Meine Filiale

Naokos Lächeln

Nur eine Liebesgeschichte

Haruki Murakami

(44)
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

ab Fr. 16.90

Accordion öffnen
  • Naokos Lächeln

    btb

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    btb
  • Naokos Lächeln

    btb (Geschenkausgabe)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 16.90

    btb (Geschenkausgabe)

gebundene Ausgabe

Fr. 35.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Hörbuch (MP3-CD)

Fr. 18.90

Accordion öffnen
  • Naokos Lächeln

    2 MP3-CD (2015)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 18.90

    2 MP3-CD (2015)

Beschreibung

"I once had a girl / Or should I say, she once had me" John Lennon/Paul Mc Cartney

Der Beatles-Ohrwurm "Norwegian Wood" ist für den siebenunddreissigjährigen Toru Watanabe ein melancholischer Song der Erinnerung: an den Aufruhr der Gefühle in einer schmerzvollen und schicksalhaften Jugend, die er zu bewahren und zu verstehen versucht.

"Naokos Lächeln" erzählt lebendig und leidenschaftlich von einer Liebe mit Komplikationen in den unruhigen sechziger Jahren: Toru, der einsame, ernste Student der Theaterwissenschaft, begeistert von Literatur, Musik und wortlosen Sonntagsspaziergängen auf Tokios Strassen, erfährt früh, dass der Verlust von Menschen zum Leben und zum Drama des Erwachsenwerdens dazugehört.

Der Jugendfreund Kizuki begeht Selbstmord, die geheimnisvoll anziehende Naoko verirrt sich in ihrer eigenen unerreichbaren Welt und Toru Watanabe muss sich zwischen ihr und der vor Lebenslust vibrierenden Midori entscheiden.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 428 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 18.08.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783832185923
Verlag DuMont Buchverlag
Dateigröße 1932 KB
Übersetzer Ursula Gräfe
Verkaufsrang 1064

Portrait

Haruki Murakami

Haruki Murakami wurde 1949 in Kyoto, Japan geboren und wuchs in Kobe auf. Seine Eltern sind Lehrer für japanische Literatur. Nach abgeschlossenem Studium der Theaterwissenschaften und des Drehbuchschreibens verließ er 1975 die Waseda-Universität in Tokio und entdeckte sein aufkeimendes Interesse an amerikanischer Literatur und Musik. Im Jahr 1974 gründete er den Jazzclub "Peter Cat", den er sieben Jahre lang betrieb.
Sein erster Roman, "Hear the Wind sing" (1979), brachte ihm den Gunzou-Förderpreis ein. Zusammen mit "Pinball", 1973 (1980, beide wurden nur ins Englische übersetzt) und "Wilde Schafsjagd" (1982, dt. 1991), für den er mit dem Norma-Förderpreis ausgezeichnet wurde, bildet dieser Roman die sogenannte "Trilogie der Ratte".
Zu Murakamis weiteren Veröffentlichungen zählen "Hard-Boiled Wonderland und das Ende der Welt" (1984, dt. 1995), "Naokos Lächeln" (1987, dt. 2001), "Tanz mit dem Schafsmann" (1988, dt. 2002), "Gefährliche Geliebte" (1992, dt. 2000), "Der Elefant verschwindet" (1993, dt. 1995) und "Als ich eines Tages im April das 100%ige Mädchen sah" (dt. 1996).
In den 80er Jahren war er dauerhaft in Europa ansässig (u. a. in Frankreich, Italien und Griechenland), bevor er von 1991 an mit seiner Ehefrau vier Jahre lang in den USA lebte, wo er in Princeton lehrte und den Roman "Mister Aufziehvogel" verfasste (1994–95, dt. 1998), für den er den Yomiuri-Literaturpreis erhielt. Nach dem Erdbeben von Hanshin und dem Gas-Attentat auf die Tokioter U-Bahn von 1995 kehrte Murakami nach Japan zurück, wo er zunächst Opfer des Attentats und schließlich auch Mitglieder der Aum-Shinrikyo-Sekte interviewte. Die Interviews erschienen in Japan in zwei Bänden; der zweite, "The Place that was promised" (1998), wurde mit dem Preis der Kuwabara Takeo-Akademie ausgezeichnet. Eine Auswahl aus beiden Büchern wurde 2002 als deutschsprachige Ausgabe unter dem Titel "Untergrundkrieg" veröffentlicht.
Von Haruki Murakami erschienen seitdem "Sputnik Sweetheart" (1999, dt. 2002), "Nach dem Beben" (1997, dt. 2003), "Kafka am Strand" (2002, dt. 2004), die Kurzgeschichtensammlung "Blinde Weide, schlafende Frau" (dt. 2006), der Roman "Afterdark" (dt. 2005) und das Sachbuch "Wovon ich rede, wenn ich vom Laufen rede" (dt. 2007). Zu den jüngsten Veröffentlichungen zählen "1Q84, Buch 1&2" (dt. 2010) und Buch 3 (dt. 2011) sowie die von Kat Menschik illustrierten Erzählungen "Schlaf" und "Die Bäckereiüberfälle". Die Neuübersetzung von Murakamis literarischem Durchbruch "Gefährliche Geliebte" (mit dem neuen Titel "Südlich der Grenze, westlich der Sonne") erschien 2013.
Zu den Preisen, die Murakami in jüngerer Zeit erhielt, gehören der Frank O’Connor Internationale Kurzgeschichtenpreis (Irland, 2006) der Franz-Kafka-Preis (Tschechien, 2006) und der Asahi-Preis (Japan, 2006).
Zudem hat Murakami Werke diverser amerikanischer Autoren ins Japanische übertragen, darunter Bücher von F. Scott Fitzgerald, Raymond Carver, John Irving und Raymond Chandler. Seine eigenen Werke wurden bislang in mehr als vierzig Sprachen übersetzt.

Artikelbild Naokos Lächeln von Haruki Murakami

Buchhändler-Empfehlungen

einfach schön!

Geraldine Chantal Daphne Dettwiler, Buchhandlung Basel

Eine wunderschön geschrieben Gesichte. Murakami versteht es wirklich aus den einfachen und alltäglichen Dingen eine Bedeutung zu holen. Obwohl so wenig geschieht, passiert doch so viel. Die Charaktere erhalten eine unglaubliche Tiefe wie ich es noch nie erlebt habe. Selbst den belanglosesten Personen wird so ein Leben eingehaucht. Das Buch hat sich zwar einfach aber nicht so schnell lesen lassen, da mir die Spannung etwas fehlte. Zum Inhalt selber möchte ich nicht viel sagen, da es auch nicht viel zu sagen gibt. Wie gehen wir mit dem Tod eines geliebten Menschen um? Wie gehen wir weiter? Der Schluss kam dann für mich etwas plötzlich und hat mich mit einem sehr grossen Fragezeichen zurückgelassen. Trotzdem waren die Stunden in denen ich in Naokos Lächeln verweilte unglaublich schön.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
44 Bewertungen
Übersicht
37
5
2
0
0

Naokos Lächeln
von Io am 07.06.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Wunderschöne Geschichte. Torus bester Freund bringt sich um, daraufhin ist ihm alles egal. Zwei Frauen verlieben sich in ihn. Eine Introvertierte, eine lebenslustige. Beide gegen die Dämonen der Vergangenheit kämpfend. Beide mit einem goldenen Herzen. Er muss sich für eine entscheiden, doch davor muss er sich selbst finden.

Ein Buch so melodisch wie ein Lied!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.03.2020
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

In diesem Roman stellt uns Haruki Murakami in Toru einen noch recht jungen Charakter vor, der sich gerade erst vom behüteten Elternhaus losgelöst und in Tokio sein Studium begonnen hat. Trotz des Ortswechsels ist Toru noch sehr stark an seine unerfüllte Jugendliebe Naoko gebunden, die mit seinem besten Freund Kizuki liiert war. ... In diesem Roman stellt uns Haruki Murakami in Toru einen noch recht jungen Charakter vor, der sich gerade erst vom behüteten Elternhaus losgelöst und in Tokio sein Studium begonnen hat. Trotz des Ortswechsels ist Toru noch sehr stark an seine unerfüllte Jugendliebe Naoko gebunden, die mit seinem besten Freund Kizuki liiert war. Nachdem Kizuki aus heiterem Himmel Selbstmord begangen hat, werden sowohl Naoko als auch Toru zunächst aus der Bahn geworfen, was die beiden umso mehr verbindet. Naoko scheint sich von dem tragischen Verlust jedoch nur schwer erholen zu können und muss für mehrere Wochen in ein Sanatorium, das fernab jeglicher Zivilisation liegt. Über seinen Studiengang lernt Toru in der Zwischenzeit die fröhliche und lebenslustige Midori kennen, in die er sich langsam aber sicher verliebt. Doch was ist mit Naoko? Die Geschichte um Naoko und Toru geht tief zu Herzen und klingt gleich den letzten Akkorden eines wunderschönen Liedes noch lange nach. Obwohl die Charaktere, Handlung sowie Erzählweise dieses Mal sehr einfach gehalten sind, zieht uns dieser Roman vielleicht gerade angesichts seiner simplen Offenheit so sehr in seinen Bann. In ruhigem Erzähltempo begleiten wie Toru, Midori und Naoko auf ihrem noch jungen Lebensweg und fiebern an allen drei Fronten unweigerlich mit. Dass Murakami aus der Sicht eines Studenten erzählt, hat mich sehr überrascht und Feuer und Flamme für dieses Buch brennen lassen. Trotz des jungen Alters der Protagonisten strotzt der Roman voll kluger Lebensweisheiten, die mit dem melancholischen Grundton der Erzählung ganz wunderbar harmonieren. Ein echter Geheimtipp!

Mehr als die Summe seiner Teile
von einer Kundin/einem Kunden am 23.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Haruki Murakamis Werke sind von immer wieder kehrenden Elementen erfüllt. Kritiker mögen ihm nun Wiederholung vorwerfen, aber genau in diesen Wiederholungen liegt der Reiz und die Komplexität seines literarischen Schaffens verborgen, die sich erst offenbart, wenn man wirklich alle seine Bücher kennt. Haruki Murakamis Werke, Büch... Haruki Murakamis Werke sind von immer wieder kehrenden Elementen erfüllt. Kritiker mögen ihm nun Wiederholung vorwerfen, aber genau in diesen Wiederholungen liegt der Reiz und die Komplexität seines literarischen Schaffens verborgen, die sich erst offenbart, wenn man wirklich alle seine Bücher kennt. Haruki Murakamis Werke, Bücher, Kapitel und sogar Sätze sind eben mehr als die Summe ihrer Teile. Hier liegt eine Kunst verborgen, um die sich andere Schriftsteller nach jahrzehntelanger Mühe des Schreibens, teilweise noch immer die Zähne ausbeißen. Manchmal hatte ich beim Lesen deutlich das Gefühl, dass der Schriftsteller eigene biographische Erlebnisse verarbeitet hat. Der Erfolg von Naokos Lächeln gipfelte in dessen Verfilmung und zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich diesen Film noch nicht gesehen habe. Ich bin aber fest entschlossen mir auch diesen Film anzusehen, auch wenn dessen Kritiken eher durchwachsen sind. Für alle die nun Blut geleckt haben und mehr von Haruki Murakami lesen möchten, kann ich mehrere Bücher gleichzeitig empfehlen: „After Dark“ ist eine Geschichte rund um Schwestern wobei eine ständig und die andere nie schläft. „Schlaflos“ behandelt ein ähnliches Thema und ist eine Kurzgeschichte, die mit herrlichen Illustrationen glänzt. „Südlich der Grenze, westlich der Sonne“ , die eine Neuübersetzung von „Gefährliche Geliebte“ ist und schlussendlich „Die Pilgerjahre des farblosen Herrn Tazaki“ ,dass Haruki Murakamis neuester Geniestreich ist.


  • Artikelbild-0