Meine Filiale

Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd. 1

Göttlich Trilogie Band 1

Josephine Angelini

(153)
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Kunststoff-Einband

Fr. 17.90

Accordion öffnen
  • Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd. 1

    Oetinger

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 17.90

    Oetinger

gebundene Ausgabe

Fr. 29.90

Accordion öffnen
  • Göttlich verdammt / Göttlich Trilogie Bd. 1

    Dressler

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 29.90

    Dressler

eBook (ePUB)

Fr. 10.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 24.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Schicksalhafte Liebe, antike Fehde, göttliches Erbe Die 16-jährige Helen lebt bei ihrem Vater auf Nantucket - und langweilt sich. Ihre beste Freundin Claire hofft, dass nach den Ferien endlich etwas Aufregendes passiert. Der Wunsch geht in Erfüllung, als die Familie Delos auf die Insel zieht. Alle sind hin und weg von den äusserst attraktiven Neuankömmlingen. Nur Helen spürt von Anfang an grosses Misstrauen. Gleichzeitig plagen sie plötzlich düstere Albträume, in denen drei unheimliche Frauen Rache nehmen wollen. Es scheint eine Verbindung zwischen ihnen und Lucas Delos zu geben. Was dahintersteckt, erfährt Helen erst nach und nach: Lucas und sie stammen von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, einen erbitterten Kampf auszulösen - indem sie sich ineinander verlieben ...

Der ultimative Roman für alle "Biss"- und "Panem"-Fans - mit dem hinreissenden Sehnsuchtspaar: Helen und Lucas. Eine Highschool-Romanze mit Elementen aus der griechischen Mythologie.

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Nein i
Text-to-Speech Nein i
Seitenzahl 496 (Printausgabe)
Altersempfehlung 14 - 14 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 01.06.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783862720002
Verlag Dressler
Dateigröße 4410 KB
Übersetzer Simone Wiemken
Verkaufsrang 16086

Weitere Bände von Göttlich Trilogie

mehr

Buchhändler-Empfehlungen

WOW

Kathi Kromer, Buchhandlung Schaffhausen

Das grossartige Come-Back der griechischen Mythologie. :) Eine packende Saga um eine schicksalhafte Liebe, eine antike Fehde und ein göttliches Erbe! Einfach spitzenmäßig!

Kundenbewertungen

Durchschnitt
153 Bewertungen
Übersicht
124
21
6
1
1

Leere Charaktere!
von einer Kundin/einem Kunden aus Königswinter am 01.09.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

Die 16-jährige Helen wohnt mit ihrem Vater auf Nantucket. Ihre Mutter hat sie verlassen, als Helen noch klein war und ihr Vater kommt einfach nicht darüber hinweg. Eines Tages zieht die Delos-Familie auf die Insel und Helen merkt sofort, dass sie anders sind. Anders, so wie sie selber. Helen kann man nicht wirklich beschreibe... Die 16-jährige Helen wohnt mit ihrem Vater auf Nantucket. Ihre Mutter hat sie verlassen, als Helen noch klein war und ihr Vater kommt einfach nicht darüber hinweg. Eines Tages zieht die Delos-Familie auf die Insel und Helen merkt sofort, dass sie anders sind. Anders, so wie sie selber. Helen kann man nicht wirklich beschreiben. Sie will ein Stipendium bekommen und von der Insel runter. Sie lieb ihren Vater und hat eine beste Freundin namens Claire. Weitere Charakterzüge fallen jedoch nicht auf. Sie erschrickt nicht, als sie plötzlich den Drang hat jemanden zu töten. Sie ist von ihren übermenschlichen Fähigkeiten kaum beeindruckt und noch weniger erschrocken. Manchmal denkt sie das eine, manchmal das Gegenteil. Sie zeigt kaum Gefühlsregungen und wenn, dann ändern sie sich so schnell, dass man als Leser gar nicht hinterherkommt. Lucas ist ein Junge. Was mag er? Was will er? Was fühlt er? Die Nebencharaktere haben sehr viel mehr Charakterzüge als die Protagonisten. Ich mag zum Beispiel Hector am liebsten, denn er hat Charakter. Josephine Angelini schreibt sehr verwirrend. Oft hatte ich den Eindruck, dass sie schon so in diesem magischen Teil drin war, dass sie total vergessen hat, dass Helen am Anfang als ganz normaler Mensch auftritt und sie über die plötzlichen Fähigkeiten überrascht sein müsste. Ein "normaler" Mensch erschrickt sich, hat vielleicht sogar Angst und wird auf jeden Fall verzweifelt, wenn auch auf einmal in ihm Mordgelüste hervortreten. Ich konnte dieses Buch nur in einem Rutsch durchlesen, da ich ein großer Fan von Mythologien und Halbgöttern bin. Der Grundgedanke von Josephine Angelini, der Aufbau und die Fähigkeiten sind echt super und könnten eine wunderbare Trilogie bilden. Jedoch sind die Charaktere leer und die Autorin möchte zu viel in zu kurzer Zeit schreiben. Wenn sich zwei Leute um ein ernstes Thema streiten (und sie sich auch noch lieben), dann vertragen sie sich nicht einfach so auf der folgenden zweiten Seite, ohne sich ausgesprochen zu haben! Allgemein kann ich sagen, dass ich die Trilogie weiterlesen werde, weil ich wie gesagt ein großer Fan des Themas bin und mich die vielen verschiedenen Ansichten dieses Themas interessieren. Allerdings ist Hector (vielleicht auch noch Jerry) der einzige Charakter an dem ich hänge und der dieses Buch ein wenig mit Wärme füllt.

Ein gelungener Einstieg in die Trilogie, die Lust auf mehr macht. Fans der Twilight-Saga werden sich gleich wohl fühlen!
von Lisa J. aus Brandenburg am 30.06.2020

Cover und Gestaltung „Göttlich verdammt“ ist im Dressler Verlag erschienen und ich habe die gebundene Version gelesen. Das Buch hat einen schönen Umschlag und ist im Stil der griechischen Mythologie gehalten, was sehr gut zur Geschichte passt. Die Verarbeitung des Buches ist sehr gut und stabil. Schreibstil und Aufbau ... Cover und Gestaltung „Göttlich verdammt“ ist im Dressler Verlag erschienen und ich habe die gebundene Version gelesen. Das Buch hat einen schönen Umschlag und ist im Stil der griechischen Mythologie gehalten, was sehr gut zur Geschichte passt. Die Verarbeitung des Buches ist sehr gut und stabil. Schreibstil und Aufbau Josephine Angelini hat einen für mich sehr angenehmen Stil, modern und gut verständlich. Sie schafft es sehr gut, mich mit ihren Umschreibungen in die Story zu ziehen, wird dabei aber nicht zu ausschweifend. Das Buch hat 19 Kapitel, die für meinen Geschmack teilweise etwas zu lang sind, ich mag lieber kürzere Kapitel, die den Wiedereinstieg nach einer Lesepause für mich einfacher machen. Innerhalb der Kapitel gibt es ab und zu Perspektivenwechsel, es wird dann nicht nur aus Helens Sicht erzählt, sondern zum Beispiel auch aus Lucas Sicht. Das wird dann durch einen Absatz abgeteilt. Story und Atmosphäre Unsere Hauptperson in der Trilogie ist Helen, sie ist 16 Jahre alt und lebt mit ihrem Vater Jerry auf Nantucket, eine Insel vor der Nordost-Küste der Vereinigten Staaten. Dort leben sie ein ziemlich entspanntes Leben, bis die mysteriöse Familie Delos auf die Insel zieht. Helen merkt schnell, dass es zwischen Ihr und Lucas Delos eine seltsame Verbindung gibt, kann sich diese Anziehung aber anfangs nicht erklären. Nach und nach erfährt sie mehr über sich und die Delos Familie, sie stammen nämlich von Halbgöttern ab und sind dazu verdammt, ein düsteres Schicksal zu erfüllen… Sehr gut gefallen hat mir das Thema der griechischen Mythologie, das finde ich sehr spannend und von der Autorin interessant umgesetzt. Die Kombination von Fantasy und Lovestory hat es mir schon seit der Twilight-Saga angetan. Apropos, generell finde ich, dass es viele Parallelen zur beliebten Vampirgeschichte gibt, aber ich will natürlich nicht zu viel verraten. Dadurch habe ich mich aber gleich „wie zuhause“ gefühlt. Der erste Teil der Trilogie diente für mich hauptsächlich dem „Kennenlernen“ der Charaktere und der Hintergründe, denn viel Handlung gibt es besonders in der ersten Hälfte des Buches noch nicht. Das ist mir aufgefallen, weil dann in der zweiten Hälfte deutlich mehr „passiert“. Sehr schlimm finde ich das aber nicht, denn die familiären Verbindungen muss man erstmal verstehen und es braucht Zeit, sich mit den Namen vertraut zu machen. Die Charaktere sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen, besonders die Delos Familie ist liebevoll ausgearbeitet und jede Person hat ihren eigenen Charme. Im Großen und Ganzen war der erste Teil für mich nicht direkt ein „Pageturner“, sodass ich das Buch nicht aus der Hand legen konnte. Aber für die Fortsetzungen ist das Potential definitiv da, denn ich möchte auf jeden Fall wissen, wie es mit Helen und Lucas weitergeht! Fazit Die Autorin hat mit dem ersten Teil der Trilogie einen interessanten Einstieg in die Geschichte geliefert, der mir Lust auf die weiteren Bände gemacht hat. Die Charaktere sind sympathisch und die Autorin schafft es sehr gut, die Emotionen greifbar zu machen. Das Thema der griechischen Mythologie holt mich total ab, es ist einfach mal etwas anderes und ich habe mich dafür schon vorher interessiert. Leider kann ich keine fünf Sterne geben, da die Spannung sich erst im hinteren Teil des Buches gesteigert hat, außerdem waren für mich einige Entwicklungen doch etwas vorhersehbar. Gern gelesen habe ich das Buch trotzdem und freue mich auf die Fortsetzung!

Der perfekte Mix aus Liebe, Spannung und Mythologie!
von einer Kundin/einem Kunden am 27.05.2020
Bewertet: Einband: Kunststoff-Einband

"Göttlich Verdammt" ist Band 1 der Göttlich-Trilogie und ein unglaublich fesselnder Fantasy-Roman für alle, die die griechische Mythologie lieben. Die 16-Jährige Helen lebt ein verdammt langweiliges Leben, bis eines Tages die Familie Delos auf die kleine Insel zieht. Von Anfang an ist ihr die Familie nicht geheuer, schon gar n... "Göttlich Verdammt" ist Band 1 der Göttlich-Trilogie und ein unglaublich fesselnder Fantasy-Roman für alle, die die griechische Mythologie lieben. Die 16-Jährige Helen lebt ein verdammt langweiliges Leben, bis eines Tages die Familie Delos auf die kleine Insel zieht. Von Anfang an ist ihr die Familie nicht geheuer, schon gar nicht der gutaussehende Lucas. Seitdem die Familie da ist, hat sie schlimme Albträume und später erfährt sie auch wieso: denn Helen und Lucas sind Halbgötter und verdammt dazu, sich ineinander zu verlieben und damit einen heftigen Kampf auszulösen.


  • Artikelbild-0