Warenkorb
 

Die schwarze Spinne

Erzählung. Nachw. v. Konrad Nussbächer

Reclam Universal-Bibliothek Band 6489

'Die schwarze Spinne' (erschienen 1842) ist die berühmteste Novelle Jeremias Gotthelfs und ein Meisterwerk der Erzählliteratur des Biedermeier. In der kunstvoll aufgebauten Novelle mit ihrer komplexen Erzählstruktur wird eine Geschichte um Gottlosigkeit und Aberglauben erzählt. In zwei legendenartigen Rückblicken berichtet ein Grossvater vom tödlichen Wüten einer teuflischen Spinne und der Rettung durch christlich-heldenmütige Gesinnung. Versinnlicht wird die didaktische Absicht des Autors durch die genrehafte Schilderung der Dorfwelt und eine Sprachkraft, die die groteske Handlung in ihrer ganzen Phantastik entfaltet.

Text in neuer Rechtschreibung. - Mit Anmerkungen von Wolfgang Mieder.
Portrait
Jeremias Gotthelf (d. i. Albert Bitzius), 4. 10. 1797 Murten (Kanton Fribourg) - 22. 10. 1854 Lützel¿üh (Kanton Bern). G. stammte aus einem Pfarrhaus, besuchte das Gymnasium in Bern (1812-14) und studierte anschliessend bis 1820 Theologie an der Berner Akademie. Er unterbrach seine Vikariatszeit bei seinem Vater in Utzenstorf (Oberaargau) durch einen Studienaufenthalt in Göttingen und eine Reise durch den Norden Deutschlands (1821- 1822). Danach war er wieder Vikar in Utzenstorf; nach dem Tod seines Vaters wurde er 1824 nach Herzogenbuchsee, 1829 nach Bern und 1831 nach Lützel¿üh im Emmental versetzt; hier erhielt er 1832 eine Pfarrstelle. Sein politisches Engagement für den Liberalismus fand mit der Verfassung von 1831 ein Ende; sie verbot Geistlichen die politische Betätigung. Stattdessen trat er in der Nachfolge J. H. Pestalozzis und der Schweizer Volksaufklärung für die Verbesserung des Erziehungswesens und der sozialen Verhältnisse ein; seine Kritik an der Berner Erziehungspolitik trug ihm 1845 die Entlassung als Schulkommissär seines Bezirks ein. Sein Pseudonym als Schriftsteller ist seinem ersten Roman entnommen (Der Bauern-Spiegel oder Lebensgeschichte des Jeremias Gotthelf). Hier und in den folgenden frühen Romanen und Erzählungen, die die Seelsorge auf der literarischen Ebene fortsetzen, dominiert die drastische Kritik an sozialen Missständen, an Pauperismus und Alkoholismus. Mit Uli dem Knecht gelangte G. zu einer episch-breiten, gelassenen Darstellung des Bauerntums seiner Zeit, wobei sich der pädagogische Anspruch in der Gegenüberstellung exemplarischer Verhaltensweisen und Lebenshaltungen in positivem und negativem Sinn niederschlagen. G.s Romane spiegeln dabei, mit zunehmend konservativer Tendenz, die sozialen und ideologischen Kon¿ikte, die aus der industriellen Revolution, aus dem Vordringen des modernen Zeitgeists in Bezug auf Religion, Wissenschaft, Geldwirtschaft in die agrarische Welt resultierten. Repräsentativ für G.s Erzählen mit seiner plakativen Gegenüberstellung von Gut und Böse und seinem rhetorisch-biblischen Stil ist die Erzählung Die schwarze Spinne, die den ersten Band seiner Bilder und Sagen aus der Schweiz eröffnet. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 133
Erscheinungsdatum 01.01.1986
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-006489-4
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14.7/9.3/1 cm
Gewicht 74 g
Verkaufsrang 9613
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 5.90
Fr. 5.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 6378

    2989906
    Doktor Johannes Faust
    von Günther Mahal
    Buch
    Fr.6.40
  • Band 6431

    2868986
    Tristan
    von Thomas Mann
    (1)
    Buch
    Fr.4.90
  • Band 6449

    2896587
    Hannibal
    von Christian Dietrich Grabbe
    Buch
    Fr.5.40
  • Band 6461

    2909250
    Kritik der reinen Vernunft
    von Immanuel Kant
    Buch
    Fr.23.90
  • Band 6489

    2903814
    Die schwarze Spinne
    von Jeremias Gotthelf
    (9)
    Buch
    Fr.5.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 6549

    2814921
    Candide oder Die beste aller Welten
    von Voltaire
    (1)
    Buch
    Fr.6.90
  • Band 6558

    3011536
    Unterhaltungen deutscher Ausgewanderten
    von Goethe Johann Wolfgang von
    Buch
    Fr.6.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
5
1
2
0
0

Spannende Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Dresden am 07.09.2015
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Ein wirklich tolles Buch, dass sich trotz des hohen Alters noch heute gut lesen lässt. Nach einem ruhigen Einstieg steigt schon bald die Spannung, welche bis zum Ende des Buches auf einem konstant hohem Niveau bleibt. Fazit: äußerst kurzweilig, sehr zu empfehlen!

Kindheits-Erinnerungen, Schulzeit-Feeling
von Criss Seiler aus Gränichen am 14.10.2014
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Ich habe das Buch das erste Mal in der Schule gelesen und bin mit Begeisterung wieder an die Geschichte herangegangen. Dieses Buch ist fantastische Literatur und nur zu empfehlen.

Komplex
von einer Kundin/einem Kunden am 09.12.2012
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Geschehen wird sehr detailliert und komplex wiedergegeben. Es sind gute Deutschkentnisse nötig, um das Buch verstehen zuu können. Eignet ich jedoch gut als Schülerlektüre für Gymnasiasten,m da man viel über dasd Buch diskutieren und spekulieren kann.