Warenkorb
 

Abenteuer des Miguel Littin

Weitere Formate

Gabriel García Márquez lässt in dieser spannenden Reportage den chilenischen Filmregisseur Miguel Littín von seinen Abenteuern beim Drehen eines illegalen Films über das Leben unter der Diktatur berichten.
Littín, der zur Zeit der »Unidad Popular«, der Volksfrontregierung von Salvador Allende, eine bekannte Persönlichkeit war, gehört während der Pinochet-Regierung zu den Exilchilenen, denen es verboten ist, in ihr Land zurückzukehren. Doch nach zwölf Jahren im Exil wagt er es. Das Vorhaben wird generalstabsmässig geplant: Drei internationale Filmteams reisen, unterschiedliche Vorwände angebend, nach Chile ein; Littín legt sich eine neue Identität zu und dreht mit den drei Teams, unterstützt von Widerstandsorganisationen, sogar im Präsidentenpalast, direkt vor Pinochets Tür. In einem aufregenden Katz- und Mausspiel wird die allgegenwärtige Militärpolizei immer wieder an der Nase herumgeführt, das Filmmaterial ins Ausland geschleust. Littíns Plan ist gelungen, eine Fernsehproduktion und ein Kinofilm sind entstanden - »Acte general de Chile«, Generalabrechnung mit Chile.
Portrait
Gabriel García Márquez wurde am 6. März 1927 in dem kolumbianischen Dorf Aracataca als ältestes von sechzehn Kindern eines Telegrafisten geboren. Seine frühe Kindheit verbrachte er bei seinen Grosseltern.Nach dem abgebrochenen Jurastudium arbeitete er ab 1948 als Journalist in Cartagena, Barranquilla und Bogotá, und hielt sich in Rom und Paris auf. In diesen journalistischen Anfangsjahren entstanden auch seine ersten literarischen Texte. García Márquez hat sich immer als Schriftsteller und als Journalist verstanden. 1957 reiste er als Reporter in die DDR und die UDSSR. Er vertrat die kubanische Presseagentur Prensa Latina in Bogotá und New York.Die Veröffentlichung des Romans Hundert Jahre Einsamkeit (1967) machte ihn auf einen Schlag weltweit bekannt. Mit einer weltweiten Auflage von weit über zehn Millionen Exemplaren machte dieser Roman ihn zum meistgelesenen lateinamerikanischen Autor.1982 erhielt Gabriel García Márquez den Nobelpreis für Literatur.Gabriel García Márquez, der ständig gegen Korruption und Drogenkriminalität in Kolumbien ankämpfte, war ein langjähriger Freund von Fidel Castro und bekennender Sozialist. Er hat ein umfangreiches erzählerisches und journalistisches Werk vorgelegt und gilt als einer der bedeutendsten und erfolgreichsten Schriftsteller der Welt.Gabriel García Márquez starb am 17. April 2014 in Mexiko-Stadt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 160
Erscheinungsdatum 01.10.2006
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-03756-2
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 20.9/13.2/2 cm
Gewicht 263 g
Originaltitel La aventura de Miguel Littin clandestino en Chile
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.