Warenkorb
 

In der Mitte schlägt das Herz

Von der großen Verantwortung für ein kleines Leben

Weitere Formate

gebundene Ausgabe
Was empfindet ein Arzt, wenn er ein Neugeborenes operiert, dessen Leben am seidenen Faden hängt? Was sagt er einem schwerkranken Mädchen, das Angst hat, zu sterben? Und wie reagiert ein erfahrener Kinderherzchirurg, wenn in einem improvisierten OP in Kambodscha während des Eingriffs der Strom ausfällt? René Prêtre wuchs auf einem Schweizer Bauernhof auf – und wurde zu einem der angesehensten Herzchirurgen der Welt. Sein Weg war aussergewöhnlich, und ebenso aussergewöhnlich sind die Schicksale, mit denen Prêtre heute zu tun hat. In seinem Buch zeichnet er seinen Weg nun nach und berichtet vom Kampf gegen einen viel zu frühen Tod, von Hoffnung und Zweifeln und vom Glück, das er empfindet, wenn ein operiertes Kinderherz wieder zu schlagen beginnt. „René erzählt auf faszinierende Weise von Geheimnissen des Herzens, die mir ganz unbekannt sind. Ich empfinde seine Art, darüber zu sprechen, fast als lyrisch.“ Henning Mankell
Rezension
René erzählt auf faszinierende Weise von Geheimnissen des Herzens, die mir ganz unbekannt sind. Ich empfinde seine Art, darüber zu sprechen, fast als lyrisch. Henning Mankell
Portrait
Prêtre, René
René Prêtre studierte an der Universität Genf Medizin. Nach dem Studium zog er nach New York, dann arbeitete er in England und Frankreich. Ab 2001 war Prêtre Chefarzt der Kinderherzchirurgie am Kinderspital Zürich und Professor an der Universität Zürich. Seit 2012 ist er Professor und Klinikdirektor der Herz- und Gefässchirurgie für Erwachsene und Kinder am Universitätsspital Lausanne Seine Stiftung 'Le Petit Coeur' ist in Mosambik und Kambodscha tätig und operiert dort einmal im Jahr Kinder und Jugendliche. 2009 wurde er zum Schweizer des Jahres gewählt.

Malich, Anja
Anja Malich studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf. Nach Stationen in der Verlags- und Werbebranche übersetzt sie seit mittlerweile fast 20 Jahren Bücher aus dem Englischen und Französischen. Sie lebt mit ihrer Familie in Wien.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 22.01.2019
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-63292-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19/12.6/3.2 cm
Gewicht 343 g
Originaltitel Et au centre bat le cœur. Chroniques d'un chirurgien cardiaque pédiatrique
Auflage 1. Auflage
Übersetzer Anja Malich, Maren Partzsch, Regine Schmidt
Verkaufsrang 16448
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
1
0
0

Auch für Laien höchst interessant.
von einer Kundin/einem Kunden am 13.08.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

René Prêtre ist Herzchirurg. Abwechselnd aus der “Gegenwartsperspektive“ und aus der Vergangenheit schildert er seine Ausbildung, den Werdegang seiner “Karriere“ und einige seiner unzähligen Operationen. Mal traurig, mal fröhlich, mal sehr berührend. Höchst interessant und auch für Laien geeignet, nur die Zeitsprünge muss man mö... René Prêtre ist Herzchirurg. Abwechselnd aus der “Gegenwartsperspektive“ und aus der Vergangenheit schildert er seine Ausbildung, den Werdegang seiner “Karriere“ und einige seiner unzähligen Operationen. Mal traurig, mal fröhlich, mal sehr berührend. Höchst interessant und auch für Laien geeignet, nur die Zeitsprünge muss man mögen.

Ein Kind. Ein Herz. Ein Leben!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.09.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Faszinierend, berührend und spannend wie ein Thriller. René Prêtre kämpft mit Skalpell und Herz um das Leben seiner kleinen Patienten.