Warenkorb
 

Kinder des Judas

Roman

Pakt der Dunkelheit Band 3

Ich spüre nicht nur den Tod - ich bin eine seiner Göttinnen!

Leipzig 2007: Sie ist die gute Seele eines Krankenhauses. Hier steht sie denen bei, die in ihren letzten Stunden nicht allein sein sollen. Jeder, der die junge Frau am Bett eines Sterbenden wachen sieht, wird sie für einen Engel halten. Denn niemand weiss, wer sie wirklich ist. Oder was.
Portrait
Markus Heitz, geboren 1971, studierte Germanistik und Geschichte. Er schrieb über 50 Romane und wurde etliche Male ausgezeichnet. Mit der Bestsellerserie um "Die Zwerge" gelang dem Saarländer der nationale und internationale Durchbruch. Dazu kamen erfolgreiche Thriller um Wandelwesen, Vampire, Seelenwanderer und andere düstere Gestalten der Urban Fantasy und Phantastik. Die Ideen gehen ihm noch lange nicht aus.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 02.10.2009
Sprache Deutsch
EAN 9783426554883
Verlag Droemer Knaur Verlag
Dateigröße 1016 KB
Verkaufsrang 24557
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Pakt der Dunkelheit

  • Band 1

    20422720
    Ritus
    von Markus Heitz
    (50)
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 2

    20422631
    Sanctum
    von Markus Heitz
    (32)
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 3

    20423092
    Kinder des Judas
    von Markus Heitz
    (33)
    eBook
    Fr.11.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 4

    20422859
    Blutportale
    von Markus Heitz
    (12)
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 5

    22146891
    Judassohn
    von Markus Heitz
    (1)
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 6

    26273371
    Judastöchter
    von Markus Heitz
    (7)
    eBook
    Fr.11.00

Buchhändler-Empfehlungen

Markus Heitz schreibt einfach genial...

Kathi Kromer, Buchhandlung Schaffhausen

Nach den Werwölfen wendet er sich hier nun den Vampiren zu. Aber auch hier unterscheidet er sich vom Mainstream. Eine blutige aber raffinierte Geschichte um Sia, fesselnd und spannend durch seine Zeitsprünge, einfach lesenswert!!!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
33 Bewertungen
Übersicht
23
7
2
0
1

Mysteriös
von einer Kundin/einem Kunden am 18.03.2019

gekonntes Gruselscenario und spannende Unterhaltung ist garantiert, auch wenn man die ersten Teile nicht gelesen hat. Es macht Spaß zu lesen.

von einer Kundin/einem Kunden am 01.10.2017
Bewertet: anderes Format

Heitz Mix aus düsterer Wissenschaft, Alchemie, uralten Geheimnissen & der fließende Wechsel zwischen Leipzig im Jetzt & Heute und der Welt von 1670 macht diesen Auftakt lesenswert!

zum vergessen
von einer Kundin/einem Kunden aus Gänserndorf am 29.03.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Noch nie musste ich mich so zum Lesen zwingen. Noch nie konnte ich bei keiner der Hauptpersonen auch nur einen Funken von Sympathie aufbauen. Größtenteils waren mir die ganzen Hauptpersonen zuwider. Ab der Mitte des Buches kam dann so eine Art Van Helsing vor, der als einzige Person dazu geschaffen war mit ihm zu fiebern. Oft ha... Noch nie musste ich mich so zum Lesen zwingen. Noch nie konnte ich bei keiner der Hauptpersonen auch nur einen Funken von Sympathie aufbauen. Größtenteils waren mir die ganzen Hauptpersonen zuwider. Ab der Mitte des Buches kam dann so eine Art Van Helsing vor, der als einzige Person dazu geschaffen war mit ihm zu fiebern. Oft habe ich gehofft, dass es die Hauptperson erwischen wird. Ich habe das Buch nur weitergelesen, weil es ein Teil einer ganzen Serie, zwischen Ritus und Exkarnation ist, die ich noch weiterlesen wollte. Ich lese die Bücher von Heitz sehr gerne, aber wenn ich mit diesem Buch angefangen hätte, hätte ich das Buch noch vor der Mitte vorgeworfen. Ich kann nur hoffen, dass die nächsten Bücher mich dafür entschädigen.