Warenkorb
 

Angelfall

Penryn & the End of Days Band 1

It's been six weeks since angels of the apocalypse descended to demolish the modern world. Street gangs rule the day while fear and superstition rule the night. When warrior angels fly away with a helpless little girl, her 17-year-old sister Penryn will do anything to get her back. Anything, including making a deal with Raffe, an injured enemy angel.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband Taschenbuch
Seitenzahl 284
Altersempfehlung 12 - 12
Erscheinungsdatum 28.08.2012
Sprache Englisch
ISBN 978-0-7614-6327-6
Verlag Skyscape
Maße (L/B/H) 21.5/14.1/2 cm
Gewicht 328 g
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Buch (Taschenbuch, Englisch)
Fr. 9.90
Fr. 9.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Wochen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Penryn & the End of Days

  • Band 1

    32073947
    Angelfall
    von Susan Ee
    (1)
    Buch
    Fr.9.90
    Sie befinden sich hier
  • Band 2

    37206144
    World After
    von Susan Ee
    Buch
    Fr.12.90
  • Band 3

    41331652
    End of Days
    von Susan Ee
    Hörbuch
    Fr.41.90

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
0
1
0
0
0

Bitte mehr davon
von Eli am 15.11.2013

Seitdem die Welt von boshaften Engeln heimgesucht wird, herrschen auf der Erde apokalyptische Zustände. Als wenn Penryn nicht schon vor diesen unheilvollen Entwicklungen genug zu tun hatte mit einer schizophrenen Mutter und ihrer kleinen Schwester Paige, die gelähmt ist. Als die drei eines Nachts sich ein neues Lager suchen wol... Seitdem die Welt von boshaften Engeln heimgesucht wird, herrschen auf der Erde apokalyptische Zustände. Als wenn Penryn nicht schon vor diesen unheilvollen Entwicklungen genug zu tun hatte mit einer schizophrenen Mutter und ihrer kleinen Schwester Paige, die gelähmt ist. Als die drei eines Nachts sich ein neues Lager suchen wollen, beobachten sie einen Zwischenfall unter den Engeln selbst. Plötzlich geht alles Schlag auf Schlag und eh sich Penryn versieht, wurde Paige von einem Engel verschleppt, ihre Mutter ist ebenfalls weg und Penryn ist allein mit dem sterbenden Engel Raffe. Meine Meinung: Engel mal ganz anders erleben. „Angelfall“ wird von einer düsteren Stimmung begleitet, die in erbarmungslose Szenen ausarten können. Teilweise hat mich das an die Serie „Supernatural“ erinnert, in der es ja auch nicht sehr seicht zur Sache geht. Wer also die Serie also mag, könnte auch durchaus mit „Angelfall“ gut bedient sein. Penryn ist eine Protagonistin, die es im Leben nicht einfach hat. Sie trägt trotz ihres Alters eine sehr große Last - auch schon bevor die Welt unterzugehen scheint. Doch trotzdem sie eher der kühle Typ ist, hat sie ein großes Verantwortungsbewusstsein und kümmert sich um ihre Familie. Und vor allem gibt es in ihrem Fall endlich mal eine plausible Erklärung, warum sie sich ausgesprochen gut verteidigen kann. Als Charakter ist sie interessant und man darf gespannt sein, wie sie sich entwickeln wird. Ein geradezu verwirrender Charakter ist Penryn Mutter. Sie leidet unter paranoider Schizophrenie und scheint von einer ganz eigenen inneren Welt gequält, in der sie von Dämonen verfolgt wird. Sie legt abstruse Verhaltensweisen an den Tag, die einen immer wieder ein Unbehagen bereiten. Viele Erklärungen bekommen wir zu ihr nicht, aber ich denke, Susan Ee wird sich mit so einem Charakter schon etwas gedacht haben. Raffe ist sarkastisch, sehr verschwiegen und als Engel natürlich geheimnisvoll. Sehr viel erfahren wir nicht von ihm, doch durch seine und Penryns Art resultieren des Öfteren zynische Gespräche. Diese sind witzig und lockern uns auf bevor uns der nächste Horror erwartet. Nach all dem kann man wohl mit Sicherheit sagen, dass Susan Ee einen fesselnden Schreibstil hat und einen Sinn für Sarkasmus. Scheu vor blutigen Szenen sollte man jedoch schleunigst vor dem Lesen besser ablegen. Man sollte also beachten, dass es bestimmt nicht für jeden Jugendlichen geeignet ist. Insgesamt hat mir „Angelfall“ sehr gut gefallen, aber für fünf Sterne hat mir noch etwas gefehlt. Es wird eine Trilogie oder sogar eine Reihe werden und natürlich können wir deshalb nicht gleich alle Antworten bekommen. Aber irgendetwas hätte ich mir schon noch gewünscht. Auf Englisch lässt es sich übrigens recht gut lesen. Einige spezielle Vokabeln gibt es jedoch und daher ist es meiner Meinung nicht für Anfänger gedacht. Fazit: Düstere Stimmung, versehen mit einer ganzen Prise Sarkasmus und Horror. „Angelfall“ ist auf jeden Fall fesselnd und originell, aber nichts für zart besaitete Menschen. Ich hätte mir zum Ende hin zumindest das Lösen eines Fragezeichens gewünscht. So bleibe ich mit vielen Fragezeichen zurück und muss unbedingt weiterlesen;)