Warenkorb
 

Sturz der Titanen / Jahrhundert-Saga Bd. 1

Roman

Jahrhundert-Saga Band 1

DREI LÄNDER. DREI FAMILIEN. EIN JAHRHUNDERT. Die grosse Familiensaga von Ken Follett, Autor der Bestseller DIE SÄULEN DER ERDE und DIE TORE DER WELT.

1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden.

- Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt, während die Männer ins Feld ziehen, für die Rechte der Frauen zu kämpfen.
- Walter von Ulrich, Spross einer Adelsfamilie, sehnt sich nach einem demokratischen Deutschland. In London verliebt er sich in die emanzipierte Lady Maud. Am Tag vor der deutschen Kriegserklärung an Russland heiraten sie heimlich. Aber der Krieg reisst die Liebenden auseinander.
- Grigori und Lew Peschkow wachsen in St. Petersburg als Waisen auf. Der rechtschaffene Grigori wird zum Revolutionär. Sein leichtfertiger Bruder gelangt in Amerika zu Reichtum. Doch dann muss Lew zur Armee, kehrt als Soldat in die Heimat zurück - und sieht sich seinem Bruder gegenüber.

Als in sich abgeschlossener historischer Roman ist STURZ DER TITANEN der spannende Auftakt von Ken Folletts Jahrhundert-Trilogie, die mit WINTER DER WELT fortgesetzt wird und mit KINDER DER FREIHEIT ihren Abschluss findet.

Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. "Bildgewaltig, dramatisch und atemberaubend spannend." Dr. Sascha Priester, P.M. History.

Mit einer Leseprobe aus WINTER DER WELT.
Portrait
Ken Follett, Autor von über zwanzig Bestsellern, wird oft als "geborener" Erzähler gefeiert. Betrachtet man jedoch seine Lebensgeschichte, so erscheint es zutreffender zu sagen, er wurde dazu "geformt". Ken wurde am 5. Juni 1949 im walisischen Cardiff als erstes von drei Kindern des Ehepaares Martin und Veenie Follett geboren. Nicht genug, dass Spielsachen im Großbritannien der Nachkriegsjahre echte Mangelware waren - die zutiefst religiösen Folletts erlaubten ihren Kindern zudem weder Fernsehen noch Kinobesuche und verboten ihnen sogar, Radio zu hören. Dem jungen Ken blieben zur Unterhaltung nur die unzähligen Geschichten, die ihm seine Mutter erzählte - und die Abenteuer, die er sich in seiner eigenen Vorstellungswelt schuf. Schon früh lernte er lesen; er war ganz versessen auf Bücher, und nirgendwo ging er so gern hin wie in die öffentliche Bibliothek.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 1038
Erscheinungsdatum 30.03.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-404-16660-2
Verlag Lübbe
Maße (L/B/H) 18.8/13/6.1 cm
Gewicht 661 g
Originaltitel Fall of the Giants
Auflage 15. Auflage 2012
Illustrator Tina Dreher
Übersetzer Rainer Schumacher, Dietmar Schmidt
Verkaufsrang 2349
Buch (Taschenbuch)
Buch (Taschenbuch)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Jahrhundert-Saga

  • Band 1

    30501219
    Sturz der Titanen / Jahrhundert-Saga Bd. 1
    von Ken Follett
    (126)
    Buch
    Fr.19.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    37332956
    Winter der Welt / Jahrhundert-Saga Bd. 2
    von Ken Follett
    (7)
    Buch
    Fr.19.90
  • Band 3

    42381304
    Kinder der Freiheit / Jahrhundert-Saga Bd. 3
    von Ken Follett
    (59)
    Buch
    Fr.22.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
126 Bewertungen
Übersicht
94
22
7
2
1

Eine Ansammlung der Klischees bei sehr dürftigen Kenntnissen der Realitäten
von einer Kundin/einem Kunden aus Puchheim am 29.07.2019

Sehr schwach, sehr viele Klischees, fast keine Vorstellung, was die Realitäten betrifft. Ich kann nicht sagen, ob die Situationen in Großbritanien, Deutschland und USA wirklich gut beschrieben sind, alles, was Rußland, bzw. die UdSSR betrifft - eine einzige Katastrophe. Einer, der solche "historischen" Romane schreiben will, m... Sehr schwach, sehr viele Klischees, fast keine Vorstellung, was die Realitäten betrifft. Ich kann nicht sagen, ob die Situationen in Großbritanien, Deutschland und USA wirklich gut beschrieben sind, alles, was Rußland, bzw. die UdSSR betrifft - eine einzige Katastrophe. Einer, der solche "historischen" Romane schreiben will, muss schon ein wenig mehr über die Länder und Leute erfahren. Immerhin beschreibt der Autor mehr als 100 Jahre Geschichte (inkl. die weiteren zwei Bänder der Serie). Es sind Epochen. Ahnung hat er gar keine.

In der Zeit zurück geworfen!
von einer Kundin/einem Kunden aus Oberwangen b. Bern am 24.06.2019

1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden. - Ethel Williams, Kind ei... 1914. In Europa herrscht Frieden, doch die Weltmächte rüsten zum Krieg. Ein einziger Funke könnte dieses Pulverfass entzünden. Der Schatten des drohenden Konflikts fällt auf die Lebenswege mehrerer Familien aus verschiedenen Ländern, die sich über ein ganzes Jahrhundert immer wieder kreuzen werden. - Ethel Williams, Kind einer Bergmannsfamilie aus Wales, ist Dienerin im Haus von Earl Fitzherbert. Als sie von ihm ein Kind erwartet, wird sie in Schande entlassen. Aber Ethel lässt sich nicht entmutigen und beginnt, während die Männer ins Feld ziehen, für die Rechte der Frauen zu kämpfen. - Walter von Ulrich, Spross einer Adelsfamilie, sehnt sich nach einem demokratischen Deutschland. In London verliebt er sich in die emanzipierte Lady Maud. Am Tag vor der deutschen Kriegserklärung an Russland heiraten sie heimlich. Aber der Krieg reißt die Liebenden auseinander. - Grigori und Lew Peschkow wachsen in St. Petersburg als Waisen auf. Der rechtschaffene Grigori wird zum Revolutionär. Sein leichtfertiger Bruder gelangt in Amerika zu Reichtum. Doch dann muss Lew zur Armee, kehrt als Soldat in die Heimat zurück - und sieht sich seinem Bruder gegenüber. Ken Follett hat es geschafft in diesem Roman sich wirklich in die Zeit des ersten Weltkrieges zurück zuversetzen und dies dem Leser mitzuteilen. Wenn das Interesse an unserer Geschichte vorhanden ist, sieht man auch viele Zusammenhänge, die man in der Schule mal gelernt hat, auch wenn sie schon weiter weg sind. Die Geschichte an sich wird selber nie langweilig auch die Erzählungen vor und nach dem Krieg. Die Figuren wirken am Anfang alle sehr sympathisch. Sie stehen zwar alle für etwas anderes und für die verschiedenen Adelsklassen, doch alle sind anfangs der Meinung, dass Krieg schlecht ist. Die Entwicklungen fangen erst kurz vor dem Kriegsausbruch richtig an. Was das ganze sehr spannend macht. Jede Figur ist an sich sehr ergreifend, egal wie man dazu steht. Man kann immer ein wenig nachvollziehen, wieso die Charaktere so denken oder handeln wie sie es in gewissen Situationen tut. Ob man diese dann gut heisst, liegt im Auge des Betrachters. Ebenfalls findet man so viele Details die man sich auch so vorgstellt hat in dieser Zeit, dass man wirklich in der Zeit zurückgeworfen wird. Es regt auch zum Nachdenken an. Was in dieser Welt gut und was schlecht läuft. Wir haben jetzt vielleicht ein neues Zeitalter, doch das Denken ist mehr oder weniger immer noch ähnlich. Zurück zum Roman. Er flösst einem nicht gwohnten Leser eher Angst ein, wenn man die Dicke ansieht, doch dadurch, dass es wirklich gut und auch sehr verständlich geschrieben ist, ist es viel einfacher die Dicke auszublenden. Ich bin immer noch fasziniert von diesem Roman und bin zu einem grossen Fan von Ken Folletts Schreibstil geworden. Es ist spannend und die Dialoge beruhen mehr oder weniger auf der Wahrheit, wenn es Personen aus dem echten Leben waren. Die Dialoge beruhen ebenfalls auf der Wahrheit oder wie sie hätten ablaufen können, nach offiziellen Berichten von dieser Zeit. Mich hat das sehr fasziniert. Auch zu den Charakteren habe ich unterschiedlichste Beziehungen aufgebaut. Manche besser als andere, ich will diese aber nicht aufführen, wegen der Spoilergefahr. Ich freue mich schon sehr auf die Fortsetzung und kann dieses Buch so ziemlich allen empfehlen. Personen die ein besonderes Interesse an der menschlichen Vergangenheit haben, sollten dieses Buch jedoch wirklich, wirklich lesen! Es ist wirklich toll geschrieben.

von einer Kundin/einem Kunden am 02.03.2019
Bewertet: anderes Format

Der erste Band von Ken Folletts Jahrhundert Trilogie. Ein wirklich großartiges Buch! Follett versteht es wie kein anderer unterhaltsam Geschichte durch Geschichten zu erzählen.