Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Seerücken

Erzählungen

Fischer TaschenBibliothek

»Ein brillanter Erzähler.« Der Spiegel

»Was das Scheitern anbelangt, das leise Scheitern im Alltag, dem kein dramatisches Leiden folgt, darin ist der 1963 geborene Schweizer Peter Stamm ein literarischer Meister. (...) Auf geradezu prekäre Weise sind die Erzählungen auch darin stimmig, dass sie die Verzagtheit zum natürlichen Lebenszustand der Menschen erklären.«
Karl-Markus Gauss, Die Zeit

Peter Stamm erzählt ungeheuer kunstvoll und scheinbar so einfach von Leben, die nicht gelebt, die aufgeschoben, erinnert und schliesslich verpasst werden. In lakonischen Sätzen und unauffällig stimmungsvollen Szenen findet er - leicht lesbar, aber schwer verdaulich - die kaum spürbaren Eruptionen, die sich im Rückblick als Erdbeben erweisen. Die Einsamkeit im gemeinsamen Urlaub. Ein verlassenes Hotel in den Bergen. Ein Mädchen im Wald. Ein Pfarrer, der die Vögel füttert. Die erste Liebe mit Gewicht.
Peter Stamm zeigt sich auch in »Seerücken« wieder als Meister der Kurzgeschichte.
Portrait
Peter Stamm, geboren 1963, studierte einige Semester Anglistik, Psychologie und Psychopathologie und übte verschiedene Berufe aus, u.a. in Paris und New York. Er lebt in der Schweiz. Seit 1990 arbeitet er als freier Autor. Er schrieb mehr als ein Dutzend Hörspiele. Seit seinem Romandebüt »Agnes« 1998 erschienen sechs weitere Romane, fünf Erzählungssammlungen und ein Band mit Theaterstücken, zuletzt die Romane »Weit über das Land« und »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« sowie unter dem Titel »Die Vertreibung aus dem Paradies« seine Bamberger Poetikvorlesungen. »Die sanfte Gleichgültigkeit der Welt« wurde ausgezeichnet mit dem Schweizer Buchpreis 2018.

Literaturpreise:

Rheingau Literatur Preis 2000
Bodensee-Literaturpreis 2012
Friedrich-Hölderlin-Preis 2014
Cotta Literaturpreis 2017
ZKB-Schillerpreis 2017
Solothurner Literaturpreis 2018
Schweizer Buchpreis 2018
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 192 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 10.03.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783104009919
Verlag S. Fischer Verlag
Dateigröße 691 KB
Verkaufsrang 55279
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
5
5
0
0
0

von einer Kundin/einem Kunden am 26.04.2019
Bewertet: anderes Format

Herrlich melancholische Geschichten aus dem Alltag, scheinbar wie aus dem Leben gegriffen und doch unfassbar. Wie in "Agnes" genau beobachtet und meisterhaft einfühlsam erzählt.

Zehn Erzählungen, die alltägliche Begebenheiten schildern, fein beobachtet und sprachlich raffiniert
von einer Kundin/einem Kunden am 19.09.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Peter Stamm, fast schon der Routinier unter den deutschsprachigen Erzählern, hat mit seinem viertem Erzählband wieder einmal bewiesen, dass er ein Meister der stillen Töne ist. Zehn Erzählungen, die alltägliche Begebenheiten schildern, fein beobachtet und sprachlich raffiniert, weil schlicht und fast schon karg in Worte gefasst.... Peter Stamm, fast schon der Routinier unter den deutschsprachigen Erzählern, hat mit seinem viertem Erzählband wieder einmal bewiesen, dass er ein Meister der stillen Töne ist. Zehn Erzählungen, die alltägliche Begebenheiten schildern, fein beobachtet und sprachlich raffiniert, weil schlicht und fast schon karg in Worte gefasst. Das ganz normale Leben mit all seinen kleinen und für den Einzelnen manchmal großen Abgründen, fast schon banale, unscheinbare Ereignisse, die Stamm kunstvoll zu atmosphärisch dichten Szenen verwebt. Es sind auch immer wieder Begegnungen, die scheitern, Hoffnungen, die nicht erfüllt werden, das Gefühl, das falsche Leben im richtigen Leben zu führen. Mein persönliches Highlight in dieser Sammlung ist gleich die erste Erzählung mit dem Titel „Sommergäste“. Ein Schriftsteller sucht einen Ort, an dem er ungestört an seinem Referat arbeiten kann. Er macht sich auf den Weg zu einem ruhig gelegenen Kurhaus, der Tipp eines Kollegen, wo ihm zuvor telefonisch versichert wurde, dass er erwartet wird. Zuerst per Bus, dann weiter zu Fuß erklimmt er den steilen Berg, wo er nach Stunden das besagte Kurhaus, einen riesigen Jugendstilbau erreicht. Leicht irritiert, denn das Hotel scheint leer zu sein, macht er sich auf die Suche nach einem menschlichen Wesen und entdeckt Ana, eine junge Frau, die merkwürdig abweisend wirkt, ihn aber durchs Hotel führt, er muss sich an der verlassenen Rezeption eintragen, darf sich eins der Hotelzimmer aussuchen. Er streift durch das Gebäude, es gibt keinen Strom für sein Notebook, so dass er zum Faulenzen gezwungen ist und sich auch fast ohne Widerspruch in diesen merkwürdigen Zustand hinein findet. Anas einzige Dienstleistung ist das tägliche Öffnen der Raviolidosen, die beide gemeinsam verzehren. So vergehen die Tage, der Schriftsteller scheint aus der Zeit gefallen zu sein, bis Ana eines Tages verschwunden ist und zwei Männer vor der Tür stehen...

Gut zu lesen
von einer Kundin/einem Kunden am 21.12.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Ja die Geschichten von Peter Stamm sind wirklich gut zu lesen. Dem Autor ist es gelungen, dass man sich extrem schnell in den Geschichten zurechtfindet und bei jeder eigenlich gerne wissen würde wie sie weitergehen. Das Buch ist perfekt, wenn man nicht allzuviel Zeit und Lust hat zu lesen. Man kann es häppchenweise geniessen und... Ja die Geschichten von Peter Stamm sind wirklich gut zu lesen. Dem Autor ist es gelungen, dass man sich extrem schnell in den Geschichten zurechtfindet und bei jeder eigenlich gerne wissen würde wie sie weitergehen. Das Buch ist perfekt, wenn man nicht allzuviel Zeit und Lust hat zu lesen. Man kann es häppchenweise geniessen und in kurzzeitig in eine andere Welt abtauchen.