Meine Filiale

Die letzte Lagune

Commissario Trons sechster Fall

Alvise Tron ermittelt Band 6

Nicolas Remin

(4)
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Todesgrüsse aus Byzanz
Im Jahre 1865 werden in der Bibliothek von San Marco Fragmente eines alten Tagebuchs entdeckt. Der Autor ist Zanetto Tron, ein Teilnehmer des vierten Kreuzzugs. An der Eroberung und Plünderung von Byzanz im Jahre 1204 beteiligt, scheint er eine höchst kostbare Reliquie nach Venedig gebracht und dort versteckt zu haben. Haben der Kaiser und der Papst deshalb Sondergesandte nach Venedig geschickt? Muss Zanetto Trons Nachfahre, Commissario Tron, aus diesem Grund in mehreren brutalen Mordfällen ermitteln? Die Lösung des Falls scheint sich in einer alten Jagdhütte der Trons in Venedigs nördlichster Lagune zu verbergen. Dort erwartet den Commissario eine Überraschung, die ihn beinahe das Leben kostet.

Nicolas Remin wurde 1948 in Berlin geboren. Er studierte Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte in Berlin und Kalifornien und arbeitete im Anschluss als Synchronautor und Sychronregisseur. Nicolas Remin lebt heute als freier Schriftsteller in der Lüneburger Heide. Nach den sechs Bänden der "Commissario Tron"-Reihe ist "Sophies Tagebuch" sein siebter Roman.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 368 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 17.01.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783644304611
Verlag Rowohlt Verlag
Dateigröße 673 KB

Weitere Bände von Alvise Tron ermittelt

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
3
1
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 25.10.2018
Bewertet: anderes Format

Spannender und sehr vielschichtig erzählter historischer Roman, den es zu lesen lohnt.

Und ein eisiger Sturmwind aus Sibirien weht über die Lagune
von einer Kundin/einem Kunden aus Erlangen am 18.02.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

1204 - ein Kreuzzug, der nach Ägypten gehen sollte, wird von den Venezianern nach Byzanz umgeleitet und endet mit der Plünderung der Stadt. 1865 - Tagebuchfragmente und das Nikodemusevangelium sorgen für Unruhe zwischen Wien und dem Vatikan; in Venedig wird in den Palazzo Tron, wo es überhaupt nichts Wertvolles gibt, eingebroche... 1204 - ein Kreuzzug, der nach Ägypten gehen sollte, wird von den Venezianern nach Byzanz umgeleitet und endet mit der Plünderung der Stadt. 1865 - Tagebuchfragmente und das Nikodemusevangelium sorgen für Unruhe zwischen Wien und dem Vatikan; in Venedig wird in den Palazzo Tron, wo es überhaupt nichts Wertvolles gibt, eingebrochen; eine Derringer vollzieht den Willen des Herrn. Und Alvise Tron, Commissario von San Marco, loyal, kein Dummkopf und alter Freund der historisch seit jeher gut orientierten Elisabeth, findet sich alsbald zwischen den Fronten, zwischen Papst und Kaiser und Contessa Tron - alles ergibt irgendwie keinen Sinn, es denn denn: Geld regiert die Welt.

Spannung gut erzählt
von einer Kundin/einem Kunden am 27.12.2012
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Nicolas Remin legt in diesem zum jetzigen Zeitpunkt letzten Band der Tron-Reihe ein Kriminalroman der Extraklasse vor, geschichtliche Fakten und Beschreibungen werden in einem geschickten Mix mit einer spannenden und geheimnisvollen Kriminalgeschichte verwoben, welche mit einem überraschenden Ende gekrönt wird. Top-Buch, welches... Nicolas Remin legt in diesem zum jetzigen Zeitpunkt letzten Band der Tron-Reihe ein Kriminalroman der Extraklasse vor, geschichtliche Fakten und Beschreibungen werden in einem geschickten Mix mit einer spannenden und geheimnisvollen Kriminalgeschichte verwoben, welche mit einem überraschenden Ende gekrönt wird. Top-Buch, welches in die Kategorie „ein Kapitelchen lese ich noch“ passt.

  • Artikelbild-0