Warenkorb
 

Die Pfeiler des Glaubens

Roman

Andalusien 1568. Nach Jahren der Unterdrückung erheben sich die Mauren gegen ihre christlichen Peiniger. Unter den Aufständischen ist auch Hernando Ruiz, ein junger Mann mit auffallend blauen Augen, gezeugt bei der brutalen Vergewaltigung einer Muslimin durch einen Priester. Von Geburt an als Aussenseiter gezeichnet, führt Hernando einen einsamen Kampf, bis die Liebe zu einer Frau ihm Hoffnung auf ein neues Leben schenkt, aber auch eine schreckliche Entscheidung abverlangt ...

Ausstattung: mit Karte im Vor- und Nachsatz ??

Portrait
Falcones, Ildefonso
Ildefonso Falcones de Sierra, verheiratet und Vater von vier Kindern, arbeitet als Anwalt in Barcelona. Sein Debütroman "Die Kathedrale des Meeres" war ein überwältigender internationaler Erfolg. Mit weltweit mehr als fünf Millionen verkauften Büchern hat sich Falcones als der bestverkaufte spanische Autor historischer Romane verewigt.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Klappenbroschur
Seitenzahl 926
Erscheinungsdatum 20.08.2012
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-442-47775-3
Verlag Goldmann
Maße (L/B/H) 19/12.8/4.3 cm
Gewicht 575 g
Originaltitel La mano de Fátima
Übersetzer Stefanie Karg
Verkaufsrang 19668
Buch (Klappenbroschur)
Buch (Klappenbroschur)
Fr. 14.90
Fr. 14.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
8 Bewertungen
Übersicht
6
2
0
0
0

Gefangen zwischen dem Christentum und dem Islam...
von Kathleen Weiland aus Bremen am 16.10.2014

Hernando ist der Sohn einer Muslimen und eines christlichen Priesters, der sie vergewaltigt hat. Obwohl keine der Religionen ihn als zu sich zugehörig betrachtet, trachtet er sein ganzes lebenslang danach, sie miteinander auszusöhnen. Dabei schafft er sich eine Menge Feinde, findet aber auch seine große Liebe und sein persönlich... Hernando ist der Sohn einer Muslimen und eines christlichen Priesters, der sie vergewaltigt hat. Obwohl keine der Religionen ihn als zu sich zugehörig betrachtet, trachtet er sein ganzes lebenslang danach, sie miteinander auszusöhnen. Dabei schafft er sich eine Menge Feinde, findet aber auch seine große Liebe und sein persönliches Glück. Der zweite Roman von Ildefonso Falcones befasst sich auch, ebenso wie sein Debüt, mit einem religiösen Thema auf der iberischen Halbinsel. Während die Geschichte der Muslime nach dem Fall von Granada erzählt wird, wird gleichzeitig die Geschichte des Hauptcharakters, der von beiden Religionen verachtet wird, erzählt. Dem Autor sind spannende Charaktere, denen man ihre Motivation abnimmt, gelungen, allerdings ist die Geschichte insgesamt etwas langatmig und driftet teilweise eher in Richtung Sachbuch ab. Trotzdem braucht der Autor sich nicht vor großen Namen, wie Follett, im historischen Bereich zu verstecken. Ein Buch für alle Geschichtsinteressierten, die gerne möglichst viele reale Fakten, zu der beschriebenen Zeit bekommen möchten.

Al-Andalus und die Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden am 06.04.2013
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Nach der "Kathedrale des Meeres" wieder ein Ebook, dass sich mit einer Epoche der spanischen Geschichte befasst. Hernando, der sein Leben lang zwischen christlichem Glauben und Islam hin und hergerissen wird und dadurch in sehr unterschiedliche Situationen kommt, zieht sich als Hauptperson durch diesen Schmöker. Heute kenn... Nach der "Kathedrale des Meeres" wieder ein Ebook, dass sich mit einer Epoche der spanischen Geschichte befasst. Hernando, der sein Leben lang zwischen christlichem Glauben und Islam hin und hergerissen wird und dadurch in sehr unterschiedliche Situationen kommt, zieht sich als Hauptperson durch diesen Schmöker. Heute kennen wir die Kunstwerke und Bauten der Mauren. Wie war es in Al-Andalus zu deren Zeit? Lassen sie sich einladen zu einer Zeitreise ins Jahr 1570 in ein längst vergangenes Spanien, dessen Kulturschätze wir heute noch bewundern können.

Glaubenskrieg in Spanien im 16. Jahrhundert
von einer Kundin/einem Kunden aus Ludwigsburg am 08.02.2011
Bewertet: Format: eBook (ePUB)

Für jeden Fan historischer Romane ein Muß. Mauren und Spanier im Streit und Krieg um die einzig wahre Religion. Die beiden Kulturen haben ein bis heute faszinierendes Land geschaffen. Auf alle Fälle die passende Begleitung zum nächsten Urlaub in Andalusien.