Warenkorb
 

Tödliches Kommando - The Hurt Locker - Meisterwerke in HD Edition 2/Teil 7

Als wäre der Job der Bombenexperten im Irak nicht schon gefährlich genug, müssen Sanborn und Eldridge, die beiden Soldaten der kleinen Elite-Einheit feststellen, dass ihr neuer Sergeant, William Jones, sie inmitten des Chaos der kriegerischen Handlungen in ein tödliches Spiel verstrickt. Den Soldaten wird schnell bewusst, dass sie ihren Chef schnellstmöglich unter Kontrolle bringen müssen, wenn sie den Krieg in einer Stadt, in der alles passieren kann, überleben wollen.
… weiterlesen
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails


Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 16.02.2012
Regisseur Kathryn Bigelow
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 4010324031211
Genre Kriegsfilm
Studio Concorde
Originaltitel The Hurt Locker
Spieldauer 131 Minuten
Bildformat HD
Tonformat Deutsch: DTS HD Master Audio 5.1
Produktionsjahr 2008
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
6 Bewertungen
Übersicht
5
1
0
0
0

Der Rausch des Kampfes wird oft zu einer mächtigen und tödlichen Sucht. Denn Krieg ist eine Droge
von einer Kundin/einem Kunden aus Linz, Lentia City am 07.07.2013
Bewertet: Medium: Blu-ray

Da hat Fr. Kathryn Bigelow ihrem Exmann einen ordentlichen Streich gespielt. Der Oscar ist voll verdient. Nicht nur das tolle Schauspieler mitspielen sind Kameraführung und Drehbuch einfach genial. Die Szene wie der Rost durch die Druckwelle vom Blech gelöst wird zeigt gleich das Auge für Details von Bigelow, einer Künstlerin. D... Da hat Fr. Kathryn Bigelow ihrem Exmann einen ordentlichen Streich gespielt. Der Oscar ist voll verdient. Nicht nur das tolle Schauspieler mitspielen sind Kameraführung und Drehbuch einfach genial. Die Szene wie der Rost durch die Druckwelle vom Blech gelöst wird zeigt gleich das Auge für Details von Bigelow, einer Künstlerin. Das manche Menschen als Soldaten arbeiten und dann nicht mehr aus diesem Leben rauskommen wurde bisher nie dargestellt. So geht der Hauptcharakter immer wieder in die Gefahrenzone weil nur das ihm das Gefühl wirklich zu leben gibt. Die Spannung die man schon eigenen Leib spürt hat man gleich ab der ersten Sekunde….es ist wie eine Droge.

6 Oscars sagen mehr als Tausend Worte
von Kevin Meyer aus Basel am 08.10.2012
Bewertet: Medium: DVD

The Hurt Locker - Tödliches Kommando Hierbei handelt es sich nicht um einen traditionellen Kriegsfilm im eigentlichen Sinne à la "Der Soldat James Ryan" oder "Black Hawk Down", in denen viel Wert auf atemberaubende Feuergefechte, den berühmten amerikanischen Patriotismus oder andere verbrauchte Aspekte des Krieges gelegt wird... The Hurt Locker - Tödliches Kommando Hierbei handelt es sich nicht um einen traditionellen Kriegsfilm im eigentlichen Sinne à la "Der Soldat James Ryan" oder "Black Hawk Down", in denen viel Wert auf atemberaubende Feuergefechte, den berühmten amerikanischen Patriotismus oder andere verbrauchte Aspekte des Krieges gelegt wird. Ich bin mir ehrlich gesagt auch nicht sicher, ob ich The Hurt Locker einen Kriegsfilm -wie wir ihn im gewöhnlichen Sinne kennen- nennen sollte. Denn er ist doch viel mehr als nur eine Zurschaustellung amerikanischer Elite-Streitkräfte und dessen Kriegsgerät. Kathryn Bigelow legte den Schwerpunkt auf die drei US-Soldaten Sanborn (Anthony Mackie), Eldridge (Brian Geraghty) und ihr neuer Sargeant (Jeremy Renner), deren Beziehung zum Krieg und wie sie damit umgehen. Sie absolvieren jede Mission als Team, auch wenn sich nicht jedes Mitglied als perfekten Teamplayer herausstellt. Die drei arbeiten zusammen und doch sind sie allein und auf sich selbst gestellt, wenn ein Auftrag beendet ist und der persönliche Krieg in ihren Köpfen beginnt. Der Film, welcher mit sechs Oscars ausgezeichnet wurde zeigt uns eine andere Sichtweise des Krieges in grossartigen Bilder und wird wohl für einige Jahre in unserem Gedächtnis bleiben. Und das ist auch gut so.

The rush of battle is often a potent and lethal addiction, for war is a drug
von Maria Vaclavicek aus Bludenz am 02.05.2012
Bewertet: Medium: Blu-ray

Lautet es in der Öffnungssequenz dieses (Anti-)Kriegsfilm. Geschildert wird der Alltag im Camp Victory, Irak - ein Alltag, der aus Gefahr und dem Kampf ums tägliche Überleben besteht. Staff Sergeant William James wird nach dem Tod seines Vorgängers als dessen Nachfolger ins Bombenentschärfungskommando einberufen, ein Job den ... Lautet es in der Öffnungssequenz dieses (Anti-)Kriegsfilm. Geschildert wird der Alltag im Camp Victory, Irak - ein Alltag, der aus Gefahr und dem Kampf ums tägliche Überleben besteht. Staff Sergeant William James wird nach dem Tod seines Vorgängers als dessen Nachfolger ins Bombenentschärfungskommando einberufen, ein Job den er mit Leidenschaft erfüllt. Weit davon entfernt ein Teamplayer zu sein, spielt er nicht nur täglich mit seinem Leben, sondern auch mit dem, der Soldaten aus seiner Einheit. Und so werden diese Elitesoldaten auf eine harte Probe gestellt und ihre letzten Wochen in der Kriegszone zu einer Tortur - psychisch und physisch. Ein sehr gelunger Film, der das Thema Krieg offen darstellt und man fühlt sich mehr als einmal mitten in die Kampfzone hineinversetzt. Kathryn Bigelow schafft es, einen fiktionalen Film auf eine fast dokumentarische Ebene zu hieven, die Realität holt einen durchaus öfter ein, die Brutalität des kriegerischen Altags wird offen gezeigt, Soldaten sind Helden und Opfer zugleich - keine Märtyrer, denn sie wissen was sie tun - und sie wollen es auch und für viele ist Krieg eine Droge - eine Droge, die weder psychischen noch physischen Belastungen immer gewachsen ist und standhalten kann.