Meine Filiale

Am Rande der Schatten

Roman

Schatten Trilogie Band 2

Brent Weeks

(22)
eBook
eBook
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 22.90

Accordion öffnen
  • Am Rande der Schatten / Schatten Trilogie Bd.2

    Blanvalet

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 22.90

    Blanvalet

eBook (ePUB)

Fr. 17.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 34.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Der heissersehnte zweite Roman der atemberaubend spannenden Trilogie.

Die Ausbildung zum Assassinen hat sich für den ehemaligen Gassenjungen Azoth als überaus schmerzhaft erwiesen, denn sein einstiger Lehrer Durzo Blint und sein bester Freund Logan sind den Machenschaften des Gottkönigs von Khalidor zum Opfer gefallen. So ist es kein Wunder, dass Azoth seiner Profession den Rücken gekehrt hat. Doch dann hört er das Gerücht, dass Logan noch am Leben sein soll und sich versteckt. Und so muss Azoth sich der Frage stellen, ob die Schatten einen jemals wieder loslassen, wenn man sich erst einmal in sie hineinbegeben hat ...

Alle Bände der Schatten-Trilogie

Band 1 - Der Weg in die Schatten

Band 2 - Am Rande der Schatten

Band 3 - Jenseits der Schatten

Brent Weeks wurde in Montana geboren und wuchs auch dort auf. Seine ersten Geschichten schrieb er auf Papierservietten und Stundenplänen. Doch tausende Manuskriptseiten später konnte er endlich seinen Brotjob kündigen und sich ganz darauf konzentrieren, was er wirklich machen wollte: Schreiben. Brent Weeks lebt heute mit seiner Frau und seinen Töchtern in Oregon.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 13.08.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783641038335
Verlag Random House ebook
Originaltitel Night Angel 02. Shadow's Edge
Dateigröße 1948 KB
Übersetzer Hans Link
Verkaufsrang 14133

Weitere Bände von Schatten Trilogie

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

Es lohnt sich weiter zu lesen :)

Kathi Kromer, Buchhandlung Schaffhausen

Der zweite Teil der Triologie um Kylar Stern, den Nachtengel, ist noch düsterer als der erste. Die Spannung reisst durch die verschiedenen Handlungsstränge der vielen Hauptcharaktere, sowie die vielen Intrigen nie ab. Wer vom ersten Teil schon begeistert war, wird auch diesen verschlingen.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
22 Bewertungen
Übersicht
20
2
0
0
0

Die Reihe wird immer besser!
von einer Kundin/einem Kunden am 20.06.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hier nun der zweite Teil von Brent Weeks Schatten-Trilogie und ich musss sagen, sie gefällt mir immer besser! Geniale Charakterbeschreibungen, die es einem leicht machen, sich in die jeweilige Person hineinzuversetzen sowie eine spannungsgeladene Story, die zum Weiterlesen einlädt. Definitiv eine Empfehlung für alle diejenigen, ... Hier nun der zweite Teil von Brent Weeks Schatten-Trilogie und ich musss sagen, sie gefällt mir immer besser! Geniale Charakterbeschreibungen, die es einem leicht machen, sich in die jeweilige Person hineinzuversetzen sowie eine spannungsgeladene Story, die zum Weiterlesen einlädt. Definitiv eine Empfehlung für alle diejenigen, die gerne komplexe Fantasy, gemischt mit actionreichen Szenen sowie Hauptprotagonisten, die in keine typische Schublade gesteckt werden können. Denn bei Brent Weeks gibt es nicht nur schwarz und weiß. Seine Charaktere stecken voller Leben, und dieses ist nun mal grau schattiert. Mal sehen, ob der Autor das hohe Niveau der ersten beiden Bände halten kann. Aber, ganz ehrlich, nach dem was ich bisher gelesen habe, bin ich felsenfest davon überzeugt!

von einer Kundin/einem Kunden am 05.12.2018
Bewertet: anderes Format

Sehr spannende und zu empfehlende Fortsetzung des ersten Bandes mit tollen neuen Handlungssträngen rund um Azoth/Kylar und die Entscheidungen, die er als Blutjunge treffen muss.

von einer Kundin/einem Kunden am 16.03.2016
Bewertet: anderes Format

Absolute Suchtgefahr! Der zweite Band der Reihe, ist aus meiner Sicht, sogar noch besser als der Erste, auch wenn das schon schwer zu toppen ist.

  • Artikelbild-0