Meine Filiale

Das Wetter vor 15 Jahren

Roman

Wolf Haas

(12)
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 21.00
Fr. 21.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Erscheint in neuer Auflage,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Erscheint in neuer Auflage
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 21.00

Accordion öffnen
  • Das Wetter vor 15 Jahren

    dtv

    Erscheint in neuer Auflage

    Fr. 21.00

    dtv

Paperback

Fr. 21.90

Accordion öffnen

eBook

ab Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung


Ein aussergewöhnlicher Liebesroman

Seit fünfzehn Jahren studiert Vittorio Kowalski wie besessen die Wetterdaten eines fernen Alpendorfs. Er kennt die Hoch- und Tiefwetterlagen eines jeden Tages auswendig, ist mit den täglichen Luftdruckschwankungen, Niederschlagsmengen und Sonnenstunden vertraut. Dann wird er mit diesem verrückten Spezialwissen sogar Wettkönig bei ›Wetten, dass ..?‹. Niemand kann sich dieses Faible erklären.

In dem achthundert Kilometer entfernten Urlaubsort seiner Kindheit sitzt jedoch eine junge Frau vor dem Fernseher, die den schüchternen Wettkandidaten nach fünfzehn Jahren wiedererkennt. Die beiden Kinder verbrachten einst jeden Sommer gemeinsam – bis sie in ein Jahrhundert- Unwetter gerieten, das sie für immer trennte.

"Eine originelle Idee - jetzt endlich auch als Taschenbuch erhältlich."
Nordwest Zeitung 05.12.2008

Wolf Haas wurde 1960 in Maria Alm geboren und mit seinen Brenner-Krimis berühmt. Sie wurden mit dem Deutschen Krimipreis sowie dem Literaturpreis der Stadt Wien ausgezeichnet, in mehrere Sprachen übersetzt und fürs Kino verfilmt. Für seinen Roman 'Das Wetter vor 15 Jahren' erhielt Wolf Haas den Wilhelm-Raabe-Preis, für 'Verteidigung der Missionarsstellung' den Bremer Literaturpreis. Er lebt als freier Autor in Wien.

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 224
Erscheinungsdatum 01.09.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-423-13685-3
Verlag dtv
Maße (L/B/H) 19/12.1/1.5 cm
Gewicht 192 g

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
3
1
1
1

"Wetten, dass...?"
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2013

Vittorio Kowalski studiert das Wetter, aber nicht das von morgen oder übermorgen und auch nicht das in seiner Heimat. Er studiert das Wetter vor 15 Jahren im einem fernen Alpendorf und kennt das Wetter von jeden einzelnen Tag. Damit tritt er auch bei "Wetten, dass..?" auf und ahnt noch nicht, dass in dem Alpendorf eine ganz bes... Vittorio Kowalski studiert das Wetter, aber nicht das von morgen oder übermorgen und auch nicht das in seiner Heimat. Er studiert das Wetter vor 15 Jahren im einem fernen Alpendorf und kennt das Wetter von jeden einzelnen Tag. Damit tritt er auch bei "Wetten, dass..?" auf und ahnt noch nicht, dass in dem Alpendorf eine ganz besondere Zuschauerin sitzt. Ein Liebesroman der als Protokoll eines Interviews einer Literaturkritikerin mit dem Autor Wolf Haas erzählt wird. Ein erfolgreicher Versuch. Empfehlenswert!

Haas vom Feinsten!
von einer Kundin/einem Kunden am 16.08.2010

In „Das Wetter vor 15 Jahren“ lesen wir das Protokoll eines Interviews einer Literaturkritikerin mit dem Autor Wolf Haas. Die kuriose Liebesgeschichte, die sich hinter dem Titel verbirgt, wird nur mittels der Diskussion der beiden Interviewpartner erzählt. So kommen wir gleichzeitig in den Genuss zweier Handlungsstränge: Die kle... In „Das Wetter vor 15 Jahren“ lesen wir das Protokoll eines Interviews einer Literaturkritikerin mit dem Autor Wolf Haas. Die kuriose Liebesgeschichte, die sich hinter dem Titel verbirgt, wird nur mittels der Diskussion der beiden Interviewpartner erzählt. So kommen wir gleichzeitig in den Genuss zweier Handlungsstränge: Die kleinen Sticheleien zwischen Autor und Kritikerin (oder zwischen Mann und Frau oder auch einem Österreicher und einer Deutschen – Konfliktpotential zwischen den beiden herrscht genug) bilden einen amüsanten Rahmen um die Geschichte des Wettkönigs Vittorio und seiner Jugendliebe Anni. Geniale Idee und tolle Umsetzung – absolut lesenswert!

Einfach anders!
von einer Kundin/einem Kunden am 06.07.2010

Auch ich war diesem Buch gegenüber sehr skeptisch und bin eindeutig eines besseren belehrt worden! Kein typischer Haas-Roman den diese Art der Erzählform macht das Buch zu einem ganz besonderem Leseerlebnis! Langsam aber sicher fällt man in diese Liebesgeschichte hinein und geniesst jede Seite bei der man mitfühlen kann.


  • Artikelbild-0