Warenkorb
 

Der verlorene Thron

ungekürzte Lesung

Als der Kaiser von Annur heimtückisch ermordet wird, geht die Verantwortung für das Reich auf seine drei Kinder über. Seit acht Jahren haben sich die Geschwister nicht mehr gesehen, denn für jeden von ihnen ist ein anderes Schicksal vorherbestimmt: Kaden, der Thronerbe, wird in einem Bergkloster, fernab vom Zugriff seiner Feinde, darauf vorbereitet zu herrschen. Valyn wird auf einer abgelegenen Insel zum Elitekrieger ausgebildet, und Adare ist die oberste Ministerin am Kaiserhof. Entschlossen, den Tod ihres Vaters zu sühnen, machen sich die drei auf die Suche nach dem Täter – nicht ahnend, dass der Mord am Kaiser erst der Beginn einer gewaltigen Intrige ist, die Annur in seinen Grundfesten erschüttern wird ...
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium MP3-CD
Sprecher Denis Abrahams
Anzahl 3
Erscheinungsdatum 20.03.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783961540587
Verlag Omondi UG
Spieldauer 1340 Minuten
Hörbuch (MP3-CD)
Hörbuch (MP3-CD)
Fr. 41.90
Fr. 41.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
4
2
2
0
0

Hut ab, ein starkes Debüt!
von einer Kundin/einem Kunden am 03.01.2019
Bewertet: Einband: Paperback

Brian Staveleys Fantasy Epos um den Unhewn-Throne habe ich direkt nach Anthony Ryans Bloodsong-Saga gelesen. Die Grundstimmung ist ähnlich düster, der Schreibstil vergleichbar klar, ohne zu simpel zu werden. Es erwartet einen eine schnelle, packende Fantasy-Reihe, die aus meiner Sicht wirklich gut gelungen ist. Der erste Band... Brian Staveleys Fantasy Epos um den Unhewn-Throne habe ich direkt nach Anthony Ryans Bloodsong-Saga gelesen. Die Grundstimmung ist ähnlich düster, der Schreibstil vergleichbar klar, ohne zu simpel zu werden. Es erwartet einen eine schnelle, packende Fantasy-Reihe, die aus meiner Sicht wirklich gut gelungen ist. Der erste Band „The Emperor’s Baldes“ (in dt. Übersetzung „Der verlorene Thron“ – wobei mir nicht klar ist, warum der Titel nicht einfach übersetzt wurde… sei es drum) bildet gleichsam das Debüt des Autors. Vor diesem Hintergrund hat Brian Staveley wirklich Beachtliches geleistet. Nicht nur schafft er es, die Spannung durchgängig aufrecht zu erhalten, er zeichnet gleichzeitig eine facettenreiche Welt und Charaktere mit der nötigen Tiefe. Würde ich einen Kritikpunkt ausmachen wollen, es wäre eventuell die überschießende Gewaltdarstellung. Ich habe nicht den Eindruck, dass der Autor hier versucht, diese zu verherrlichen, sondern viel mehr sichergehen will, dass die rohe Brutalität seiner Welt bei seinen LeserInnen ankommt. Damit ist das Buch zwar nicht unbedingt etwas für Zartbesaitete, das tut dem Plot an sich aber keinen Abbruch – und darum geht es zumindest mir in einem Roman hauptsächlich. Dieser ist nachvollziehbar und, soweit bei Fantasy eben möglich, glaubhaft. Für mich eine gut geschriebene, gut umgesetzte Fantasy Reihe, die nicht zu Unrecht ihre Fans hat.

-
von einer Kundin/einem Kunden am 27.09.2018
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

Gut gelungen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Wien am 17.08.2016
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Das Buch ist am Anfang etwas langatmig, wird aber bis zum Schluss echt spannend, so dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann (einmal habe ich sogar meine Ubahn Station verpasst, so vertieft war ich in den Geschehnissen). Auch die Anzahl der Götter, Völker etc ist am Anfang schwer zum Folgen, mit der Zeit lernt man aber di... Das Buch ist am Anfang etwas langatmig, wird aber bis zum Schluss echt spannend, so dass man es nicht mehr aus der Hand legen kann (einmal habe ich sogar meine Ubahn Station verpasst, so vertieft war ich in den Geschehnissen). Auch die Anzahl der Götter, Völker etc ist am Anfang schwer zum Folgen, mit der Zeit lernt man aber die wichtigsten Vertreter kennen und ordnet diese ohne Probleme wieder ein. Für mich persönlich ist die Entwicklung der beiden Brüder Kalen und Varyn interessanter gewesen, als die von Adare, vielleicht ändert es sich noch in den nächsten Bänder. Buch zwei und drei befinden sich bereits auf meinem Tolino, ich kann die Reihe also nur empfehlen :)