Warenkorb
 

Bis Sonntag: 10-fach Meilen auf das gesamte Sortiment!*

Hammesfahr: Meineid

Roman

Sie sind unzertrennlich – als Kinder und auch später, obwohl sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Greta ist die Vernünftige, ehrgeizig in der Schule, im Studium und dann als Anwältin. Tess bleibt nie lange bei einer Sache oder bei einem Mann. Sie liebt das Leben und erfindet gerne Geschichten, um es spannender zu gestalten. Selbst als Tess den Mann heiratet, den Greta liebt, bleibt ihre Freundschaft davon unberührt. Jahre vergehen, bis eine der beiden Frauen begreift, dass ihr Leben ein Netz aus Lügen ist …«Es gehört zu den raffinierten Konstruktionen von Petra Hammesfahr, dass dann doch alles ganz anders sein könnte.» (Marie Claire)
Rezension
Eine echte Entdeckung! Marie-Claire
Portrait
Hammesfahr, Petra
Petra Hammesfahr schrieb mit 17 ihren ersten Roman. Mit ihrem Buch "Der stille Herr Genardy" kam der grosse Erfolg. Seitdem schreibt sie einen Bestseller nach dem anderen, u.a. "Die Sünderin", "Die Mutter" und "Erinnerungen an einen Mörder". Die Autorin lebt in der Nähe von Köln.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 384
Erscheinungsdatum 01.03.2001
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-499-22941-1
Verlag Rowohlt Taschenbuch
Maße (L/B/H) 19.1/11.6/3.2 cm
Gewicht 337 g
Auflage 6. Auflage
Verkaufsrang 41638
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
2
1
0
0
0

schade das es ende ist
von karen aus damme am 13.01.2010

immerwieder stelle ich bei büchern von petra hammesfahr fest, das ich traurig bin wenn sie enden. man wünschte beim lesen des öfteren das gerade über nacht noch ein paar seiten text dazu gekommen wären, aber leider nein das ende kommt, und das noch viel zu schnell aber wer ist nun der mörder. irgendwie ist das buch so gut gesc... immerwieder stelle ich bei büchern von petra hammesfahr fest, das ich traurig bin wenn sie enden. man wünschte beim lesen des öfteren das gerade über nacht noch ein paar seiten text dazu gekommen wären, aber leider nein das ende kommt, und das noch viel zu schnell aber wer ist nun der mörder. irgendwie ist das buch so gut geschrieben, das man durchaus mehr als einen für den täter hält. das war der einzig nicht so tolle punkt, ich werde die geschichte nicht los, ich will doch endlich wissen wer es war und komme nicht drauf. also mehr fesseln kann einen eine geschichte wohl kaum wenn man noch tage später darüber nachdenkt

Das zweite 5*-Buch von Hammesfahr ...
von CaWa - die Leseratte aus Hilden am 19.04.2008

...neben "Der stille Herr Genardy" Leider spricht mich der Schreibstil der Autor nicht wirklich an. Aber "Meineid" fand ich wirklich gelungen. Die verwirrende Geschichte einer Freundschaft, die es in dieser Art und Weise selten gibt.

Wer war es?
von verena am 28.12.2005

Also, ich muss gestehen, dass ich mich doch sehr von dem geschickt gestrickten Netz aus Lügen hab einfangen lassen. Ganz viel Spannung! Muss man einfach lesen, ohne es länger aus der Hand zu legen. Es lohnt sich auf jeden Fall.