Warenkorb
 

Altern wie ein Gentleman

Zwischen Müßiggang und Engagement

Die Lebensbilanz des bekannten und beliebten Journalisten

Der Ernst des Arbeitslebens sitzt uns tief unter der Haut - das merkt man spätestens mit der ersten Rentenrate, meint Sven Kuntze, renommierter Journalist - im Ruhestand. Denn mit dem Ende geregelter Arbeit drohen Verlust des Selbstwertgefühls und Lebensunordnung. Kuntze erinnert sich zu Beginn seiner neuen Zeitrechnung, dass über Jahrhunderte Musse unser Lebensziel war, nicht Arbeit. Wie aus dem Arbeitenden ein Flaneur, ein entschleunigter Geniesser wird, verfolgt er an sich und einigen Altersgenossen. Um die Freiheit von Arbeit schätzen zu lernen, muss er sich neu erfinden, dabei alle unerbetenen Ratschläge genauso in den Wind schlagen wie frühes Aufstehen und Tagesplanung. Was Sven Kuntze in drei Jahren Ruhestand mit sich und anderen erlebt, mit Witz, Nachdenklichkeit und Lebensfreude kommentiert, gibt jedem Anlass, lange vor dem Ruhestand das »Schneller Höher Weiter« des Alltags kritisch zu beleuchten.

Zugleich ein weises Buch, das zum Nachdenken über die Werte und Ziele des Lebens anregt.
Portrait
Sven Kuntze ist Journalist und Fernsehmoderator. Er studierte Soziologie, Psychologie und Geschichte an der Universität Tübingen. Bis 1984 arbeitet er als Assistent an der Fakultät für Sozialwissenschaften der Universität Tübingen, bevor er beim WDR anfängt. Nach Stationen in Bonn, New York und Washington begann er 1993 das ARD Morgenmagazin zu moderieren. Mit dem Regierungsumzug ging er nach Berlin, wo er als Hauptstadtkorrespondent arbeitete. 2007 ging Sven Kuntze in den Ruhestand, ist aber seither immer noch als freier Journalist und Moderator tätig. 2008 drehte Kuntze die Reportage Alt sein auf Probe, in der er von seinen Erfahrungen in einem Altersheim berichtet, in das er für 7 Wochen gezogen war. Hierfür wurde Kuntze 2008 mit dem Deutschen Fernsehpreis in der Kategorie "Beste Reportage" ausgezeichnet. Seine zweite Dokumentation Gut sein auf Probe wurde 2009 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. 2010 wird sich Sven Kuntze erneut auf Reisen gehen und sich diesmal mit dem Glauben im Alter sowie den Möglichkeiten und Grenzen der Weltreligionen befassen.

Ausstrahlungstermin ist Herbst 2011 in der ARD.

Seine Erinnerungen an die Zeit in New York hat Sven Kuntze in dem Buch "New York City, Eine wunderbare Katastrophe" (Ullstein Verlag 2001) festgehalten. Der Autor lebt in Berlin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 256 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 11.05.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641059569
Verlag Random House ebook
Dateigröße 720 KB
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Altern wie ein Gentleman
von einer Kundin/einem Kunden am 02.06.2018

Sven Kuntze, Autor und ehemaliger Korrespondent bei der ARD, hat mit seinem Buch – Altern wie ein Gentleman ein sehr gut recherchiertes Sachbuch über das Älter-Werden geschrieben. In einer Welt, die immer mehr vergreist und immer älter wird, setzt er sich mit dem Thema gut auseinander. Er widmet sich dem Rückblick auf das vergan... Sven Kuntze, Autor und ehemaliger Korrespondent bei der ARD, hat mit seinem Buch – Altern wie ein Gentleman ein sehr gut recherchiertes Sachbuch über das Älter-Werden geschrieben. In einer Welt, die immer mehr vergreist und immer älter wird, setzt er sich mit dem Thema gut auseinander. Er widmet sich dem Rückblick auf das vergangene Leben, und dem Verdrängungsmechanismus, dem viele Menschen befallen. Kuntze recherchierte auch in Altersheimen (=er hatte 2 Reportagen darüber gedreht), schreibt über seine Mutter, den Müßiggang und befasste sich mit dem Sport. Und ständig sickert es zwischen den Zeilen durch, dass man auch ohne Vollzeitbeschäftigung, ein erfülltes und tolles Leben haben kann. Kuntze versteht sein Handwerk und präsentiert abseits platter Alltagsweisheiten, ein fast philosophisches Werk über das Leben und eben über das Älter werden.