Warenkorb

Auf den Schwingen des Adlers

Roman

Ein spannender Thriller um die Befreiung der amerikanischen Geiseln Paul Chiapparone und Bill Gaylord - in die Geschichte eingegangen als "Operation Hotfoot"

Teheran, 1978: Streiks und antiamerikanische Ausschreitungen künden den bevorstehenden Zusammenbruch des Schah-Regimes an. Ohne Angabe von Gründen werden zwei Spitzenmanager eines texanischen Computerkonzerns verhaftet. Alle Bemühungen, sie auf diplomatischem Wege wieder freizubekommen, scheitern. Kurzerhand entschliesst sich der Konzernchef zu einem ungewöhnlichen Schritt: Er heuert auf eigene Faust ein Rettungskommando an. Auftrag der "Adler": die beiden Gefangenen befreien. Um jeden Preis ...
Portrait
Ken Follett wurde 1949 in Cardiff geboren und studierte Philosophie am University College London. Zum Schriftsteller wurde er gewissermaßen erzogen, da seine streng religiösen Eltern ihm in seiner Kindheit kein Spielzeug oder moderne Medien zur Verfügung stellten. Deshalb beschäftigte Ken Follet sich mit Büchern und Geschichten. Im Alter von 14 Jahren brachte er sich selbst das Gitarre spielen bei und spielt auch heute noch in einer Blues-Band. Mit seinem Studium stellte er, wie Ken Follet selbst sagt, die Weichen für seine Zukunft als Schriftsteller, da Schriftsteller und Philosophen viel gemeinsam haben. Beide entwerfen Gedankenwelten. Zugleich begann er, sich politisch zu engagieren. Nach seinem Studium versuchte Ken Follet sich erst als Enthüllungsjournalist, war dort aber wenig erfolgreich. So fing er abends und am Wochenende an, Romane zu schreiben. Seine ersten Romane waren ebenfalls nicht sehr erfolgreich, erst mit "Die Nadel" (1978) gelang Ken Follet der Aufstieg zum internationalen Bestsellerautor. Seine vielen Werke sind im Stil der klassischen Thriller-Dramaturgie verfasst und in 30 Sprachen übersetzt und verfilmt worden. Sein politisches Engagement ist nach wie vor stark, konzentriert sich mittlerweile aber mehr auf die Unterstützung der Labour- Partei. Dort ist auch seine zweite Frau, Barbara Follett, als Abgeordnete im britischen Unterhaus aktiv. Die großen Freuden in Kens Leben, abgesehen von den ihm nahestehenden Menschen, sind gutes Essen und Wein, Dramen aus der Zeit Shakespeares und, noch wichtiger, Musik. Außerdem setzt Ken Follet sich als Präsident des "Dyslexia Institute" für Lese- und Sprachförderung ein.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 543 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99
Erscheinungsdatum 13.07.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783838703473
Verlag Lübbe
Originaltitel On Wings of Eagles
Dateigröße 3141 KB
Übersetzer Gabriele Conrad, Christel Rost
Verkaufsrang 2161
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
1
0

Eine wahre Geschichte, kein Roman!
von einer Kundin/einem Kunden aus Horw am 19.01.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wilde Story, basierend auf wahren Begebenheiten. .Ich selber war 1976-1979 längere Zeit in der Türkei (total etwa 1 1/2 Jahre und amüsierte mich köstlich über die Schilderungen der Begebenheiten im östlichen Grenzgebiet zum Iran! Da hätte ich mich damals nicht hingewagt, weil ich wusste, wie gefährlich es dort ist! - Die Gesch... Wilde Story, basierend auf wahren Begebenheiten. .Ich selber war 1976-1979 längere Zeit in der Türkei (total etwa 1 1/2 Jahre und amüsierte mich köstlich über die Schilderungen der Begebenheiten im östlichen Grenzgebiet zum Iran! Da hätte ich mich damals nicht hingewagt, weil ich wusste, wie gefährlich es dort ist! - Die Geschehnisse im Iran stimmten mich traurig, weil ich wusste, das zur Zeit des Schahs der Iran sich im Prozess der modernisierung befand. . Nun ja, was passiert ist, ist passiert und man kann die Zeit nicht zurückstellen, aber ich habe gestaunt über all die Leute, die Ken Follet geholfen haben, die geschilderten Geschehnisse aufzuschreiben. Ein spannender Dokumentarbericht!

Enttäuscht
von einer Kundin/einem Kunden aus Berlin am 22.04.2015

Der Roman ist sehr langatmig mit nur flachem Spannungsbogen und wird den sonstigen von mir gelesenen Ken Follet Romanen nicht gerecht. Ferner empfand ich die kumpelhafte Verbindung vom obersten Milliarden schweren Konzernchef zu seinen Mitarbeitern stark übertrieben und unglaubwürdig.