Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Leben mit Goldrand. Altes Wissen lebendig gemacht

Im Gestern Gutes für das Heute finden

Weitere Formate


Wer im Kleinen das Grosse zu entdecken vermag − im Gewöhnlichen wie Essen und Trinken, beim Riechen und Fühlen, beim Erinnern und Denken −, und sei dies auf dem Weg über ein altes Kochrezept oder beim Eintopfen einer Pflanze, die auf dem Balkon Knospen ansetzen darf, der findet Halt. Und wer Halt gefunden hat, kommt zur Ruhe, kommt zu sich.

Eine schön erzählte, kluge Auswahl aus dem Gesundheits-, Garten-, Haushalts- und Lebenswissens vergangener Generationen, die oft ähnlichen Herausforderungen gegenüber standen wie wir heute – und sie mit einfachen Mitteln zu bewältigen verstanden.

Meta Zweifel versteht es, altes Wissen lebendig zu machen, das Körper und Seele wärmt und stärkt.

Portrait
Meta Zweifel, geb. 1933, aufgewachsen in Münchenstein und Mutter dreier Kinder, ist Journalistin und arbeitete u.a. für die „Basler Nachrichten“, für Radio SRF 1 und diverse Magazine. Ehemalige Chefredakteurin des „Drogistenstern“, einer der grössten Gesundheitszeitschriften der Schweiz. Als ständige Mitarbeiterin einer der ehemals grössten Frauenzeitschriften der Schweiz, „Meyers Modeblatt“, schrieb sie schon früh über Familie, Gesundheit, Kinder, Freizeit. Ihre Interviews und Reisereportagen erfreuten sich enormer Beliebtheit. Heute lebt sie bei Basel und schreibt Kolumnen und Artikel u.a. für „astreaApotheke, das Gesundheitsmagazin der Schweizer Apotheken.“
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 21.09.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-280-05679-0
Verlag Orell Fuessli Verlag
Maße (L/B/H) 22.8/16.1/2.2 cm
Gewicht 620 g
Verkaufsrang 32003
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 35.90
Fr. 35.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Die Liebe zum Leben
von einer Kundin/einem Kunden aus Neuss am 02.12.2018

Früher war alles besser? Ganz sicher ist Meta Zweifel nicht dieser Ansicht. Doch sie macht klar: viele überlieferte Kenntnisse und Weisheiten sind es wert, erhalten zu werden. In mehreren kurzen Kapiteln plaudert sie zunächst über das praktische Alltagswissen, mit dem sie im Haus ihrer Großeltern bereits als Kind vertraut war... Früher war alles besser? Ganz sicher ist Meta Zweifel nicht dieser Ansicht. Doch sie macht klar: viele überlieferte Kenntnisse und Weisheiten sind es wert, erhalten zu werden. In mehreren kurzen Kapiteln plaudert sie zunächst über das praktische Alltagswissen, mit dem sie im Haus ihrer Großeltern bereits als Kind vertraut war. Sie erzählt von ihren Erinnerungen, die sich aus Gerüchen und Geschmäckern speisen und altvertraute Gefühle hervorrufen. Eingebettet in kleine, selbst erlebte Geschichten schildert sie die Haushaltung auf dem Lande in der Mitte des vorigen Jahrhunderts, schreibt über bewährte alte Heilmittel der Großmutter und Feiertagstraditionen. Das Goldrand-Geschirr etwa zierte nur zu besonderen Anlässen den Esstisch, so wurde der Sonntag für das kleine Mädchen ein spezieller Tag, ein Tag „mit Goldrand“. Jedem dieser Kapitel fügt die Autorin eine kleine Auswahl an Rezepten und Haushaltstipps bei, von denen die Leser Gebrauch machen können. Von der Praxis macht sie einen Abstecher zu eher nachdenklich stimmenden Sujets und streift Gedanken zum Thema „carpe diem“. Meta Zweifel macht darauf aufmerksam, dass einige der althergebrachten Dinge inzwischen - mit modischem Vokabular aufgefrischt - durchaus wieder aktuell sind: Man denke nur an die Rückbesinnung auf (Un-)Kräuter als Heil- und Stärkungsmittel oder auch die moderne „No Food Waste“-Bewegung. Nicht verbissen, sondern liebevoll und mit Humor erscheinen ihre Mahnungen zu mehr Besinnung auf die kleinen, vielleicht unbeachteten, aber nicht unbedeutenden Dinge im Leben. So kommt der Ausdruck Achtsamkeit zum Tragen. Mehr als nur ein Modewort, drückt er Ehrfurcht vor dem Leben aus. Wohl bedacht und geschätzt: Sollte nicht eigentlich jeder Tag ein „Leben mit Goldrand“ sein?