Warenkorb

Samichlaus-Aktion: Fr. 20.- Rabatt ab einem Einkauf von Fr. 100.-* - Ihr Gutscheincode: SAM26LN4S

Beale Street Blues

Roman

Harlem Love Story: eine junge Liebe gegen die Willkür einer weissen Justiz

»Jeder in Amerika geborene Schwarze ist in der Beale Street geboren. Die Beale Street ist unser Erbe. Dieser Roman handelt von der Unmöglichkeit und von der Möglichkeit, von der absoluten Notwendigkeit, diesem Erbe Ausdruck zu geben. Die Beale Street ist eine laute Strasse. Es bleibt dem Leser überlassen, aus dem Schlagen der Trommeln den Sinn herauszuhören.« James Baldwin

Dies ist die Geschichte von Tish und Fonny, 19 und 22, und ihrem Kampf gegen die Willkür einer weissen Justiz. Der traurig-schöne Song einer jungen Liebe, voller Wut und doch voller Hoffnung. Ist das Gefängnissystem die Fortsetzung der Sklaverei unter anderen Vorzeichen? Beale Street Blues von James Baldwin strahlt grell in unsere Gegenwart.

Rezension
"James Baldwin war nicht nur einer der begabtesten Schriftsteller seiner Generation. Er war und ist auch eine Ikone der schwarzen Bürgerrechtsbewegung."
Ulrich Rüdenauer, Südwest Presse 25.07.2018
Portrait
Baldwin, James
James Baldwin (1924-1987) in New York geboren, war und ist vieles: ein verehrter, vielfach ausgezeichneter Schriftsteller und eine Ikone der Gleichberechtigung aller Menschen, ungeachtet ihrer Hautfarbe, ihrer sexuellen Orientierung oder ihres Herkunftsmilieus. Er war der erste schwarze Künstler auf einem Cover des 'Time Magazine'. Baldwin starb 1987 in Südfrankreich.

Mandelkow, Miriam
Miriam Mandelkow ist eine vielfach ausgezeichnete Übersetzerin. Sie wurde 1963 in Amsterdam geboren und lebt heute in Hamburg. Zuletzt erschienen in ihrer Übersetzung Werke von Samuel Selvon, Ta-Nehisi Coates und Richard Price.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 20.07.2018
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-28987-0
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 21.4/14.6/2.1 cm
Gewicht 400 g
Originaltitel If Beale Street Could Talk
Übersetzer Miriam Mandelkow
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 29.90
Fr. 29.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
11 Bewertungen
Übersicht
7
4
0
0
0

Beeindruckend
von einer Kundin/einem Kunden am 21.10.2019

Fonny wir einer Tat beschuldigt, die er nicht begangen hat - nur weil er ein Schwarzer ist. Seine Frau Tish erwartet zeitgleich ihr erstes Kind, kämpft aber zusammen mit ihrer Familie gegen die weiße Justiz. Ein langer Kampf beginnt... Eine Geschichte, wie sie sich leider damals wie heute zugetragen haben könnte. Beeindr... Fonny wir einer Tat beschuldigt, die er nicht begangen hat - nur weil er ein Schwarzer ist. Seine Frau Tish erwartet zeitgleich ihr erstes Kind, kämpft aber zusammen mit ihrer Familie gegen die weiße Justiz. Ein langer Kampf beginnt... Eine Geschichte, wie sie sich leider damals wie heute zugetragen haben könnte. Beeindruckend, aufrüttelnd und unglaublich lesenswert!

von einer Kundin/einem Kunden aus Karlsruhe am 11.07.2019
Bewertet: anderes Format

James Baldwin hatte ich zuvor als Leser noch nicht kennengelernt und ich kann nur sagen: ich bin restlos begeistert und zutiefst beeindruckt. Zu Recht ein moderner Klassiker!

von einer Kundin/einem Kunden am 21.03.2019
Bewertet: anderes Format

Dramatisch und ehrlich. Ein Buch, das zeigt welche katastrophalen Folgen Lügen und das Einteilen in eine Zweiklassengesellschaft haben können. Trifft immer noch den Nerv der Zeit.