Warenkorb
 

The High End Of Low

Das neue Manson Album tönt wieder um vieles zugÃEURnglicher als die letzten 2 etwas speziellen Konzept Alben. Ein Brett von einem Album. Wahrlich ein Meisterwerk unseres US-Schockrockers.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • The High End Of Low

    • Play/Pause
    • Back
    • Forward
    • Devour
    1. Devour
    2. Pretty As A ()$
    3. Leave A Scar
    4. Four Rusted Horses
    5. Arma-goddamn-motherfuckin-geddon
    6. Blank And White
    7. Running To The Edge Of The World
    8. I Want To Kill You Like They Do In The Movies
    9. Wow
    10. Wight Spider
    11. Unkillable Monster
    12. We're From America
    13. I Have to Look Up Just to See Hell
    14. Into The Fire
    15. 15
    16. Arma-goddamn-motherfuckin-geddon
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Anzahl 1
Erscheinungsdatum 22.05.2009
EAN 0602527061825
Musik (CD)
Musik (CD)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 6 - 9 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

"Marilyn Manson...muss das sein?" "Ja, klar!"
von Stefanie Menzel aus Neuss am 13.03.2012
Bewertet: CD

Warum ich jahrelang an Marilyn Manson vorbei gegangen bin, kann ich Ihnen genau sagen. Der Grund war ein traumatisches Erlebnis auf einem Festival - mit dieser ganzen Prothesen- und Rasierklingen-Nummer konnte ich damals einfach nichts anfangen und habe fortan einen Bogen um Mr. Manson gemacht. Bis ich dann durch Zufall (der IPo... Warum ich jahrelang an Marilyn Manson vorbei gegangen bin, kann ich Ihnen genau sagen. Der Grund war ein traumatisches Erlebnis auf einem Festival - mit dieser ganzen Prothesen- und Rasierklingen-Nummer konnte ich damals einfach nichts anfangen und habe fortan einen Bogen um Mr. Manson gemacht. Bis ich dann durch Zufall (der IPod stand auf Shuffle)mal wieder auf einen alten Song gestoßen bin...von da an war ich infiziert und besorgte mir sämtliche Alben. Wie er mir all die Jahre als großer Fan von schönen lauten, runden und brachialen Gitarrenklängen verborgen bleiben konnte, ist mir ein Rätsel. Ich freue mich schon sehr aufs nächste Album und empfehle bis dahin fleißig, stellvertretend für alle anderen, "The High End of Low!"

Eat Me, Drink Me's kleiner Bruder
von RockMusic am 03.03.2010

Auch 'The High End of Low' entspricht nach 'Eat Me, Drink Me' nicht dem alten Schema Marilyn Manson's. Die Stimme wirkt, wie auf dem Vorgänger, den anderen Werken des Gruselrockers gegenüber sehr bearbeitet. Was nicht unbedingt jeder schlecht finden muss. Trotzdem kann das Album durch Songs wie 'Four-Rusted Horses' oder 'Arma-Go... Auch 'The High End of Low' entspricht nach 'Eat Me, Drink Me' nicht dem alten Schema Marilyn Manson's. Die Stimme wirkt, wie auf dem Vorgänger, den anderen Werken des Gruselrockers gegenüber sehr bearbeitet. Was nicht unbedingt jeder schlecht finden muss. Trotzdem kann das Album durch Songs wie 'Four-Rusted Horses' oder 'Arma-Goddamn-Motherfuckin-Geddon' überzeugen. Wenn auch nicht jeder Track eine Glanzleistung ist, ist die CD insgesamt gelungen. Besonders spannend sind auf dem neuesten Werk des Shock-Rockers mal wieder die Texte und eingängigen Melodien. Stellenweise erinnern die Songs jedoch stark an 'Eat Me, Drink Me'. Für alle Manson-Fans natürlich ein Must-Have, aber ansonsten auch ein Album, das es wert ist, es sich anzuhören.