Warenkorb

Der neue Sonnenwinkel 33 - Familienroman

Das Doppelleben des Herrn Auerbach

Der neue Sonnenwinkel Band 33

Michaela Dornberg ist mit ganzem Herzen in die bezaubernde Welt des Sonnenwinkels eingedrungen, sie kennt die so sympathische Familie des Professors Auerbach mit dem Nesthakchen Bambi inzwischen schon besser als jeder andere. Die geliebte kleine Bambi wird in den neuen Romanen fur besondere Furore sorgen, und eine erfrischend engagierte junge Arztin wird den Sonnenwinkel gehorig aufmischen. Inge hatte das Gefhl, den Boden unter den Fen zu verlieren, vor allem wurde ihr bewusst, wie brchig die scheinbare Sicherheit gewesen war. Das war jetzt die Quittung dafr, dass sie nicht mit Werner geredet hatte. Es hatte sie eingeholt wie damals mit Pamela. Warum war sie nicht schlau geworden, hatte aus den Fehlern der Vergangenheit gelernt? Werner betrog sie! Werner belog sie! Doch sie konnte sich ihrem Schmerz nicht hingeben, denn in diesem Augenblick kam ihre Jngste in die Kche zurckgelaufen. "e;Der Papa ist ja nicht da"e;, rief sie enttuscht, "e;dann kann ich ja auch nicht sauer auf ihn sein, weil er mich nicht in seinem Auto mitgenommen hatte und ich den Bus nehmen musste."e; Das war ihr Anker, an dem Inge sich festhalten wollte, auch wenn sie wusste, dass es tricht war, Pamela hatte sich nicht geirrt, sie selbst hatte schlielich ihren Ehemann hchstpershnlich in dem Wiener Cafhaus gesehen, nicht nur ihn, sondern sehr vertraut mit dieser hchst attraktiven jungen Frau. Dennoch sagte sie und wunderte sich ber den festen Klang ihrer Stimme: "e;Du musst dich geirrt haben, mein Kind, ich sagte doch, dass Papa sich mit einem Kollegen am Flughafen getroffen hat."e; Das konnte Pamela nicht auf sich sitzen lassen. "e;Mama, ich habe Augen im Kopf, und mit denen kann ich sehr gut sehen. Es war Papa, und er hat sich aus dem Staub gemacht, als ich ihn rief."e; Wie kam sie jetzt wieder aus der Nummer raus? Es war schrecklich, aber dennoch wollte Inge nicht, dass Pamela schlecht ber ihren Papa dachte. So weit ging Inge nicht, dass sie sich zugunsten ihrer eigenen Person profilieren wollte. Was geschehen war und geschah, das ging zunchst einmal nur sie und Werner etwas an. "e;Pamela, Papa ist nicht da, wir mssen also warten, bis er nach Hause kommt, und wenn wir uns jetzt nicht an den Tisch setzen, dann wird das Essen kalt. Auerdem bist du doch auch mit dem Bus gut und rechtzeitig nach Hause gekommen, nicht wahr?"e;
Portrait
Michaela Dornberg

Michaela Dornberg ist eine schriftstellerische Spezialistin für Romanserien, die sie wie kaum eine andere zu entwickeln versteht. Ihr vielfältiges Spektrum reicht von der Geschichte der Bettina Fahrenbach über die junge Gräfin Alexandra, zahlreiche Veröffentlichungen in sämtlichen Romangenres von der Familiengeschichte bis hin zum Romantic Thriller in Gaslicht und Irrlicht. Im laufenden Jahre hat sie mit Ein Fall für Gräfin Leonie markante Zeichen gesetzt und arbeitet jetzt an der Weiterentwicklung des Evergreens Im Sonnenwinkel, der unter dem Titel Der neue Sonnenwinkel für Furore sorgt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 64 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 14.08.2018
Sprache Deutsch
EAN 9783740933715
Verlag Kelter Media
Dateigröße 820 KB
eBook
eBook
Fr. 3.00
Fr. 3.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Weitere Bände von Der neue Sonnenwinkel

mehr

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.