Warenkorb
 

Wild Wild West

Amerika, kurz nach dem Bürgerkrieg: Der wahnsinnige Terrorist Arless Loveless hat die besten Wissenschaftler des Landes entführt und mit ihrer Hilfe geradezu unglaubliche, futuristische Waffensysteme entwickelt, denen die Regierung nichts entgegenzusetzen hat. Jetzt liegt alle Hoffnung von Präsident Grant auf dem erfindungsreichen U.S. Marshal ArtemusGordon und dem legendären Revolverhelden "West. Jim West"! In einem dramatischen Wettlauf gegen die Zeit zeigen die beiden eine Schneise der Verwüstung kreuz und quer durch den wilden, wilden Westen...
RezensionBild
Für die Blu-ray wurde offenbar ein neues digitales Master erstellt, das wiederum einen erstklassigen FullHD-Transfer ermöglichte. Die satten, strahlenden Farben wirken zwar poppig-bunt, aber noch natürlich. Der homogene Kontrastumfang und der tiefe Schwarzwert sorgen für eine recht hohe Plastizität. Die hohe Kanten- und Detailschärfe sorgt für eine tolle Detaildurchzeichnung. Gleichzeitig entlarvt die Güte des HD-Transfers aber auch die vielen oft eher durchschnittlichen Effekte vor dem Blue- oder Greenscreen. Artefakte werden nie sichtbar, das Filmgrain ist zwar etwas grobkörniger, aber nicht allzu sehr im Vordergrund.

Toll, was Warner aus dem immerhin 12 Jahre alten Streifen herausgeholt hat – der Transfer kann durchaus mit guten aktuellen Produktionen mithalten!
RezensionBonus
Eine viergeteilte „Making Of“-Doku von über 30 Minuten, ein Behind-The-Scenes-Bericht von HBO (ca. 14 Minuten), das Musikvideo „Wild Wild West“ mit passendem Making Of, ein weiteres Musikvideo „Bailamos“ von Enrique Iglesias und der US-Filmtrailer sind analog der DVD in Standard Definition aufgespielt. Die umfangreiche Fotogalerie und der DVD-ROM-Part wurden durch den Audiokommentar von Barry Sonnenfeld ersetzt. Leider fehlen dem durchaus hörenswerten Kommentar die optionalen Untertitel. Alle anderen Extras bieten jedoch die Untertitel für die im Englischen nicht so bewanderten Heimkinozuschauer.
RezensionTon
Während das Bild hervorragend aufbereitet wurde, hat man beim Ton - zumindest für die deutsche Synchrospur - alle Kosten und Mühen gescheut und lediglich den von der DVD her bekannten komprimierten DD 5.1-Ton auf die Blu-ray gepackt. Nun, prinzipiell kann sich dieser Track schon hören lassen, denn die Surroundeffekte kommen recht druckvoll aus allen Boxen, die Hintergrundgeräusche werden ebenfalls räumlich ausgegeben und der Score sowie Musikeinspieler wie Will Smiths Hit „Wild Wild West“ laden aufgrund perfekten Klangs durchaus zum Mittanzen ein. Doch irgendwie meint man, dass es noch druckvoller, noch differenzierter und vor allem noch besser verortet ginge. Und wenn man dann das Original in DTS-HD anwirft, dann bekommt man genau dieses „noch mehr“ geboten! Auch Basslevel und Gesamtklang legen einfach nochmal eine Schippe drauf. Trotz der ordentlichen Synchro lohnt das Reinhören in das Original wegen der viel männlicheren Stimme von Will Smith, dessen Synchronsprecher im Deutschen dagegen klingt wie ein Jugendlicher im Stimmbruch!

Für das Original gäbe es daher neun Punkte, für die deutsche Synchro knappe acht, was auch insgesamt acht Punkte ergibt!
Zitat
Dass das Musik-Video zu „Wild Wild West“ und das dazugehörige Making Of das Beste am Film sind, ist schon schade, aber so ist es nun mal! Basierend auf einer 1960er CBS-TV-Serie ist der Film relativ platt, verspielt und bisweilen albern, obwohl die Idee an sich interessant ist, doch nicht zuletzt am lauen und konfusen Drehbuch scheitert. Die SFX sind meist ordentlich, aber auch nicht bahnbrechend und zeigen hier und da kleinere Mängel (entlarvt besonders durch das gelungene HD-Bild) - alles in allem nur Massenware! Allerdings gibt es einen Seh- und Hörbonus für das Mitwirken von Salma Hayek und den groovigen Soundtrack!

Fans von Will Smith und/oder Salma Hayek werden aufgrund derer solider Leistungen zufrieden gestellt, Genrefans und solche grosser Unterhaltungsfilme eher enttäuscht!

Das FullHD-Bild und der wuchtige englische DTS-HD-Ton spielen qualitativ in der Oberliga mit. Die deutsche DD 5.1-Spur bietet für ein komprimiertes Format allerdings auch recht gelungene Boxenkost. Die Ausstattung ist für Warner untypisch relativ umfangreich und wurde für das Blu-ray-Release sogar noch um den Audiokommentar des Regisseurs bereichert.

Technisch auch auf Blu-ray durchaus ein Leckerbissen - der Film dagegen eher weniger!

5 von 10 Möchtegern Fantasy-Western voller übertriebener Spassigkeit
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 12 Jahren
Erscheinungsdatum 27.05.2011
Regisseur Barry Sonnenfeld
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Polnisch, Portugiesisch, Spanisch (Untertitel: Französisch, Portugiesisch, Spanisch)
EAN 5051890025432
Genre Westernkomödie
Studio Warner Home Video
Spieldauer 106 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Französisch: DD 5.1, Spanisch: DD 5.1, Portugiesisch: DD 5.1, Englisch: DTS HD 5.1
Produktionsjahr 1999
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
1
0

Ganz nett, aber nichts besonderes
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 17.04.2019

Der Film mag zwar für lockere Unterhaltung mal geeignet sein, ist aber im Prinzip eine Luftnummer. Weder ist der Film sonderlich lustig, noch kommt „Western-Feeling“ auf. Wer eine gute Westernkomödie schauen will, greift lieber zu ‚Shanghai Noon‘.

schräg.....
von einer Kundin/einem Kunden am 18.02.2014

OK, neu ist er nicht und im Fernsehen kam er auch schon, aber meine Familie und ich mögen kurzweilig-abgedrehte Filme und dieser zählt definitiv dazu. Dieser wilde Westen aus der Zeit nach dem Sezessionkrieg ist auch mal etwas anderes als die sonst genretypischen Schafe-gegen Rinderzüchter oder Indianerstories und wer richtig... OK, neu ist er nicht und im Fernsehen kam er auch schon, aber meine Familie und ich mögen kurzweilig-abgedrehte Filme und dieser zählt definitiv dazu. Dieser wilde Westen aus der Zeit nach dem Sezessionkrieg ist auch mal etwas anderes als die sonst genretypischen Schafe-gegen Rinderzüchter oder Indianerstories und wer richtig harten Stoff möchte guckt ja eh lieber "Spiel mir das Lied vom Tod" oder Ähnliches. Natürlich spielt Will Smith (mit Sonnenbrille !) irgendwie nur wieder sich selbst, aber die Geplänkel zwischen ihm und Kevin Kline (in Spezialverkleidungen) machen Laune und die Steampunk-trifft-Wilden-Westen-Atmosphäre mögen wir alle sehr. Und auch wenn Kenneth Brannagh als Oberbösewicht nicht ganz so überzeugend daherkommt wie in seinen Shakespeare - Verfilmungen, hey, bei so einem Film sollte man seine Ansprüche auch nicht zu hoch schrauben , seine "Gefährte", vor allem die tolle Dampfspinne, sind jedenfalls ein Hingucker ! Die hübsche Salma Hayeck übrigens auch. Also als Stoff für einen unterhaltsamen Kinoabend gut geeignet, nicht mehr, aber auch nicht weniger !