Meine Filiale

Die Höhle der vergessenen Träume

Werner Herzog, Dominique Baffier, Jean Clottes, Jean-Michel Geneste, Carole Fritz

(1)
Film (DVD)
Film (DVD)
Fr. 15.90
Fr. 15.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i

Weitere Formate

DVD

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Die Höhle der vergessenen Träume

    1 DVD

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    1 DVD

Blu-ray

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Die Höhle der vergessenen Träume

    1 Blu-ray

    Versandfertig innert 1 - 2 Wochen

    Fr. 14.90

    1 Blu-ray

Blu-ray 3D

Fr. 14.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Über 20.000 Jahre war die Chauvet-Höhle von einem Felssturz versiegelt - und mit ihr kristallverkrustete Innenräume von der Grösse eines Fussballfelds, übersät mit den versteinerten Überresten riesiger eiszeitlicher Säugetiere. 1994 entdeckten Forscher die Grotten und fanden darin hunderte von unberührten Gemälden, deren spektakuläre Darstellungen über 30.000 Jahre alt sind (fast doppelt so alt wie frühere Entdeckungen). Sie stammen aus einer Zeit, als Neandertaler noch über die Erde streiften und Höhlenbären, Mammuts und Eiszeitlöwen die beherrschenden Spezies in Europa waren. Seither haben nur wenige Menschen Zugang zur Chauvet-Höhle erhalten, und so ist die wahre Dimension ihrer Schätze der Öffentlichkeit weithin entgangen - bis Werner Herzog die Räume betreten durfte. Mit seinen 3D-Aufnahmen fängt Herzog die Magie und Schönheit eines der ehrfurchtgebietendsten Orte auf Erden ein, während er auf seine unverwechselbare Art über dessen ursprüngliche Bewohner, die Geburt der Kunst und die merkwürdigen Menschen im Umfeld der Höhle philosophiert.

Werner Herzog wurde als Werner H. Stipetic am 5. Septbember 1942 in München geboren und wuchs in einem abgelegenen Dorf in Bayern auf. Als Kind kannte er weder Film, Fernsehen oder ein Telefon. Mit 14 begann er zu Reisen und telefonierte zum ersten Mal mit 17. Während des Studiums arbeitete er Nachtschichten als Schweißer, um seinen ersten Film zu produzieren, was ihm 1961 mit 19 gelang. Seitdem hat er mehr als 40 Filme gedreht, produziert oder in ihnen mitgespielt. Daneben inszenierte er Opern und veröffentlichte mehr als 12 Bücher.

Produktdetails

Medium DVD
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 6 Jahren
Erscheinungsdatum 13.03.2012
Regisseur Werner Herzog
Sprache Deutsch, Englisch (Untertitel: Deutsch)
EAN 7613059802063
Genre Dokumentation
Studio Ascot Elite Home Entertainment
Originaltitel Cave of Forgotten Dreams
Spieldauer 86 Minuten
Bildformat 16:9 (1,85:1)
Tonformat Deutsch: DD 5.1, Englisch: DD 5.1, Deutsch: DTS
Verpackung Softbox im Schuber

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Schöner als Picasso!!!
von Eva Lemberger aus Linz am 10.10.2012
Bewertet: Medium: Blu-ray 3D

1994 gelingt den Forschern der sensationelle Fund!!! 30. 000 Jahre alte Malereien in der Chauvet-Höhle in Frankreich. Kaum hat man die 3D-Brille aufgesetzt, schon taucht man hinab zu unseren Vorfahren, den „Picassos und Vermeers“ vor unserer Schriftkultur. Werner Herzog begleitet uns mit seiner angenehmen, weichen, geheimnisvoll... 1994 gelingt den Forschern der sensationelle Fund!!! 30. 000 Jahre alte Malereien in der Chauvet-Höhle in Frankreich. Kaum hat man die 3D-Brille aufgesetzt, schon taucht man hinab zu unseren Vorfahren, den „Picassos und Vermeers“ vor unserer Schriftkultur. Werner Herzog begleitet uns mit seiner angenehmen, weichen, geheimnisvollen Sprechstimme durch diese Dokumentation. Es treibt einen die Tränen in die Augen, wenn man spürt welche Begabungen in unseren Vorfahren wohnten. Menschen vor 30.000 Jahren konnten Tiere mit Kohle malen, die sie erlegen mußten, um ihren Hunger zu stillen. Bei diesen Gelegenheiten gibt es viel Arbeit für Paläontologen. Knochenfunde ausgestorbener Tiere müssen in mühevoller Kleinstarbeit rekonstruiert werden. Wundervoll anzusehen sind auch die aus Kalk gebildeten Stalaktiten und Stalagmiten, die die Höhle schmücken als sei sie ein Palast. Eines würde mich freuen, wenn diese Höhle eines Tages für „normale“ Besucher auch zugänglich wäre. Diese Frankreich Reise würde sich lohnen.


  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1