Warenkorb
 

Die Päpstin

Roman

Im bitterkalten Winter des Jahres 814 bringt die heidnische Frau des Dorfpriesters ein Mädchen zur Welt: Johanna. Sie wächst in einer Welt düsteren Aberglaubens auf, gegen den ihr Vater grausam zu Felde zieht. Er lässt sogar die Hebamme des Ortes als Hexe verfolgen. Ein Mensch erkennt bei Johanna besondere Gaben: Aeskulapius, der Pädagoge aus dem fernen Byzanz, weist sie als einziges Mädchen in die Lehren der Philosophie und Logik ein. Doch beinahe wird Johanna ihr Wissensdurst zum Verhängnis. Nur der Ritter Gerold, ihr Freund und späterer Liebhaber, vermag sie vor dem grausamen Magister Odo zu bewahren. Nach einem verheerenden Feldzug der Normannen weiss sie endgültig: Frauen wie sie überleben in dieser Welt nicht. So geht sie als Mönch verkleidet ins Kloster Fulda. Als Medicus betritt sie Jahre später Rom, die Stadt des Papstes - wo die Wechselfälle des Schicksals sie schliesslich selbst auf den heiligen Stuhl bringen.
Portrait
Donna Woolfolk Cross wurde in den vierziger Jahren in New York geboren, wo sie auch aufwuchs. Nach ihrem Studium arbeitete sie unter anderem in der Verlagsbranche. Heute lebt sie einige Autostunden nördlich der Grossstadt im Bundesstaat New York und lehrt "Writing" am Onondaga College. "Die Päpstin" ist der erste Roman der Autorin, ihre vorausgegangenen Publikationen waren Sachbücher, die sich mit den Themen Gesprächstraining und Kommunikation befassten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 566 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 23.04.2010
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783841200082
Verlag Aufbau
Dateigröße 3643 KB
Übersetzer Wolfgang Neuhaus
Verkaufsrang 3267
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Tatsächlich nach einer wahren Geschichte

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Die Kirche verschweigt ihre Existenz, doch es gab diese Frau tatsächlich! Eine für diese Zeit zu intelligente Frau versucht als Junge den Papstthron zu betreten. Doch dann wird sie schwanger...

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Ein fesselnder historischer Roman mit interessantem Nachwort zu der Frage, ob es die Päpstin wirklich gab
von Eberhard Landes am 10.01.2018

Ein fesselnder historischer Roman, der sehr anschaulich erzählt, wie eine junge Frau unter schwierigsten Umständen im frühen Mittelalter bis ins allerhöchste Kirchenamt gelangte. Die Autorin malt ein sehr stimmungsvolles Bild, so dass sich der Leser in diese grausame Zeit sehr gut reinversetzen kann. Gegen unglaubliche Widerstän... Ein fesselnder historischer Roman, der sehr anschaulich erzählt, wie eine junge Frau unter schwierigsten Umständen im frühen Mittelalter bis ins allerhöchste Kirchenamt gelangte. Die Autorin malt ein sehr stimmungsvolles Bild, so dass sich der Leser in diese grausame Zeit sehr gut reinversetzen kann. Gegen unglaubliche Widerstände hat Johanna von Ingelheim sich Bildung erworben. Frauen waren nichts wert, damals im 9. Jahrhundert, und es war gar eine Sünde, wenn sie etwas lernen wollten. So ist Johanna denn als Mönch Johannes Anglicus einen sehr steinigen Weg gegangen. Ein phantastisches Buch. Zudem ein großartiges Buch, denn bei aller Phantasie, die die Schriftstellerin investieren musste und investiert hat, ist mit der Päpstin möglicherweise ja doch historische Wahrheit verbunden. Letzerem widmet sich die Verfasserin in einem ausführlichen Nachwort zu dem Roman auf interessante Weise. Meine Bewertung lautet "sehr lesenswert".

Die Päpstin
von einer Kundin/einem Kunden aus Geldern am 04.01.2017

Sehr spannend und flüssig geschrieben. Das Buch vermittelt sehr anschaulich die Haltung der Kirche im frühen Mittelalter. Empfehlenswert zu lesen, gerade in unserer heutigen Zeit.

fesselnd
von einer Kundin/einem Kunden aus Burg am 22.03.2014

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte es kaum noch aus der Hand legen. Man kann sich beim Lesen alles gut bildlich vorstellen. Ich hatte zwar schon den Film gesehen, aber das Buch hat mir entschieden besser gefallen.