Meine Filiale

Die Totgesagten

Erica Falck und Patrik Hedström Band 4

Camilla Läckberg

(21)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 21.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Patrik Hedström und seine neue Kollegin, Hanna Kruse, haben kaum Zeit, sich kennenzulernen, schon werden sie zu ihrem ersten Einsatz gerufen. Ein Wagen ist in der Nähe von Tanumshede von der Strasse abgekommen, die Fahrerin wird tot aufgefunden. War es Mord? Mitten in die hektischen Ermittlungen platzt die Nachricht eines weiteren Mordes. Die Leiche einer Teilnehmerin der Reality Show Fucking Tanum wurde in einem Müllcontainer entdeckt. Patrik und Hanna stossen auf anonyme Drohungen, Tagebücher und ungeklärte Morde in ganz Schweden. Und auf ein verbindendes Indiz: Bei allen Opfern wurde eine Seite aus Hänsel und Gretel gefunden. Ein Wettlauf mit dem Serienkiller beginnt.

Camilla Läckberg, Jahrgang 1974, stammt aus Fjällbacka - der kleine Ort und seine Umgebung sind Schauplatz ihrer Kriminalromane. Weltweit hat Läckberg inzwischen über dreiundzwanzig Millionen Bücher verkauft, sie ist Schwedens erfolgreichste Autorin. Heute lebt Camilla Läckberg in einer grossen Patchworkfamilie in Stockholm.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 400 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783548920337
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel Olycksfågeln
Dateigröße 510 KB
Übersetzer Katrin Frey
Verkaufsrang 14642

Weitere Bände von Erica Falck und Patrik Hedström

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
21 Bewertungen
Übersicht
10
10
1
0
0

Hänsel und Gretel in Fjällbacka
von einer Kundin/einem Kunden am 16.10.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Patrik Hedström bekommt eine neue Kollegin, Hannah. Ernst musste aufgrund eines gravierenden Fehlers die Polizeidienststelle Tanum verlassen, worüber eigentlich keiner so richtig traurig ist. Gleich an ihrem 1. Tag muss Hannah mit Patrik zu einem Verkehrsunfall mit einer Toten fahren. Da die Tote stark nach Alkohol riecht und... Patrik Hedström bekommt eine neue Kollegin, Hannah. Ernst musste aufgrund eines gravierenden Fehlers die Polizeidienststelle Tanum verlassen, worüber eigentlich keiner so richtig traurig ist. Gleich an ihrem 1. Tag muss Hannah mit Patrik zu einem Verkehrsunfall mit einer Toten fahren. Da die Tote stark nach Alkohol riecht und eine Schnapsflasche im Auto gefunden wird, gehen die Polizisten von Trunkenheit am Steuer aus. Wie sich bei der Obduktion allerdings herausstellt, ist der Promillewert zu hoch (über 6,0) und daher vermutet Patrik, das hier wohl jemand nachgeholfen hat. Bei den Ermittlungen stößt Patrik auf noch weitere Fälle, wo der Promillewert des/der Toten über der Norm liegt. Auch werden die gleichen Sachen am Fundort hinterlegt: zwei Seiten aus dem Märchen „Hänsel & Gretel“. Was hat es damit auf sich? Dann taucht die nächste Leiche in Fjällbacka auf. Ein junges Mädchen, das bei einer Reality-Show mitspielt, wird tot in einer Mülltonne gefunden. Nach den ersten Ermittlungen zu diesem Todesfall stellt sich heraus, dass alle Todesfälle irgendwie zusammenhängen. Und der Täter (oder die Täterin?) ist ganz in der Nähe!!! Patriks Freundin Erika spielt bei diesen Kriminalfällen so gut wie gar keine Rolle. Sie hat anderes zu tun, nämlich ihre Hochzeit mit Patrik vorzubereiten. Außerdem muss sie sich um ihre Schwester Anna kümmern, die in Notwehr ihren Mann Lucas ermordet hat. Zum Glück gibt es da noch Erikas Ex-Freund Dan, der Anna auf andere Gedanken bringt und wieder zurück ins Leben führt. Fazit: Dies ist das vorletzte Buch von C.L., das ich gelesen habe. Ich habe das Pferd leider von hinten und dann erst von vorne aufgezäumt, was für das Verständnis allerdings nicht ganz so schwer ist, wie gedacht. Nur wusste ich hier schon relativ früh, wer der/die Schuldige ist, da er/sie in den Folgebüchern nicht auftaucht. Ich fand es sehr langatmig, bis es mal zur Sache ging (ich glaube ich hatte schon mehr als 200 Seiten gelesen). Auch dieses ganze Hick-Hack mit der Reality-Show fand ich zu Anfang eher verwirrend und langweilig; im späteren Verlauf ist aber ersichtlich, wozu das ganze gebraucht wird. Es ist, wie in allen C.L.-Büchern: zu Anfang eher ruhig, zum Ende spannend. Eine Leseempfehlung kann ich nur denjenigen empfehlen, die eingefleischte C.L.-Fans sind oder einen langen Atem haben.

gut durchdacht
von einer Kundin/einem Kunden aus München am 14.01.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Der Schreibstil ist spannungsfördernd durch die knappen, lakonischen Sätze mit einem großen Maß an Sarkasmus und trotz der ernsten Agenten-Thriller-Thematik einer guten Portion Situationskomik. Damit treibt die Autorin die Geschichte stetig voran. Die Kapitel sind kurz, die Szenenwechsel schnell und ineinanderfließend. Einige we... Der Schreibstil ist spannungsfördernd durch die knappen, lakonischen Sätze mit einem großen Maß an Sarkasmus und trotz der ernsten Agenten-Thriller-Thematik einer guten Portion Situationskomik. Damit treibt die Autorin die Geschichte stetig voran. Die Kapitel sind kurz, die Szenenwechsel schnell und ineinanderfließend. Einige wenige Rückblicke beleuchten auch die Vergangenheit der Protagonisten und bringen Licht in manches Dunkel. Die Character sind sehr ausgefeilt. Ziemlich schnell drängte sich bei mir der Vergleich mit den Stieg-Larsson-Büchern auf, da mich Judith und Quirin sehr stark an Lisbeth und Mikael erinnern. Auch ihr Verhältnis zueinander ist kompliziert und vielschichtig. Judith könnte die verschollene Zwillingsschwester von Lisbeth sein, mit einer unglücklichen Kindheit, die große Traumata zurückließ, dabei aber trotz aller Verschrobenheit mit einer großen Portion Intelligenz und Energie ausgerüstet, menschenscheu und misstrauisch und doch in den Augen vor allem der Männer auf ganz eigene Art anziehend und faszinierend. Und Quirin, der hartnäckig an seiner Story arbeitet und nur mit Lisbeths Hilfe zum Ziel kommt. Der Vergleich drängte sich auf - aber dennoch empfand ich sie nicht abgekupfert sondern eigenständig und einnehmend. Auch die große Vielzahl an Nebendarstellern hatten vielschichtige Charaktere und waren nie schwarz oder weiß. Die Story erscheint gut recherchiert. Sie gab sehr viel für mich neue Informationen preis und schrumpfte trotz den Agenten, Doppelagenten, BND und CIA u. ä. nicht zur reinen Spionage-Geschichte, sondern zeigte im Gegenteil eine interessante Facette im Spiel der Mächte auf und die Menschen, die zwischen all diesen Agenten-Spielchen schnell mal unter die Räder kommen können. Und ein Stück Deutsche Vergangenheitsgeschichte war es natürlich auch. Ein Lob für den Showdown inklusive Schluss - beides hat meinen Wunsch nach Spannung, logischen Erklärungen, teilweise auch menschlichen Wandlungen und einem runden Ende vollauf befriedigt. 5 Sterne also für einen Thriller, der mich sehr gut unterhalten hat, den ich gerne weiterempfehle und der meinen Eindruck bestätigt hat, dass Elisabeth Herrmann wirklich spannende, gut durchdachte und mitreißend erzählte Bücher schreibt.

interessante Charaktere die alles andere als eindimensional sind
von Renate Vorwerk aus Bergisch Gladbach am 15.10.2014

Camilla Läckberg hat wieder mal einen Krimi geschrieben, der nicht nur Spannung liefert sondern die Menschen im Umfeld anschaulich schildert. Die Lösung des Falls erscheint im Nachinein überzeugend nach dem Motto "darauf hätte ich auch kommen können". Aber mir gefällt fast noch mehr das Umfeld, die Menschen die durchaus nicht nu... Camilla Läckberg hat wieder mal einen Krimi geschrieben, der nicht nur Spannung liefert sondern die Menschen im Umfeld anschaulich schildert. Die Lösung des Falls erscheint im Nachinein überzeugend nach dem Motto "darauf hätte ich auch kommen können". Aber mir gefällt fast noch mehr das Umfeld, die Menschen die durchaus nicht nur positiv oder negativ sind. Diese Vielschichtigkeit macht das Buch erst recht lesenswert


  • Artikelbild-0