Meine Filiale

Erzähl es niemandem!

Die Liebesgeschichte meiner Eltern

Lillian Crott Berthung, Randi Crott

(20)
eBook
eBook
Fr. 11.90
Fr. 11.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 14.90

Accordion öffnen

gebundene Ausgabe

Fr. 17.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Dass sie jüdische Wurzeln hat, erfährt Randi Crott erst, als sie erwachsen ist. Und genau wie ihre Mutter 1942 soll auch sie jetzt - über zwei Jahrzehnte nach dem Krieg - mit niemandem darüber sprechen. Bis zum Tode des Vaters bleibt seine Geschichte verborgen. Weggepackt in alten Briefen und Dokumenten.
Mit grosser Leidenschaft rekonstruiert die Autorin den Lebensweg ihrer Eltern. Er reicht von der Verfolgung der Juden in Deutschland über die deutsche Besatzung in Norwegen bis hin zu den Problemen der Vergangenheitsbewältigung nach dem Krieg.
Randi Crotts bewegende Familiengeschichte wurde zum Bestseller und stand monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste. Nun wurde ihr Buch von Klaus Martens kongenial verfilmt. Der Dokumentarfilm war bundesweit in den Kinos aller grossen Städte zu sehen. Er ist jetzt auf DVD (goodmovies / Real Fiction) erhältlich.

"Ohne Hitler hätte es mich nicht gegeben. Welches Gefühl ist für so einen Fall reserviert? Ich bin auf der Welt, weil meine norwegische Mutter sich in einen deutschen Besatzungssoldaten verliebt hat. Aber es gibt noch eine andere Wahrheit, die mir lange genug verschwiegen wurde."
RANDI CROTT

Randi Crott, geboren 1951 in Wuppertal, ist Journalistin und arbeitet für Radio und Fernsehen. Sie war Moderatorin von WDR-Sendungen wie Mittagsmagazin, Montalk, Funkhausgespräche, West.art-Talk, West.art Literatur im Römer, Aktuelle Stunde, ARD-Radionacht der Hörbücher und 3 nach 9 und ist Autorin verschiedener Filme.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 288 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.02.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783832186241
Verlag DuMont Buchverlag
Abbildungen 25 Schwarz-Weiß- Abbildungen
Dateigröße 9069 KB
Verkaufsrang 1657

Kundenbewertungen

Durchschnitt
20 Bewertungen
Übersicht
13
7
0
0
0

Ein Buch das mann nicht weglegen kann
von einer Kundin/einem Kunden aus Grünenplan am 19.01.2020

Das Buch ist ja kein Roman, sondern eine gelebte Wahrheit. Was dem norwegischen Volk in dieser Zeit in passiert ist muss uns nachdenklich machen.

bewegende und eindrucksvolle Romanbiographie
von einer Kundin/einem Kunden am 15.09.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Reporterin und Moderatorin Randi Crott erzählt auf sehr einfühlsame, fesselnde und bewegende Weise die (Liebes-)Geschichte ihrer Eltern. Ihr Vater Helmut Crott war Halbjude, was er erfolgreich geheim halten konnte, und als Wehrmachtssoldat in Norwegen stationiert. Dort lernte er die Norwegerin Lillian Berthung kennen und lie... Die Reporterin und Moderatorin Randi Crott erzählt auf sehr einfühlsame, fesselnde und bewegende Weise die (Liebes-)Geschichte ihrer Eltern. Ihr Vater Helmut Crott war Halbjude, was er erfolgreich geheim halten konnte, und als Wehrmachtssoldat in Norwegen stationiert. Dort lernte er die Norwegerin Lillian Berthung kennen und lieben. Ihr allein verrät er seine wahre Herkunft, mit der Bitte »Erzähl es niemandem!«. Spannend wie ein Roman liest sich diese Biografie, unglaublich fast diese tiefe Liebe, die jeglichen Widerständen trotzt und oftmals das Einzige ist, an dem sich beide in dieser furchtbaren Zeit festhalten können. Neben der Judenverfolgung in Deutschland liegt der Blick auf den Vorgängen im besetzten Norwegen. Außerdem thematisiert Randi Crott die Probleme der Vergangenheitsbewältigung nach dem Krieg. Ihr Vater hat nie über seine Erlebnisse gesprochen; Randi Crott wusste lange nicht, dass sie jüdische Wurzeln hat. Eine überaus beeindruckende, mit viel Leidenschaft erzählte Biografie.

Schöne Geschichte
von einer Kundin/einem Kunden aus Rombach am 11.12.2018

Das Buch erzählt eine Liebesgeschichte mit Hindernissen und ist spannend zum Lesen. Schade nur, dass das Ende ein bisschen kurz ausfällt im Gegenteil zum detaillierten Rest. Dennoch empfehlenswert!


  • Artikelbild-0