Meine Filiale

Der Nachtzirkus

Erin Morgenstern

(113)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 16.90

Accordion öffnen

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Hörbuch-Download

Fr. 16.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Er kommt ohne Ankündigung und hat nur bei Nacht geöffnet: der Cirque des Rêves - Zirkus der Träume. Um ein geheimnisvolles Freudenfeuer herum scharen sich fantastische Zelte, jedes eine Welt für sich, einzigartig und nie gesehen. Doch hinter den Kulissen findet der unerbittliche Wettbewerb zweier verfeindeter Magier statt. Sie bereiten ihre Kinder darauf vor, zu vollenden, was sie selber nie geschafft haben: den Kampf auf Leben und Tod zu entscheiden. Doch als Celia und Marco einander schliesslich begegnen, geschieht, was nicht vorgesehen war: Sie verlieben sich rettungslos ineinander. Von ihren Vätern unlösbar an den Zirkus und ihren tödlichen Wettstreit gebunden, ringen sie verzweifelt um ihre Liebe, ihr Leben und eine traumhafte Welt, die für immer unterzugehen droht.

"Auch sprachlich magisch.", BÜCHER, 31.05.2012

Erin Morgenstern ist bildende Künstlerin und Autorin. Sie lebt mit ihren zwei Katzen in Salem,  Massachusetts. Der Nachtzirkus ist ihr erster Roman.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 464 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 15.03.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783843702225
Verlag Ullstein Verlag
Originaltitel The Night Circus
Dateigröße 1819 KB
Übersetzer Brigitte Jakobeit
Verkaufsrang 17492

Buchhändler-Empfehlungen

ein magischer Zirkus

Sandra Wittwer, Buchhandlung Thurgau

Kommen Sie rein und lassen sich verzaubern von der wundervollen und magischen Welt von "the Night Cirus". Erzählt wird die Geschichte von einem Wettbewerb zweier Magier, Celia und Marco. Und das Unglück beginnt als sie sich ineinander verlieben. "the Night Cirus" ist im Moment mein absolutes Lieblingsbuch! Und wenn Sie die Welt der letzten Jahrzehnte des 19. Jahrhunderts lieben uns sich gerne verzaubern lassen, sind Sie sicher genauso begeistert wie ich.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
113 Bewertungen
Übersicht
66
30
12
3
2

von einer Kundin/einem Kunden am 22.08.2020
Bewertet: anderes Format

Ein märchenhafter, geheimnisvoller Roman der ganz besonderen Art, der tief in die Tiefen und Untiefen eines rätselhaft Zirkusses eintaucht - ein bisschen gothic, ein bisschen Fantasy und eine besondere Atmosphäre, farbenprächtig und opulent! Sehr zu empfehlen!

Leider eine Enttäuschung
von einer Kundin/einem Kunden aus Anklam am 22.07.2020
Bewertet: Einband: Taschenbuch

MEINE MEINUNG Schon ewig liegt "der Nachtzirkus" auf meinem SuB. Da Marla es schon so oft gelobt hat und ich gefragt wurde, ob ich an einer Leserunde zum Buch teilnehmen möchte konnte das Buch endlich vom SuB befreit werden. Das Cover sieht wirklich sehr schön aus - auch ohne Schutzumschlag. Die Einprägung im Buchdeckel empfi... MEINE MEINUNG Schon ewig liegt "der Nachtzirkus" auf meinem SuB. Da Marla es schon so oft gelobt hat und ich gefragt wurde, ob ich an einer Leserunde zum Buch teilnehmen möchte konnte das Buch endlich vom SuB befreit werden. Das Cover sieht wirklich sehr schön aus - auch ohne Schutzumschlag. Die Einprägung im Buchdeckel empfinde ich als super niedliches Detail. Schreibstil Der Schreibstil war anfangs sehr fesselnd, flaute aber im Laufe der Geschichte ab. Die Zeitsprünge und Ortswechsel verwirrten mich zunehmend - eine Sache womit ich sonst keine Probleme habe. Die Kapitel werden aus männlicher und weiblicher Sicht erzählt. Leider war mir der Stil auch oft zu beschreibend. Ich bin ein Leser, den es nicht wirklich interessiert was welche Person trägt oder in welcher Farbe dies und jenes erstrahlt. Handlung Wie oben schon erwähnt konnte mich der Schreibstil nicht lange packen genau so wie die Handlung. Ehrlich gesagt war ich ziemlich schnell verwirrt - auch von der Vielzahl an Figuren. Ich wusste manchmal gar nicht wer Person XY nochmal war und musste echt stark überlegen bis mir das wieder einfiel. Vielleicht lag das auch daran, dass wir das Buch in Abschnitte geteilt haben und ich so das Buch auf viele Tage verteilt gelesen habe und mich dann immer wieder in die Geschichte reinfinden musste. Am Anfang lernen wir ein kleines Mädchen und einen kleinen Jungen kennen. Beide werden ziemlich lieblos erzogen. Im Fokus ihrer Erziehung steht definitiv das Erlernen von Magie und nicht Liebe, Geborgenheit oder Freude. Beide taten mir sofort leid! Der Junge wird sehr theoretisch gelehrt wogegen das Mädchen hauptsächlich praktisch unterrichtet wird. Das alles passiert natürlich aus einem Grund. Die Väter der Kinder sind Rivalen und stellen ihre Schützlinge in einen Wettkampf. Die Spielregeln und das Ziel bleiben lange unbekannt und mir ehrlich gesagt fast gänzlich verborgen. Den Sinn des Ganzen hab ich bis zum Ende nicht erkannt. Der eigentliche Wettkampf beginnt als beide Kontrahenten sich an dem Schauplatz befinden. Dieser Ort ist kein geringerer als ein Zirkus, Schnell wird klar das es sich um einen ganz sonderbaren Zirkus handelt. Oder kennst du einen der nur Nachts die Tore öffnet? Dessen Darsteller augenscheinlich nicht altern und wo auch nie jemand verstirbt? Celia und Marco zeigen also im Zirkus was sie alles können, manchmal sehr offensichtlich aber meist für Nichteingeweihte nicht erkennbar. Ach ja, wichtiges Detail: die beiden wissen nicht wer ihr Gegner ist sondern müssen das alleine rausfinden. Marco kommt schnell darauf aber Celia brauch etwas länger. Als wenn die Geschichte mit den beiden nicht schon reichen würde gibt es noch eine weitere in dem Buch. Die Geschichte von Bailey, Poppet und Widge. Bailey ist der Sohn eines Farmes. Sehr unglücklich zu hause und will auf keinen Fall die olle Farm erben geschweige denn weiter betreiben. Er mochte raus in de große Stadt und studieren. Aber als er zum ersten Mal den Nachtzirkus besucht ist es um ihn geschehen. Poppet und Widge sind die einzigen Kinder die jemals im Zirkus geboren wurden und natürlich Teil des Ensembles. Dort treffen sie auf Bailey und freunden sich rasch mit ihm an. Eigentlich könnte man die Geschichten super separat erzählen weil sie sich im Laufe des Buches nur selten überschneiden und ihre Daseinsberechtigung am Ende des Buches beweisen. Denn am Ende des Buches steht auch das Ende des Wettkampfes, der unmittelbar das Fortbestehen des Zirkus gefährdet. Charaktere Wie schon erwähnt gibt es hier wirklich eine große Menge an Figuren. Im Fokus der Geschichte stehen Celia und Marco, die Magieschüler, aber eben auch die Jugendlichen Bailey, Poppet und Widge. Leider muss ich sagen das ich niemanden so wirklich mochte. Und mir die Beziehungen untereinander auch unverständlich sind. Die Liebesgefühle die X und Y füreinander haben kamen für mich völlig überraschend und aus der Lift gegriffen. Dafür gab es gar keine Anzeichen aber natürlich macht sich das gut für den Plott und für den Verlauf der Geschichte ist die Beziehung der beiden unabdingbar - trotzdem fand ich es einfach nur an den Haaren herbeigezogen. Von den vielen, vielen Nebenfiguren konnte mich auch niemand vom Hocker hauen weil ich sei nicht genug kennen lernen konnte. FAZIT Wie du merkst hat mir das Buch leider nicht gefallen und damit wohl eine von wenig Lesern, die die Geschichte nicht feiern. Hier hat für mich fast nichts gestimmt. Die Idee ist wirklich klasse aber die Umsetzung konnte nur wenig punkten. Das muss natürlich nicht bedeuten, dass die dir das Buch nicht gefallen wird. Gebe dem Ganzen ruhig eine Chance!

von einer Kundin/einem Kunden am 07.07.2020
Bewertet: anderes Format

Ein Zirkus wie kein anderer und eine verbotene Liebe. Versinken Sie in eine Welt der Magie, wie es sie vorher noch nicht gab. Fantastisch, spannend und sogar noch schön formuliert. Ein wunderbares Märchen für Erwachsene!


  • Artikelbild-0