Warenkorb

Nur online einlösbar: 20% Rabatt auf (fast) alles* - Ihr Gutscheincode:RF88NBH2W

Seidel, W: Emotionspsychologie im Krankenhaus

Ein Leitfaden zur Überlebenskunst für Ärzte, Pflegende und Patienten

Die Patientin schrieb beim Abschied auf den Beurt- lungsbogen über den Klinikaufenthalt: „Es fällt trotz aller Fürsorge schwer, sich in seiner Hilflosigkeit wi- fremden Menschen komplett anzuvertrauen“. Wir sollen und wollen möglichst den „ganzen Menschen“ beh- deln, nicht nur kranke Organe. Das gelingt nicht immer, es gibt kein einfaches Rezept. Ich habe mich immer von den aktuellen Umständen leiten lassen und mein Verhalten nach bestem Wissen und Gewissen ausgerichtet. Jeder, der mit Kranken zu tun hat, wird auf diese Weise sein Bestes geben. Davon bin ich überzeugt. Warum schreibe ich dann dieses Buch? Weil ich auch üb- zeugt bin, dass das „Beste“ gelegentlich noch besser sein könnte. Fachlich, in seinem Spezialgebiet bildet sich jeder so gut weiter, wie er kann. Aber wer liest dann noch zusätzlich ein Lehrbuch der Psychologie oder einschlägige Fachzeitschriften, um dem ganzen Menschen gerecht werden zu können, um also dessen seelische Nöte sicherer zu erkennen und um sein eigenes Verhalten besser darauf abstimmen zu können? Erst seit ich im Ruhestand bin, kann ich das. Zugegeben, ich habe diese vielen Fachbücher mit den - gen des Klinikers gelesen, und ich möchte im Folgenden nur das diskutieren, was man nach meiner Erfahrung im Krankenhausa- tag benötigt. Es gibt vieles Interessantes zu berichten. Auch will ich versuchen, es so schildern, dass man es sich leicht einprägen und sogleich nutzen kann. VIII Vorwort Es erwarte also keiner, dass ich aus meinen Leserinnen und - sern perfekte Fachpsychologen machen möchte.
Portrait

Prof. Dr. med. Wolfgang Seidel war bis zu seiner Emeritierung Chefarzt für Allgemeinchirurgie am Lehrkrankenhaus der Universität Tübingen in Sindelfingen. Er habilitierte 1967 in München mit einer Arbeit über künstliche Herzklappen. Später arbeitete und forschte er als Oberarzt und Vertreter des Klinkleiters an der Chirurgischen Universitätsklinik in Marburg. Insgesamt veröffentlichte er mehr als 100 wissenschaftliche Arbeiten sowie das Spektrum-Sachbuch Emotionale Kompetenz. Für Seidel hatte die Psychologie am Krankenbett immer einen besonders hohen Stellenwert und war wichtiger Gegenstand seiner Fortbildungsveranstaltungen. Fussend auf seiner langjährigen Erfahrung als ärztlicher Direktor einer Klinik mit 1000 Mitarbeitern arbeitet er als freier Mitarbeiter im Management-Training.

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Aus dem Inhalt:
    Vorwort.- Einleitung.- Teil I: Emotionen: Instrumente für persönliche Bewertungen und Reaktionen.- 1. Bewertungssystem und Entscheidungen.- 2. Primäre und sekundäre Emotionen.- 3. Empathie - Sympathie - Vertrauen.- 4. Emotionale Systeme als Organisationsprinzip.- 5. Schmerz als Gefühl und der psychische Stress.- Teil II: Motivationen: ungerichteter und gerichteter Antrieb.- 6. Stimmung als ungerichtete Motivation.- 7. Angeborene Bedürfnisse.- 8. Attributionen, psychische Energie, Temperamente.- Teil III: Intelligenz: Nutzung der Datenspeicher.- 9. Die Leistungen der Intelligenz.- 10. Intrapersonale emotionale Kompetenz.- 11. Kommunikation und interpersonale emotionale Intelligenz.- Teil IV: Anwendungen, Informationen.- 12. Placeboeffekte und Wunderheilungen.- 13. Eigener Wille, Patientenwille, Verantwortung.- 14. Lernen, Erfahrung, Angewohnheiten.- 15. Modelle der Psychologie.- 16. Schlussbetrachtung: Den ganzen Menschen betreuen.- Anhang. Vorwort.- Einleitung.- Teil I: Emotionen: Instrumente für persönliche Bewertungen und Reaktionen.- 1. Bewertungssystem und Entscheidungen.- 2. Primäre und sekundäre Emotionen.- 3. Empathie Sympathie Vertrauen.- 4. Emotionale Systeme als Organisationsprinzip.- 5. Schmerz als Gefühl und der psychische Stress.- Teil II: Motivationen: ungerichteter und gerichteter Antrieb.- 6. Stimmung als ungerichtete Motivation.- 7. Angeborene Bedürfnisse.- 8. Attributionen, psychische Energie, Temperamente.- Teil III: Intelligenz: Nutzung der Datenspeicher.- 9. Die Leistungen der Intelligenz.- 10. Intrapersonale emotionale Kompetenz.- 11. Kommunikation und interpersonale emotionale Intelligenz.- Teil IV: Anwendungen, Informationen.- 12. Placeboeffekte und Wunderheilungen.- 13. Eigener Wille, Patientenwille, Verantwortung.- 14. Lernen, Erfahrung, Angewohnheiten.- 15. Modelle der Psychologie.- 16. Schlussbetrachtung: Den ganzen Menschen betreuen.- Anhang.
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 289
Erscheinungsdatum 14.11.2008
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-8274-2033-6
Verlag Spektrum der Wissenschaft
Maße (L/B/H) 22.3/14.6/2.7 cm
Gewicht 542 g
Abbildungen XX, mit Abbildungen 22 cm
Auflage 2009
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 36.90
Fr. 36.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 3 Wochen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 3 Wochen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Es wurden noch keine Bewertungen geschrieben.