Warenkorb
 

Ilias / Odyssee

Sie zählen zu den ältesten Meisterwerken der Weltliteratur: Die 'Ilias' und die 'Odyssee'. Die kraftvolle Erzählkunst Homers und der motivische Reichtum beider faszinieren bis heute. In der 'Ilias' schildert der erste grosse Dichter Europas die Eroberungsgeschichte Trojas. Die zum geflügelten Wort avancierte 'Odyssee' erzählt von der Irrfahrt des Odysseus, die in Troja ihren Anfang nimmt und nach zahllosen gefahrvollen Abenteuern in Ithaka endet. In einem grandiosen Finale befreit er seine treue Gattin Penelope aus den Fängen ihrer Freier und feiert das Wiedersehen mit seinem Sohn Telemachos.
Portrait
750? BC-650? BC
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
  • Artikelbild-2
  • Artikelbild-3
  • Ilias, 7
    I. Gesang, 15
    II. Gesang, 34
    III. Gesang, 61
    IV. Gesang, 75
    V. Gesang, 92
    VI. Gesang, 120
    VII. Gesang, 136
    VIII. Gesang, 151
    IX. Gesang, 168
    X. Gesang, 190
    XI. Gesang, 208
    XII. Gesang, 234
    XIII. Gesang, 249
    XIV. Gesang, 274
    XV. Gesang, 291
    XVI. Gesang, 314
    XVII. Gesang, 340
    XVIII. Gesang, 364
    XIX. Gesang, 383
    XX. Gesang, 396
    XXI. Gesang, 412
    XXII. Gesang, 431
    XXIII. Gesang, 447
    XXIV. Gesang, 474

    Odysee, 501
    I. Gesang, 507
    II. Gesang, 520
    III. Gesang, 534
    IV. Gesang, 549
    V. Gesang, 575
    VI. Gesang, 590
    VII. Gesang, 601
    VIII. Gesang, 611
    IX. Gesang, 629
    X. Gesang, 647
    XI. Gesang, 665
    XII. Gesang, 684
    XIII. Gesang, 698
    XIV. Gesang, 712
    XV. Gesang, 728
    XVI. Gesang, 745
    XVII. Gesang, 760
    XVIII. Gesang, 779
    XIX. Gesang, 792
    XX. Gesang, 811
    XXI. Gesang, 823
    XXII. Gesang, 836
    XXIII. Gesang, 852
    XXIV. Gesang, 863
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 880
Erscheinungsdatum 31.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-7306-0654-4
Verlag Anaconda Verlag
Maße (L/B/H) 21.8/15.9/5 cm
Gewicht 963 g
Übersetzer Johann Heinrich Voss
Verkaufsrang 63690
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Eine prosaische Übertragung der homerischen Epen
von Zitronenblau am 22.04.2012
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ich habe vor Jahren die Ilias und die Odyssee gelesen und wollte wieder schnell und einfach in den Stoff kommen. Diese Ausgabe macht es möglich! Der Übersetzer Lempp übertrug beide Epen auf ca. 1.000 Seiten. Die Sprache ist hierbei wirklich sehr einfach, wenn nicht tirvial. Ich denke, mit diesen beiden Bänden dürfte niemand V... Ich habe vor Jahren die Ilias und die Odyssee gelesen und wollte wieder schnell und einfach in den Stoff kommen. Diese Ausgabe macht es möglich! Der Übersetzer Lempp übertrug beide Epen auf ca. 1.000 Seiten. Die Sprache ist hierbei wirklich sehr einfach, wenn nicht tirvial. Ich denke, mit diesen beiden Bänden dürfte niemand Verständnisprobleme haben. Da meine Erinnerung an die Hampe-Übersetzung schon etwas verblasst ist (ich glaube Voß habe ich nie gelesen), habe ich einige Stellen abgeglichen, insbes. den Schiffskatalog. Und siehe da: die Inhalte werden nicht zer- oder verrissen - kein Wunder, die Prosa lässt ja auch mehr Platz und ist nicht metrisch determiniert. Zum Inhalt werde ich an dieser Stelle nichts weiter sagen. Anmerkungen mache ich noch zu den Erläuterungen. Natürlich stellt sich hier die Frage, wie viel Register und Erläuterung soll "angesetzt" werden. Klar ist, dass die vorliegende Fassung so simpel ausgearbeitet ist, dass jedem die Geschichte eingeht. Aber ich werte diese Homer-Prosa als Einstieg in das Werk und in diesem Lichte sind die Hintergrundbemerkungen zu unvollständig. Stattdessen werden Erläuterungen, die in der Ilias gemacht wurden, auch in der Odyssee aufgeführt (z.B. Argos) - obschon dies damit argumentiert wird, dass jemand die Werke "umgekehrt" liest, wobei natürlich die Ilias vor der Odyssee gelesen werden sollte. Das Nachwort von Michael Schroeder ist recht schmal, wirklich nur notwendig in seinen Angaben (zu Homer, zu den Epen, zur Homerischen Sprache etc.). Die Ausgabe an sich ist natürlich sehr schön, fast zu schön für die (ich nenne es mal stark simplifizierte) Prosaübertragung. Für Einsteiger und Auffrischer, die sich nicht gleich wieder mit den Hexametern eindecken möchten, empfehlenswerte Ausgabe mit wenigen Abstrichen.