Warenkorb

Elian und Lira - Das wilde Herz der See

Roman

Weitere Formate

gebundene Ausgabe

Eine Fantasywelt, so betörend wie ein Sirenenlied - düster, romantisch und voller Sogkraft

Lira ist die Tochter der Meereskönigin. Jahr für Jahr ist sie dazu verdammt, einem Prinzen das Herz zu rauben. Doch dann begeht sie einen Fehler und ihre Mutter verwandelt sie zur Strafe in die Kreatur, die sie am meisten verabscheut - einen Menschen. Und sie stellt Lira ein Ultimatum: Bring mir das Herz von Prinz Elian oder bleib für immer ein Mensch. Elian ist der Thronerbe eines mächtigen Königreichs. Doch das Meer ist der einzige Ort, an dem er sich wirklich zu Hause fühlt. Er macht Jagd auf Sirenen, vor allem auf die eine, die so vielen Prinzen bereits das Leben genommen hat. Als er eines Tages eine junge Frau aus dem Ozean fischt, ahnt er zunächst nicht, wen er da an Bord geholt hat. Bald wird aus Misstrauen jedoch Leidenschaft und das Unerwartete geschieht - die beiden verlieben sich ineinander.

Rezension
»Ab der ersten Seite verschlägt es einem den Atem und sogar die Sprache. «
Susann Fleischer, literaturmarkt.info 20.08.2018
Portrait
Alexandra Christo Als sie mit vier Jahren erfuhr, dass sie keine Fee werden kann, beschloss Alexandra Christo, statt dessen Autorin zu werden. Sie hat einen Bachelor-Abschluss in Kreativem Schreiben und arbeitet als Texterin in London.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 99
Erscheinungsdatum 20.07.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783423434881
Verlag dtv
Originaltitel To Kill a Kingdom
Dateigröße 1478 KB
Übersetzer Petra Koob-Pawis
Verkaufsrang 15742
eBook
eBook
Fr. 20.90
Fr. 20.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Buchhändler-Empfehlungen

Fazit: gelungene Neuerzählung von Arielle die Meerjungfrau

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Schreibstil Ich fand den Schreibstil super! Ein kleines bisschen Märchenhaft, respektive halt so wie man eine Geschichte erzählt. Wir haben zwei Ich Perspektiven, einmal die von Lira und einmal Prinz Elian. Persönliche Meinung Grundsätzlich hört sich der Klappentext cool an, trotzdem war ich lange nicht sicher, ob ich das Buch lesen möchte. Wieder einmal hat Sofi mich überredet haha. Nun gut, ab dem ersten Satz war ich voll gefesselt und dabei und hätte das Buch am liebsten in einem Rutsch gelesen. «Him, the shackles of being pinned to one land and one life. Me, trapped in the confines of my mother’s murderous legacy. And the ocean, calling out to us both. A song of freedom and longin.» Es war total vorhersehbar, machen wir uns nichts vor, aber der Schreibstil, gepaart mit den Charakteren, haben mir sehr gut gefallen. Ich fand den Anfang besser als das Ende und von mir aus, hätte das Buch noch etwas dicker sein können. Zwischendurch kam es mir zu hastig, dann wiederum zu langatmig vor. «Technically, I’m a murderer, but I like tot hink that’s one of my better qualities.» Lira war ein total interessanter Charakter! Die Sirenen werden erzogen grausam zu sein und sie, als Tochter der Meerkönigin, ist die brutalste unter ihnen. Sie ist klug und erbarmungslos aber im Verlauf der Geschichte lernt man auch eine andere Seite von ihr kennen. Ich mochte sie total gerne, weil sie einfach so wild und ungezähmt war. Elian dagegen… war okay. Ich kann ihn gut verstehen, dass er nicht dem Leben am Hofe beiwohnen möchte und lieber auf dem Meer ist und Sirenen jagt. Ob ein Prinz seinen Pflichten allerdings so einfach entkommen kann? Naja, hier zumindest geht das. Seine Crew und wie sie untereinander umgehen hat mir besonders gut gefallen. Da war ein unausgesprochener Zusammenhalt, man hat direkt gespürt, dass die einander Blind vertrauen und ihr Leben füreinander opfern würden. Durch sie gab es einige humorvolle Momente! «„Of course,“ Madrid will say to any who ask. „The cap’s made from the purest parts oft he sun. Seeing him bleed is like looking into the eyes oft he gods.“ „Yeah,“ Torik always adds. „And he shits rainbows too.“» Die Lovestory war okay. Ich hätte mir noch mehr gewünscht, dass man die Verbindung der Beiden spürt, dass sie mehr Momente bekommen hätten, in denen sie sich verlieben hätten können. Es kam mir ein bisschen aus dem Nichts. Dabei fand ich die Ausgangslage echt gut. Ausserdem hätte das Buch noch einen ticken düsterer und brutaler sein können. 4,5/5 Fazit: gelungene Neuerzählung von Arielle die Meerjungfrau

Kundenbewertungen

Durchschnitt
81 Bewertungen
Übersicht
50
25
4
2
0

von einer Kundin/einem Kunden am 28.09.2019
Bewertet: anderes Format

Ein Prinz, der lieber Sirenen jagt als sein Land zu regieren. Eine Sirene, die das Herz eben dieses Prinzen begehrt. Spannung pur, mit leicht märchenhaften Anklang. Aber nichts für schwache Nerven, trotzdem absolut lesenswert.

Leider nicht das erhoffte Highligh
von Golden Letters am 14.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Als Tochter der Meereskönigin muss Lira mehr Grausamkeit an den Tag legen, als die anderen Sirenen. Doch dann bricht Lira eine der wichtigsten Regeln und wird von ihrer Mutter bestraft: Sie wird zu einem Menschen. Um ihre Sirenengestalt zurückzubekommen, soll Lira ihrer Mutter das Herz des Prinzen von Midas bringen, nicht ahnend... Als Tochter der Meereskönigin muss Lira mehr Grausamkeit an den Tag legen, als die anderen Sirenen. Doch dann bricht Lira eine der wichtigsten Regeln und wird von ihrer Mutter bestraft: Sie wird zu einem Menschen. Um ihre Sirenengestalt zurückzubekommen, soll Lira ihrer Mutter das Herz des Prinzen von Midas bringen, nicht ahnend, dass dieser Lira das Herz stehlen könnte. "Elian und Lira - Das wilde Herz der See" ist ein Einzelband von Alexandra Christo, der aus den wechselnden Ich-Perspektiven von der siebzehn Jahre alten Lira und des neunzehn Jahre alten Elian erzählt wurde. Hier hat es mir sehr gut gefallen, dass Elians Kapitel in einer anderen Schriftart geschrieben worden sind, als die von Lira, sodass man die beiden Perspektiven gut auseinanderhalten konnte. Das Buch wollte ich seit seinem Erscheinen lesen, denn der Klappentext klingt so gut und ich hatte auch schon viel positives über die Geschichte gehört! Doch bei mir wollte der Funke nicht so wirklich überspringen, dabei hat es eigentlich vielversprechend begonnen. Die Geschichte spielt in einer Welt der hundert Königreiche, die alle ihre eigenen Geschichten und Mythen besitzen. Es gibt Midas, in dem alles golden scheint, Págos, dem Land aus Schnee und Eis, Eidýllio, dem Land der Liebe oder auch Efévresi, das für seine Erfindungen berühmt ist. Lira lebt in dem Meer von Diávolos, in dem das Königreich Keto liegt, das von der Meereskönigin beherrscht wird. Die Welt an sich hat mir sehr gut gefallen, denn die wenigen Königreiche, die wir kennenlernen durften, waren sehr verschieden und jedes hatte seine eigene Magie, was ich sehr spannend fand! Elian ist der Kronprinz und Thronerbe von Midas, dem goldenen Königreich, aber auch Captain der Saad. Gemeinsam mit seiner Mannschaft jagt er als Pirat Sirenen und besonders auf die Sirene, die als Fluch der Prinzen bekannt ist, hat er es abgesehen. Elian ist abenteuerlustig und freundlich. Seine Rolle als Prinz ist für ihn eher eine Bürde, denn obwohl er sein Königreich liebt, liebt er auch seine Freiheit. Die Mannschaft der Saad ist zu einer richtigen Familie für ihn geworden, wo er der sein kann, der er sein möchte und bei der er sich nicht verstellen muss. Lira ist die Tochter der Meereskönigin und folgt dem Brauch, jedes Jahr an ihrem Geburtstag ein Herz zu stehlen, um das Geschenk des Lebens zu feiern und Rache an den Menschen zu nehmen. Am Anfang wirkt sie grausam, doch als sie von ihrer Mutter in einen Menschen verwandelt wird, kommt ihre Menschlichkeit durch und Lira macht eine spannende Entwicklung durch! Mir hat es sehr gut gefallen, dass sowohl Elian, als auch Lira kein Blatt vor dem Mund nehmen und so gab es viele tolle Dialoge und die beiden haben mir zusammen auch gut gefallen. Sowohl die Welt, als auch die Charaktere haben mir gut gefallen und doch hat es sehr lange gedauert, bis das Buch mich fesseln konnte. Irgendwie hat mir in der Handlung das gewisse Etwas gefehlt, denn so ließ sich das Buch zwar gut lesen, aber war leider auch nicht das erhoffte Highlight. Irgendwie ist für mich nicht wirklich Spannung aufgekommen und ich hätte mir an manchen Stellen mehr Tiefe gewünscht, sowohl was die Geschichte, als auch die Charaktere angeht. Im Nachhinein habe ich das Gefühl, dass Alexandra Christo sehr viel Potenzial verschenkt hat, was ich echt schade finde, da es echt vielversprechend begonnen hat! Fazit: An "Elian und Lira - Das wilde Herz der See" von Alexandra Christo hatte ich hohe Erwartungen, da ich schon viel Gutes über das Buch gehört hatte. Der Funke wollte aber leider nicht überspringen, obwohl das Potenzial da war! Die Welt und die Charaktere haben mir gut gefallen, aber die Geschichte konnte mich leider nicht fesseln. Ich habe mir leider deutlich mehr erhofft und vergebe drei Kleeblätter.

Tolles Buch
von lottes_buecherwelt am 05.09.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Zum Kauf hat mich dieses wunderschöne Cover bewegt. Die Geschichte ist einfach super schön und sehr spannend. Sie erinnert ein wenig an Arielle, weshalb ich direkt begeistert war. Christo hat tolle und facettenreiche Charaktere geschaffen, in die man sich hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen kann. Eine unvergleichliche Lieb... Zum Kauf hat mich dieses wunderschöne Cover bewegt. Die Geschichte ist einfach super schön und sehr spannend. Sie erinnert ein wenig an Arielle, weshalb ich direkt begeistert war. Christo hat tolle und facettenreiche Charaktere geschaffen, in die man sich hineinversetzen und mit ihnen mitfühlen kann. Eine unvergleichliche Liebesgeschichte und die perfekte Prise an Spannung. Ich kann das Buch wirklich weiterempfehlen.