Meine Filiale

Die Insel der tausend Quellen

Roman

Nora Fortnam Band 1

Sarah Lark

(10)
eBook
eBook
Fr. 12.90
Fr. 12.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Insel der tausend Quellen

    Lübbe

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    Lübbe

eBook

ab Fr. 1.90

Accordion öffnen
  • Fluch per Mausklick

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 1.90

    ePUB (Lübbe)
  • Die Insel der tausend Quellen

    ePUB (Lübbe)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 12.90

    ePUB (Lübbe)

Hörbuch (CD)

Fr. 25.90

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 9.90

Accordion öffnen

Beschreibung

London, 1732: Nach dem Tod ihrer ersten grossen Liebe geht die Kaufmannstochter Nora eine Vernunftehe mit einem verwitweten Zuckerrohrpflanzer auf Jamaika ein. Aber das Leben in der Karibik gestaltet sich nicht so, wie Nora es sich ertäumt
hat. Der Umgang der Plantagenbesitzer mit den Sklaven schockiert sie zutiefst, und sie entschliesst sich, auf ihrer Zuckerrohrfarm manches zum Besseren zu wenden. Überraschend unterstützt sie dabei ihr erwachsener Stiefsohn Doug, als er aus
Europa anreist. Allerdings versetzt seine Rückkehr manches in Aufruhr - vor allem Noras Gefühle. Doch dann verliert Nora durch ein tragisches Ereignis plötzlich alles, bis auf ihr Leben ...

Unter dem Namen Christiane Gohl kam die deutsche Schriftstellerin 1958 in Bochum zur Welt. Bei ihren Lesern ist sie besser bekannt unter ihren Pseudonymen Sarah Lark, Ricarda Jordan und Elisabeth Rotenberg. Sie veröffentlichte neben Kinder- und Jugendbüchern auch Sachbücher und historische Romane. Christiane Gohl ist promovierte Pädagogin und war nach ihrem Studium erst als Werbetexterin und Reiseleiterin tätig. Dort entdeckte sie ihre große Liebe zu Neuseeland. Später wurde Christiane Gohl Journalistin und Fachautorin im Bereich Pferde und Reitsport. Mit ihren Büchern erreichte sie in kürzester Zeit Bestsellerstatus, sowohl mit ihren Jugendbüchern wie auch mit ihren historischen Romanen. Am bekanntesten darunter sind sie Neuseelandromane, die sie unter dem Pseudonym Sarah Lark veröffentlichte.
Christiane Gohl betreibt neben ihrer Tätigkeit als Autorin eine Pferdezucht in Andalusien, hier lebt sie auch seit einigen Jahren.

Meinung der Redaktion
Sarah Larks Neuseeland-Sagen sprengen die Grenzen, die bisher im romantischen Abenteuergenre gegolten haben. Wenn Hollywood einen epischen Stoff à la Australien zum Verfilmen sucht, dann sollte es sofort bei Sarah Lark zugreifen.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 704 (Printausgabe)
Altersempfehlung 16 - 99 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 25.11.2011
Sprache Deutsch
EAN 9783838710266
Verlag Lübbe
Dateigröße 2267 KB
Verkaufsrang 6274

Weitere Bände von Nora Fortnam

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
10 Bewertungen
Übersicht
7
1
0
1
1

Insel der tausend Quellen
von einer Kundin/einem Kunden aus Schallstadt am 17.08.2016

Die Bücher von Sarah Lark sind einfach nur spannend geschrieben und man taucht in die vergangene Zeit ein. Man kann sich gut vorstellen,was zu diesen Zeiten für ein Lebensstil herrschte.Das Buch wurde äusserst zügig und voll Spannung gelesen.

Die Insel der tausend Quellen
von einer Kundin/einem Kunden aus Weyhe am 15.10.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Das Buch gefällt mir sehr gut. Es liest sich gut und ist spannend. Bücher von Sarah Lark lese ich immer wieder gern.

Verführerische Exotik
von einer Kundin/einem Kunden am 26.07.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Opulente Romane, in denen die Leserin förmlich schwelgt - dafür ist Sarah Lark inzwischen bekannt. Diesem Ruf wird sie auch in "Die Insel der tausend Quellen" allemal gerecht. Und nicht nur das: Der neue Roman ist zugleich ihr politischster, in dem sie die Thematik Sklaverei in all ihren Facetten lebensnah und nachdenklich mache... Opulente Romane, in denen die Leserin förmlich schwelgt - dafür ist Sarah Lark inzwischen bekannt. Diesem Ruf wird sie auch in "Die Insel der tausend Quellen" allemal gerecht. Und nicht nur das: Der neue Roman ist zugleich ihr politischster, in dem sie die Thematik Sklaverei in all ihren Facetten lebensnah und nachdenklich machend aufgreift. Unbedingt lesenswert.

  • Artikelbild-0