Warenkorb
 

Die Sünderin

Roman

Weitere Formate

«Spannend bis zum bitteren Ende.» (Stern)

Cora Bender verbringt mit Mann und Sohn einen Sommer­nachmittag am See. Auf den ersten Blick eine ganz normale Familie. Doch etwas unterscheidet Cora von den anderen
jungen Müttern: Sie wird heute nicht nach Hause zurückkehren -
sie hat sich entschlossen zu sterben.
Als es Abend wird, lebt Cora noch und muss sich wegen Mordes verantworten. Alle stehen vor einem Rätsel. Was hat diese stille, liebenswürdige junge Mutter veranlasst, mit einem Messer blindwütig auf einen Fremden einzustechen? Für die Polizei ist die Beweislage klar. Nur Hauptkommissar Rudolf Grovian sucht nach einem Motiv und deckt einen Albtraum auf.

«Meisterlich genau zeichnet Hammesfahr in ihrem beklemmenden, intelligenten Roman die Gedanken einer jungen Frau am Rande des Wahnsinns nach.» (Der Spiegel)
Portrait
Petra Hammesfahr schrieb mit 17 ihren ersten Roman. Mit ihrem Buch "Der stille Herr Genardy" kam der grosse Erfolg. Seitdem schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen, u.a. "Die Sünderin", "Die Mutter" und "Erinnerungen an einen Mörder". Die Autorin lebt in der Nähe von Köln.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 441
Erscheinungsdatum 03.03.2011
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-25706-3
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19.2/11.6/3.2 cm
Gewicht 316 g
Auflage 2. Neuausg.
Verkaufsrang 28703
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Buchhändler-Empfehlungen

Es war heisser Tag Anfang Juli....

Désirée Hasler, Buchhandlung Schönbühl

Ein sehr beklemmender Horrortrip den ich regelrecht verschlungen habe. Man stelle sich eine junge Familie am Ufer eines Sees vor. Alles scheint, wie es sein muss. Doch die Idylle trügt. Die Mutter will nicht mehr leben und sie weiss, dass sie am Abend nicht mit ihrem Mann und ihrem gemeinsam Sohn nach Hause gehen wird. Doch es kommt ganz anders. Als Abend wird, lebt Cora noch, doch sie hat einen Mann getötet, den sie vorher scheinbar noch nie sah. Sie gesteht die Tat, doch Hauptkommisar Rudolf Grovian weigert sich, die Akte zu schliessen und entdeckt einen Alptraum eines Lebens, das zerstört war, bevor es überhaupt begann....

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Eine unverständliche Tat und die Suche nach dem Motiv...
von einer Kundin/einem Kunden am 17.06.2018

„[...]saß auf dem Boden und trommelte den Takt mit den Fäusten in die Luft. ‚Ich muss es jeden Abend hören’, sagt er. ‚Wenn ich es höre, ist sie bei mir. Ich kann sie fühlen. Und wenn ich sie fühle, kann ich einschlafen.‘“ Petra Hammesfahr hat hier einen Roman geschrieben, der durch die einfache Frage bestimmt wird: Warum tötet... „[...]saß auf dem Boden und trommelte den Takt mit den Fäusten in die Luft. ‚Ich muss es jeden Abend hören’, sagt er. ‚Wenn ich es höre, ist sie bei mir. Ich kann sie fühlen. Und wenn ich sie fühle, kann ich einschlafen.‘“ Petra Hammesfahr hat hier einen Roman geschrieben, der durch die einfache Frage bestimmt wird: Warum tötet eine junge Mutter, eine glückliche Frau einen absolut unbekannten Mann. Ohne Vorwarnung. Die Geschichte die der Kommissar nach und nach aufdeckt, reicht tief hinein in die Abgründe menschlichen Handelns. Hier ist ein großer Wurf gelungen, ein Roman mit einer unbeschreiblichen Sogwirkung.

Spannend und zum Teil beklemmend
von einer Kundin/einem Kunden am 24.05.2011

Die arme Cora möchte ihrem Leben ein Ende setzen, fühlt sich unglücklich und hällt es für die beste Lösung beim Schwimmen in einem Badesee einfach nicht mehr aufzutauchen. Doch dann begeht sie plötlich einen Mord... Das war mein erster Roman von Petra Hammesfahr. Ungalublich spannend und man merkt das die Schriftstellerin sich ... Die arme Cora möchte ihrem Leben ein Ende setzen, fühlt sich unglücklich und hällt es für die beste Lösung beim Schwimmen in einem Badesee einfach nicht mehr aufzutauchen. Doch dann begeht sie plötlich einen Mord... Das war mein erster Roman von Petra Hammesfahr. Ungalublich spannend und man merkt das die Schriftstellerin sich intensiv mit der Psychologie und den menschlichen Abründen befasst hat.