Warenkorb
 

Nur heute: Hitze-Rabatt: 20% auf (fast) alles* - Code: SONNE

Marina

Roman

Carlos Ruiz Zafón hat drei phänomenale Weltbestseller geschaffen – ›Der Schatten des Windes‹, ›Das Spiel des Engels‹ und nun endlich auf Deutsch: ›Marina‹.

»Wir alle haben im Dachgeschoss der Seele ein Geheimnis unter Verschluss. Das hier ist das meine.« So beginnt Óscar Drai seine Erzählung. Der junge Held des Romans sehnt sich danach, am Leben Barcelonas teilzuhaben, und streift am liebsten durch die verwunschenen Villenviertel der Stadt. Eines Tages trifft er auf ein faszinierendes Mädchen. Sie heisst Marina, und sie wird sein Leben für immer verändern.

Gemeinsam werden die beiden in das düstere Geheimnis um den ehemals reichsten Mann Barcelonas gesogen. Schmerz und Trauer, Wut und Grössenwahn reissen sie mit sich, eine höllische Verbindung von vernichtender Kraft. Aber auch Marina umgibt ein Geheimnis. Als Óscar schliesslich dahinterkommt, ist es das jähe Ende seiner Jugend.

In ›Marina‹ beschwört Carlos Ruiz Zafón erstmals sein unnachahmliches Barcelona herauf, eine Stadt voller Magie und Leidenschaft, und erzählt in unvergleichlicher Weise die dramatische Geschichte eines jungen Mannes, der um sein Glück und seine grosse Liebe kämpft.
Rezension
Alex Dengler, Deutschlands führender Buchkritiker, denglers-buchkritik.de, 09.05.11
Carlos Ruiz Zafón hat die Weltbestseller Der Schatten des Windes und Das Spiel des Engels geschrieben. Marina wird nun der dritte Roman, der diesen Status verdient. Der spanische Autor hat den Roman bereits 1999 geschrieben, nun erscheint er endlich auf Deutsch. Carlos Ruiz Zafón ist ein Meister des Genremix. Bei ihm weiss man nie, wenn man eine Geschichte anfängt zu lesen, wo man am Ende rauskommt. Marina ist eine Liebesgeschichte, ein Streifzug durch Barcelona, eine Schauergeschichte, ein fantastischer Roman, ein Buch, das einen die Zeit vergessen lässt. Eine literarische Lovestory mit Anleihen an Mary Shelleys Frankenstein. Eine Reminiszenz an die Hollywood-Grusel-Klassiker der 1940er und 1950er Jahre. Ein Roman, wie ein Labyrinth. Hinter jeder Seite erwartet einen ein neuer Fortgang der Geschichte. Sie werden Marina in atemberaubender Geschwindigkeit lesen, denn was anders lässt die Geschichte nicht zu, so spannend und wendungsreich ist sie geschrieben.
Portrait
Carlos Ruiz Zafón begeistert mit seinen Barcelona-Romanen um den Friedhof der Vergessenen Bücher ein Millionenpublikum auf der ganzen Welt. ›Der Schatten des Windes‹, ›Das Spiel des Engels‹ und ›Der Gefangene des Himmels‹ waren allesamt internationale Bestseller. Auch ›Marina‹, der Roman, den er kurz vor den grossen Barcelona-Romanen schuf, stand wochenlang auf den Bestsellerlisten. Seine ersten Erfolge feierte Carlos Ruiz Zafón mit den drei phantastischen Schauerromanen ›Der Fürst des Nebels‹, ›Mitternachtspalast‹ und ›Der dunkle Wächter‹. Carlos Ruiz Zafón wurde 1964 in Barcelona geboren und teilt seine Zeit heute zwischen Barcelona und Los Angeles.

Peter Schwaar wurde 1947 in Zürich geboren, Studium der Germanistik in Zürich und Berlin, Redakteur beim Zürcher »Tagesanzeiger«, seit 1987 freier Journalist und Übersetzer (Eduardo Mendoza, Juan José Millás, Javier Tomeo, Adolfo Bioy Casares, Álvaro Mutis, Tomás Eloy Martinéz, David Trueba u.a.). Er lebt in Barcelona.

… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 352
Erscheinungsdatum 12.04.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-10-095401-5
Verlag Fischer, S.
Maße (L/B/H) 21.6/13.7/3.5 cm
Gewicht 511 g
Auflage 6. Auflage
Übersetzer Peter Schwaar
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 31.90
Fr. 31.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen Versandkostenfrei
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Versandkostenfrei
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Dunkel, aber bezaubernd

Denny Engel, Thalia-Buchhandlung Bern

Das erste Buch das ich von ihm gelesen habe und gleich ein Volltreffer! Die ziemlich düstere, aber magische Atmosphäre nimmt einen sofort in Bann und man liebt, leidet und freut sich mit Oscar und Marina mit. Literarisch gesehen wunderschön geschrieben, mit sehr visueller Sprache, die eben genau die geniale Atmosphäre ausmacht. Nach diesem Buch bekam ich sofort Lust auch endlich mal nach Barcelona zu reisen und die dunklen und mysteriösen Ecken dieser Stadt zu erkunden. Ein Buch zum sich darin verlieren und auch ein wenig zum fürchten ;) Einziges Manko: Es ist wirklich viel zu kurz! :)

Tragisch und mystisch

Bianca Schiller, Thalia-Buchhandlung Schaffhausen

Der lang ersehnte neue Roman, der leider nur über die 350 Seiten kommt - so gerne hätte ich mehr gelesen! Wenn Sie die tollen Jugenromane von Zafon noch nicht kennen: Lesen Sie diese! "Marina" geht mehr in diese Richtung als in die der beiden belletristischen Romane "Der Schatten des Windes" bzw. "Das Spiel des Engels", was ich etwas schade finde, da die Erwartungen an einen dicken Schinken gross waren ;) Ähnlich wie in seinen Jugenbüchern geht es hier um einen jungen Mann, Oscar, der sich in das Mädchen Marina verliebt. Gemeinsam kommen sie hinter das schaurige Geheimnis, das das alte Theater in Barcelona verbirgt... Ein tolles Buch!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
136 Bewertungen
Übersicht
75
43
15
3
0

mein unliebstes Buch von Zafón
von einer Kundin/einem Kunden aus Münster am 06.02.2018
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Nachdem ich wirklich alle (auf deutsch übersetzten) Bücher von Zafón gelesen habe, muss ich sagen, ist Marina das Buch, das mir am wenigsten gefallen hat. Man hat zu den Hauptcharakteren irgendwie nicht so einen schönen Bezug, wie es in anderen Büchern von ihm der Fall ist. Höchstwahrscheinlich ist das natürlich auch Geschmack... Nachdem ich wirklich alle (auf deutsch übersetzten) Bücher von Zafón gelesen habe, muss ich sagen, ist Marina das Buch, das mir am wenigsten gefallen hat. Man hat zu den Hauptcharakteren irgendwie nicht so einen schönen Bezug, wie es in anderen Büchern von ihm der Fall ist. Höchstwahrscheinlich ist das natürlich auch Geschmackssache, aber mich hat das Buch einfach nicht gefangen. Schatten des Windes konnte ich, nachdem ich es angefangen habe, nicht mehr aus der Hand legen. Bei dem gefangenen des Himmels und dem Spiel des Engels war es genau so. Labyrinth der Lichter und der Mitternachtspalast waren dann irgendwie so ein Zwischending. Hier konnte ich mich vielleicht auch einfach mit den Protagonisten nicht identifizieren. Die haben mir allerdings trotzdem noch besser gefallen als Marina. Marina ist weiß Gott kein schlechtes Buch, und ich würde es wahrscheinlich trotz der drei Sterne noch weiter empfehlen, da die Art und Weise, wie Zafón schreibt, einfach überragend ist in meinen Augen. Aber mich hat es einfach nicht so in seinen Bann gezogen

von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 09.12.2017
Bewertet: anderes Format

Das wunderschöne Barcelona und zwei Kinder, die einem schaurigen Geheimnis auf die Schliche kommen. Makaber und skurril! Das Hörbuch nimmt stark an Tempo auf und lässt nicht los...

von einer Kundin/einem Kunden am 22.11.2017
Bewertet: anderes Format

Fantastisch erzählt Zafon von einem schrecklich schönen Barcelona. Mit einer wunderbaren Geschichte, mit viel Liebe zur Sprache und tollen Figuren. Mal witzig, mal traurig. Lesen!