Faden verloren. Sofia rückte sehr an den Rand d... Der Klappentext hat mich angesprochen und neugierig auf Sofia gemacht. Ich fand auch den ersten Teil sehr interessant und gut geschrieben, die Erzählungen und Erinnerungen an ihre Kindheit, Spiele mit Freunden, die Streiterein der Eltern, usw. Aber dann hat sich für mich leider der Faden verloren. Sofia rückte sehr an den Rand der Erzählung.

Cognettis Debütroman.
von einer Kundin/einem Kunden am 18.11.2018

„Acht Berge“ gehört zu meinen Lieblingsbüchern. Mit hoher Erwartung habe ich nun Cognettis Debüt gelesen und einen sehr eindringlichen Roman über ein besonderes Mädchen vorgefunden. Auch sehr lesenswert.