Meine Filiale

Black Dagger 11. Blutlinien

Black Dagger Band 11

J. R. Ward

(26)
eBook
eBook
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 11.90

Accordion öffnen
  • Blutlinien / Black Dagger Bd.11

    Heyne

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 11.90

    Heyne

eBook (ePUB)

Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

BLACK DAGGER macht süchtig!

Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrhunderten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und der Leidenschaft zu Bella, der Frau seines Zwillingsbruders, bringt er sich in immer grössere Gefahr ...

J. R. Ward begann bereits während des Studiums mit dem Schreiben. Nach dem Hochschulabschluss veröffentlichte sie die BLACK DAGGER-Serie, die in kürzester Zeit die amerikanischen Bestsellerlisten eroberte. Die Autorin lebt mit ihrem Mann in Kentucky und gilt seit dem überragenden Erfolg der Serie als Star der romantischen Mystery.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 384 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 12.09.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783641066826
Verlag Random House ebook
Originaltitel Lover Enshrined (Part 1)
Dateigröße 1845 KB
Übersetzer Astrid Finke
Verkaufsrang 13365

Weitere Bände von Black Dagger

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
26 Bewertungen
Übersicht
16
6
3
1
0

von einer Kundin/einem Kunden am 25.06.2020
Bewertet: anderes Format

Black Dagger ist quasi die Mutter aller Vampirgeschichten, nach Dracula versteht sich. Ich habe einen anderen Roman der Autorin gelesen und bin so "über diese Reihe gestolpert". Es hat mich sofort gepackt, düster und spannend, aber auch romantisch und lustig, absolut lesenswert!

Phury und Cormia
von einer Kundin/einem Kunden aus Delitzsch am 01.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Schwierigkeiten und John und Blay versuchen ihrem Freund dort heraus zu helfen. Rehvenge sucht einen Weg weiterhin unbemerkt unter Vampiren leben zu können. Der zentrale Konflikt besteht allerdings darin, dass Phury als Primal seinen Aufgaben nicht nachgeht. Mit Drogen und Alkohol versucht er seine innere Stimme tot zu stelle... Schwierigkeiten und John und Blay versuchen ihrem Freund dort heraus zu helfen. Rehvenge sucht einen Weg weiterhin unbemerkt unter Vampiren leben zu können. Der zentrale Konflikt besteht allerdings darin, dass Phury als Primal seinen Aufgaben nicht nachgeht. Mit Drogen und Alkohol versucht er seine innere Stimme tot zu stellen und verliert dabei das Wesentliche aus den Augen. Seine Weltdroht zusammenzufallen. Ward beweist Humor, indem sie Phury mit seinem inneren Zauberer hitzige Diskussionen führen lässt. dadurch gewinnt der Leser einen Einblick in den verwirrten Geist des einst so starken Kriegers. Insgesamt geht sie sehr auf die Gefühlswelten der Protagonisten ein. Alkohol und Drogen spielen hier eine große Rolle, was die Leserschaft an verschiedenen Stellen sehr deutlich nachvollziehen kann. Insgesamt ist es wieder ein sehr gelungenes Buch aus der Welt der Bruderschaft. Wie geht es wohl mit Phury und Cormia weiter?

Der Sucht verfallen, hoffen auf Rettung...
von Stephanie Ertli am 04.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Inhaltsangabe: Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrhunderten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und der Leidenschaft zu Bella, der Frau seines Zwillingsbruders, bringt er sich in immer größere Gefahr … Das Cover ist im typischen Black Dagger Styl gehalten: ... Inhaltsangabe: Vampirkrieger Phury hat es nach Jahrhunderten des Zölibats auf sich genommen, der Primal der Vampire zu werden. Hin- und hergerissen zwischen Pflicht und der Leidenschaft zu Bella, der Frau seines Zwillingsbruders, bringt er sich in immer größere Gefahr … Das Cover ist im typischen Black Dagger Styl gehalten: fliegende Fledermäuse (Vampire) und eine Frau (Cormia?) vor einem abgebildetem Stadtteil (Caldwell?). Die rote Farbe passt sehr gut zu dem Titel und auch zu dem Bild. Band 11 dieser Reihe ist zwar meiner Meinung nach bisher das schwächste Buch. Ich konnte es zwar am Ende kaum aus der Hand legen, aber voher fiel es mir stellenweise schwer echt ruhig zu bleiben. Phury ist zwar an sich kein schlechter Protagonist, aber seine Sucht geht mir gehörig auf den Keks. Er flüchtet sich damit in eine Scheinwelt und ich finde dadurch handelt er dann im totalen Gegenteil. Normalerweise erlebt man Phury als aufopferungswürdig und mehr als hilfsbereit, aber durch seine Sucht bricht er mehr versprechen und Worte als er bereit ist etwas zu halten und zu tun. Ich hoffe doch das es nur wegen der deutschen Splittung mir dieses nervige Gefühl vermittelt hat, den mittem in der Story wird man jetzt rausgerissen. Je mehr Phury mich genervt hat, umso mehr habe ich mit Cormia mitgefeiert. Ihre Wandlung von der schüchternen, ängstlichen Auserwählten zur toughen, eigenständigen Person finde ich schon jetzt bemerkenswert. Cormia will sie selbst sein und endlich gelingt ihr das ohne schlechtes Gewissen. Ich hoffe doch das sie in Teil 2 als Band 12 weiterhin ihren Weg geht und bin gespannt wie sie sich weiter entwickelt. Trotz seiner schwächen mag ich das Buch nicht missen in der Reihe, ich freue mich schon auf Band 12 und hoffe doch das es da wieder besser wird.


  • Artikelbild-0