Warenkorb
 

In 80 Tagen um die Welt

Roman. Mit sämtlichen Illustrationen der französischen Originalausgabe von 1873

Hopp oder topp, sagt sich der exzentrische Gentleman Phileas Fogg und setzt die Hälfte seines Vermögens für eine verrückte Wette aufs Spiel: In 80 Tagen oder 115 000 Minuten will er die Erde umrunden und nach Ablauf dieser Zeit pünktlich wieder im noblen Londoner Reform Club am Whisttisch sitzen. Gesagt, getan - und mit 20 000 Pfund im Gepäck macht sich Fogg, begleitet von seinem Diener Passepartout und verfolgt vom Geheimagenten Fix, unverzüglich auf seine turbulente Reise um die Welt. Witz und Charme von Jules Vernes glänzendem Abenteuerroman aus dem Jahr 1872 sind bis heute bestechend.
Portrait
Jules Verne, geb. 1828 in Nantes, studierte Jura, schrieb aber bereits Theaterstücke und Erzählungen. Sein erster Erfolgsroman 'Fünf Wochen im Ballon' erschien 1863. Seine grossen Romane waren von Anfang an Bestseller. Als neuer Mythenmeister und Klassiker ist er der Begründer der modernen Science-fiction-Literatur. Jules Verne starb 1905 in Amiens.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 320
Erscheinungsdatum 30.04.2010
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-86647-479-6
Verlag Anaconda Verlag
Maße (L/B/H) 19.3/12.6/3.2 cm
Gewicht 391 g
Originaltitel Le tour du monde en quatre-vingts jours
Illustrator Hippolyte Leon Benett
Verkaufsrang 20294
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
1
1
1
0
0

Für jeden Weltenbummler ein Must-Read
von Nina Wirths aus Wuppertal am 25.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Zum ersten Mal bin ich in einen echten Klassiker eingetaucht, im wahrsten Sinne des Wortes. Für mich als Reiseliebende gibt es nichts spannenderes als Bücher die das Reisen und Abendteuer thematisieren. Wie der Titel schon sagt versuchen Mr. Fogg und sein Diener Passepartout eine Wette zu gewinnen in dem sie innerhalb von 80 Tag... Zum ersten Mal bin ich in einen echten Klassiker eingetaucht, im wahrsten Sinne des Wortes. Für mich als Reiseliebende gibt es nichts spannenderes als Bücher die das Reisen und Abendteuer thematisieren. Wie der Titel schon sagt versuchen Mr. Fogg und sein Diener Passepartout eine Wette zu gewinnen in dem sie innerhalb von 80 Tagen einmal um die Welt reisen. Von London aus einmal um die Welt! Wir begleiten die Herren zu vielen Abenteuern, Rettungsaktionen und dem ein oder anderen Kampf einmal rund um den Globus. Gebunden sind die Protagonisten an alte Dampflocks, Frachtschiffe oder Elefanten denn Flugzeuge gab es damals nicht. Man wird einfach sofort in die Zeit um 1870 versetzt und kann förmlich die Dampflock hören oder das Salzwasser riechen. Verne beschreibt seine Charaktere überaus genau und anhand deren Sprachgebrauch kann man sich einfach direkt vorstellen wie diese Protagonisten so ticken. Anhand der Sprache merkt man auch, dass die Geschichte schon älter ist, dennoch ist es leicht und flüssig zu lesen. Für jeden Weltenbummler ein absolutes Must Read!

Eine Reise der Fantasie
von einer Kundin/einem Kunden aus Stuttgart am 07.11.2017
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Die schönsten Reisen macht man durch das Fenster." sagt ein Mann, der in dem Film "Herzbube" eine Rolle spielt. Ich würde sagen: "Die schönsten Reisen macht man durch Bücher!" Wobei das Wort "durch" durchaus bildlich gemeint ist. Man muss mit der Fantasie hineingehen um Schritt für Schritt, Wort für Wort, dort anzukommen, wo de... "Die schönsten Reisen macht man durch das Fenster." sagt ein Mann, der in dem Film "Herzbube" eine Rolle spielt. Ich würde sagen: "Die schönsten Reisen macht man durch Bücher!" Wobei das Wort "durch" durchaus bildlich gemeint ist. Man muss mit der Fantasie hineingehen um Schritt für Schritt, Wort für Wort, dort anzukommen, wo der Autor den Schlusspunkt gesetzt hat. Dazu schafft die Einbildungskraft des Lesers sich ständig Bilder. Wenn der Leser aber einen Künstler an der Seite hat, in diesem Fall Lev Kaplan, der mit seiner Fähigkeit der konkreten Darstellung, die ungenaue Bildwelt des Lesers Wirklichkeit werden lässt, dann ist das Buch ein Glücksfall. Genau das ist hier zu erleben: Auf den Punkt gebrachter, prägnanter Text in Verbindung mit Bildern, die den Betrachter in die Welt entführen, in der Jules Verne den Roman schrieb. Ein schönes Erlebnis, das man bei jedem wieder Lesen neu zur Verfügung hat! Ich bin begeistert!!! Fünf Sterne!!!!!

Schlechte Übersetzung
von Glimmer am 30.12.2013

Ich habe das Buch gekauft, weil es erstens eines meiner Lieblingsbücher ist und zweitens haben mich die Original Illustrationen mit denen geworben wurde fasziniert! Leider war die Übersetzung eine der schlechtesten die ich je gelesen habe und ich kenne Einige! Leider nicht empfehlenswert!