Warenkorb
 

Hart aber Hilde

Ullstein eBooks

Pia hat alles, was eine Frau nicht braucht: Schulden, drei Jobs, einen ekelhaften Chef und einen fatalen Hang zu den falschen Männern. Natürlich würde sie lieber heute als morgen ihr Leben ändern - aber wie? Bei einer ihrer Chaos-Aktionen fährt Pia eine alte Dame über den Haufen. Doch ausgerechnet Hilde wird der Schlüssel zu ihrem neuen Glück.
Portrait
Die gelernte Journalistin Bettina Haskamp, Jahrgang 1960, entschied sich nach einer dreijährigen Segelreise endgültig für ein Leben ausserhalb eines festen Korsetts. Seit 2007 schreibt sie erfolgreich Romane. Sie lebt mit Mann, Hunden und Katzen in Portugal und Hamburg.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.08.2010
Sprache Deutsch
EAN 9783547920079
Verlag Verlag Marion von Schroeder
Dateigröße 544 KB
eBook
eBook
Fr. 9.00
Fr. 9.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
1
2
2
0
2

Nicht sonderlich spannend
von einer Kundin/einem Kunden am 05.03.2016
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Pia, Anfang 40 und chaotisch, noch dazu mit einem pubertierenden Sohn. Ein Stoff wie aus dem Leben gegriffen. Hilde hingegen, eine alte Dame Anfang 80, ist genau das ganze Gegenteil. Der Titel Hart aber Hilde verspricht viel. Dennoch ist und bleibt für Hilde nur eine Nebenrolle übrig. Und sie ist eher samtmütig und gutherzig... Pia, Anfang 40 und chaotisch, noch dazu mit einem pubertierenden Sohn. Ein Stoff wie aus dem Leben gegriffen. Hilde hingegen, eine alte Dame Anfang 80, ist genau das ganze Gegenteil. Der Titel Hart aber Hilde verspricht viel. Dennoch ist und bleibt für Hilde nur eine Nebenrolle übrig. Und sie ist eher samtmütig und gutherzig als hart. Wozu dann dieser absurde Titel. Die Schreibweise ist sehr gewöhnungsbedürftig. Manchmal bekommt man nur Wortfetzen zu lesen, als würde das Ganze in einem Telegrammstiel übergehen. Oder wollte die Autorin endlich zum Schluss kommen. Erst im letzten Drittel kommt etwas Spannung auf. Dennoch würde ich dieses Buch nicht unbedingt weiter empfehlen. Und bei mir wird es auch ganz schnell aus dem Bücherregal entsorgt

Hart aber Hilde
von einer Kundin/einem Kunden aus Bielefeld am 26.11.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Auch wenn der Roman "Hart aber Hilde" heißt, so ist die Hauptperson Pia, die 42-jährige alleinerziehende Mutter des fast erwachsenen Niklas. Um über die Runden zu kommen, hat sie gleich mehrere Jobs. Als ausgebildete Floristin leidet sie unter einem grapschenden Chef, in dem Copy-Shop von Felix und an manchen Abenden und Wochene... Auch wenn der Roman "Hart aber Hilde" heißt, so ist die Hauptperson Pia, die 42-jährige alleinerziehende Mutter des fast erwachsenen Niklas. Um über die Runden zu kommen, hat sie gleich mehrere Jobs. Als ausgebildete Floristin leidet sie unter einem grapschenden Chef, in dem Copy-Shop von Felix und an manchen Abenden und Wochenenden serviert sie Getränke in einer Kneipe. Dennoch reicht das Geld vorne und hinten nicht. Denn Niklas Erzeuger Klaus-Dieter, KaDe in Freundeskreises, hat sich aus dem Staub gemacht. In besonders frustrierenden Momenten sitzt Pia an ihrer Nähmaschine und peppt Kleidung so auf, das man die Herkunft aus dem Secondhandshop nicht mehr erkennt. Nachdem ihr Chef mal wieder die Finger nicht von ihr nehmen konnte hat sie wütend gekündigt. Um ihre einzige Chance auf ein geregeltes Einkommen zu nutzen und rechtzeitig zu einem Vorstellungsgespräch zu kommen, leiht sie Felix Auto aus. Beim Herausfahren aus der Parklücke passiert es: Sie fährt eine ältere Dame um. Hilde. Aber Hilde ist hart im Nehmen, außer einem Armbruch ist ihr nichts passiert, doch aus dem Job in dem Blumengeschäft wird nun nichts mehr. Auch Felix ist so sauer, dass sie dort auch nicht mehr auftauchen braucht. Das einzige, was ihre Stimmung hebt, sind die Besuche bei Hilde. Nachdem sie wieder Mut gefasst hat und Bewerbungen verschickt hat sie wieder einen Job, diesmal in einem Kosmetikstudio in dem sie die Termine vereinbaren und sich um die Organisation zu kümmern hat. Ausgerechnet die chaotische Pia. Doch die Arbeit gefällt ihr und so langsam fasst sie wieder Fuß. Zusätzlich tummeln sich noch jede Menge Verehrer um sie. Felix verzeiht ihr und erlässt ihr die Schulden aus der Fahrzeugreparatur wenn sie mit ihm als ihr Freund zu "Wer wird Millionär" fährt, bei dem er als Kandidat eingeladen ist. Sebastian ist der Leiter des Altenheims in dem Hilde wohnt. Dieser lädt sie auf sein Segelboot ein. Auch Paul, Hildes Sohn, lädt sie zu sich übers Wochenende ein. Als dann Eva, Pias beste Freundin, erzählt, dass sie KaDe auf den Kapverdischen Inseln in ihrem Urlaub gesehen hat, kommen nicht nur alte Gefühle bei Pia auf. Sie fliegt dorthin, nicht nur um KaDe zu finden sondern auch ihren Sohn, der sich auf die Suche nach seinem, für ihn unbekannten, Vater macht. Ein herrlich chaotisches Buch mit vielen Verwicklungen. Wie man sich trotz ständig neuer Schwierigkeit und Geldsorgen nicht unterkriegen lässt. Es ist schon ein Frauenroman, jedoch auf hohem Niveau. Der Schreibstil zeichnet sich mit viel Wortwitz und sehr guten schriftstellerischen Können aus. Die Personen und die Handlung sind satirisch überzeichnet, das Ende wirkt extra übertrieben, sodass man bei allem Mitleiden mit Pia die Fiktion der Handlung nicht vergisst.

Hilde
von einer Kundin/einem Kunden am 29.09.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Hart aber Hilde Pia ist alleinstehend mit einem 17jährigen Sohn. Ihr Leben ist leicht chaotisch. Mehrere Jobs und trotzdem zu wenig Geld. Als sie zu einem Vorstellungstermin fahren will, trifft sie beim ausparken eine Frau mit Gehhilfe. Treffen wörtlich - Pia fährt Hilde an und diese muss ins Krankenhaus. Da Pia das schlechte... Hart aber Hilde Pia ist alleinstehend mit einem 17jährigen Sohn. Ihr Leben ist leicht chaotisch. Mehrere Jobs und trotzdem zu wenig Geld. Als sie zu einem Vorstellungstermin fahren will, trifft sie beim ausparken eine Frau mit Gehhilfe. Treffen wörtlich - Pia fährt Hilde an und diese muss ins Krankenhaus. Da Pia das schlechte Gewissen plagt besucht sie Hilde und beide sind sich gleich symphatisch. Hilde lebt zwar im Altenheim ist aber gut drauf und raucht auch mal heimlich und lässt sich von ihrem Sohn nichts sagen. Das Treffen der beiden verschiedenen Frauen bringt beiden neuen Schwung ins Leben. Pia bekommt einen festen Job und mit Hilde eine gute Freundin. Hilde hat wieder Besuch und kann ihre Bilder ausstellen. Trotz des Unfalls zu Beginn entwickelt sich alles zum Besten. Die unterschiedlichen Frauen ergänzen sich gut und geben sich gegenseitig Kraft und neues Selbstvertrauen. Es läuft zwar im wahren Leben nicht alles so rund, aber im Buch war es schön zu lesen. Einen kritischen Anstrich bekam es durch die Probleme im Altenheim und durch Hildes Sohn. Den Titel finde ich merkwürdig, das Bild passt aber zum Buch. Ein leichter Roman mit einigen Stellen zum Schmunzeln und zum Nachdenken.