Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Das Urteil und andere Prosa

Reclam Universal-Bibliothek Band 9677

Franz Kafka, 3. 7. 1883 Prag - 3. 6. 1924 Kierling bei Klosterneuburg. Der aus einer jüdischen Kaufmannsfamilie stammende K. studierte nach dem Abitur 1901 Jura an der Deutschen Universität Prag (Staatsprüfung 1903, Promotion 1906). Danach arbeitete er als Versicherungsjurist zunächst bei den Assicurazioni Generali, dann seit 1908 bei der Arbeiter-Unfall-Versicherungs-Anstalt in Prag, wo er bis zum Obersekretär aufstieg. 1922 wurde er wegen seiner fortschreitenden, 1917 zuerst offen ausgebrochenen Krankheit (Tuberkulose) pensioniert. Von September 1923 bis März 1924 lebte er in Berlin bei Dora Diamant, der letzten seiner komplizierten Frauenbeziehungen mit Verlobungen und Entlobungen (Felice Bauer, Julie Wohryzek, Milena Jesenská). Seit der Aufnahme seiner (ungeliebten) Berufstätigkeit schrieb K., meist nachts. Seine erste grosse Erzählung Das Urteil entstand in der Nacht vom 22. zum 23. September 1912. Sie bedeutete den Durchbruch zu einem eigenen Erzählstil, für den sprachliche Präzision und realistische Detailschilderung ebenso charakteristisch sind wie das Ineinander¿iessen von Traum und Wirklichkeit. Dabei entspricht die für K.s Erzählungen typische unmerkliche Verschiebung vom Realen ins Phantastische (und Groteske) dem Eindringen des Unbewussten (einschliesslich des unbewussten Schuldgefühls). Hinter der Ober¿äche liegt eine andere, vielfältigen Deutungen unterworfene Realität. Mit dieser neurotischen 'Familiengeschichte' gestaltete K. zum ersten Mal eines seiner zentralen Themen, das der bürgerlichen Familie mit ihren Widersprüchen und Zwängen, das in verschiedenen Variationen sein Werk durchzieht (Die Verwandlung, Ein Landarzt, Brief an den Vater, Das Schloss, Der Verschollene u. a.). Die Grunderfahrung der Fremdheit in einer als labyrinthisch bzw. 'kafkaesk' verstandenen Welt ¿ndet ihren Ausdruck im gesellschaftlichen Bereich u. a. in den Institutionen der Justiz, der Bürokratie und der modernen Technik (In der Strafkolonie, Der Prozess, Das Schloss u. a.). Dieser Welt der Entfremdung und der Zwänge stellt K. in seinen Tiergestalten und Tiergeschichten eine (ebenso vieldeutige) naturhafte Gegenwelt entgegen. Damit verbindet sich das Thema der Kunst in der Gesellschaft (Ein Hungerkünstler). K.s drei Romane (Der Prozess, Das Schloss, Der Verschollene bzw. Amerika) blieben unvollendet; K. hielt sie in seinem hohen Kunstanspruch für missglückt. Sie wurden - wie zahlreiche andere zu Lebzeiten ungedruckte Texte - von M. Brod aus dem Nachlass veröffentlicht, den er eigentlich hätte vernichten sollen. Als gleichnishafter Ausdruck der Fremdheit des Menschen in der modernen Welt, als Zusammenfassung der Tendenzen des Jahrhunderts fand K.s Werk v. a. nach dem Zweiten Weltkrieg weltweite Resonanz - und vielfältige Deutungen. In: Reclams Lexikon der deutschsprachigen Autoren. Von Volker Meid. 2., aktual. und erw. Aufl. Stuttgart: Reclam, 2006. (.) - © 2001, 2006 Philipp Reclam jun. GmbH & Co., Stuttgart.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Gespräch mit dem Beter
    Gespräch mit dem Betrunkenen
    Grosser Lärm
    Betrachtung: Kinder auf der Landstrasse - Entlarvung eines Bauernfängers - Der plötzliche Spaziergang - Entschlüsse - Der Ausflug ins Gebirge - Das Unglück des Junggesellen - Der Kaufmann - Zerstreutes Hinausschaun - Der Nachhauseweg - Die Vorüberlaufenden - Der Fahrgast - Kleider - Die Abweisung - Zum Nachdenken für Herrenreiter - Das Gassenfenster - Wunsch, Indianer zu werden - Die Bäume - Unglücklichsein
    Das Urteil
    In der Strafkolonie
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Herausgeber Michael Müller
Seitenzahl 104
Erscheinungsdatum 01.01.1998
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-15-009677-2
Verlag Philipp Reclam Jun.
Maße (L/B/H) 14.7/9.7/0.7 cm
Gewicht 55 g
Verkaufsrang 1819
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 3.40
Fr. 3.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Reclam Universal-Bibliothek mehr

  • Band 9669

    2905313
    Leben und Lehre der Philosophen
    von Diogenes Laertios
    Buch
    Fr.19.90
  • Band 9674

    3007398
    Brief an den Vater
    von Franz Kafka
    (5)
    Buch
    Fr.5.90
  • Band 9675

    3044126
    Ein Landarzt und andere Prosa
    von Franz Kafka
    Buch
    Fr.5.90
  • Band 9676

    3015012
    Der Proceß ( Prozeß)
    von Franz Kafka
    (3)
    Buch
    Fr.8.90
  • Band 9677

    3015013
    Das Urteil und andere Prosa
    von Franz Kafka
    (4)
    Buch
    Fr.3.40
    Sie befinden sich hier
  • Band 9678

    3015182
    Das Schloß
    von Franz Kafka
    (8)
    Buch
    Fr.11.90
  • Band 9680

    3035934
    Aeneis 1/2
    von Vergil
    Buch
    Fr.10.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
4 Bewertungen
Übersicht
0
4
0
0
0

Interessant und abwechslungsreich. Jedoch nicht immer...
von einer Kundin/einem Kunden am 10.11.2014

Die Auflistung der Werke rundet sich beinahe perfekt ab...Jedoch stören mich die Betrachtungen ein wenig. Wenn man diese Überspringt erhält man vier wirklich interessante und verschiedene Geschichten, teilweise zum Denken, teilweise zum Lachen. Die drückende "Präsenz" Kafka´s wird perfekt wiedergegeben. Man kann diese Geschic... Die Auflistung der Werke rundet sich beinahe perfekt ab...Jedoch stören mich die Betrachtungen ein wenig. Wenn man diese Überspringt erhält man vier wirklich interessante und verschiedene Geschichten, teilweise zum Denken, teilweise zum Lachen. Die drückende "Präsenz" Kafka´s wird perfekt wiedergegeben. Man kann diese Geschichten nicht wirklich empfehlen aber gleichzeitig auch nicht verächten. Für Kostverächter nicht geeignet.

Kafka pur
von Daniela Ammann aus Wien am 07.02.2013

Die Erzählungen Kafkas sind geprägt von seinem gestörten Verhältnis zu seinem Vater. So auch in seinen Prosa. Dieses Buch ist perfekt für alle, die Kafka lieben oder gerade lieben lernen. Es ist eine interessante Zusammenstellung mehrere Texte. Das Urteil ist wohl einer der bekanntesten Prosa Kafkas, geprägt von einer wi... Die Erzählungen Kafkas sind geprägt von seinem gestörten Verhältnis zu seinem Vater. So auch in seinen Prosa. Dieses Buch ist perfekt für alle, die Kafka lieben oder gerade lieben lernen. Es ist eine interessante Zusammenstellung mehrere Texte. Das Urteil ist wohl einer der bekanntesten Prosa Kafkas, geprägt von einer wirren Vater-Sohn-Beziehung, einen alten Freund in Russland und der folgliche Briefwechsel. Der Sohn hält den Vater für schwach und versucht in zu unterstützen und zu bevormunden. Der Vater beginnt das Gegenteil zu demonstrieren und hält seinem Sohn alles vor. Der Sohn stürtzt sich von der Brücke.

Kafkas Anfänge
von Pepa am 08.01.2012

Ich mag Kafka und deshalb kann ich auch dieses Büchlein empfehlen. Darin findet der Leser viele der bekanntesten Werke, unter anderem auch eines der wichtigsten: Das Urteil. Ein guter Einstieg in die Welt des bekannten Literaten aus Prag.