Warenkorb
 

Du findest mich am Ende der Welt

Roman

Als der Galerist Jean-Luc Champollion eines Morgens den Liebesbrief einer Unbekannten in der Post findet, ahnt er noch nicht, dass sein wohltemperiertes Leben von jetzt an völlig auf den Kopf gestellt werden soll. Denn bald schon hat Jean-Luc nur noch ein Ziel: Er will die kapriziöse Unbekannte finden, die sich »Principessa« nennt und die verführerischsten Briefe der Welt schreibt. Doch wer ist diese Frau, die ihn mit zarter Hand und spitzer Feder durch eine turbulente Liebesgeschichte lenkt?
Portrait
Nicolas Barreau, geboren 1980 in Paris, hat Romanistik und Geschichte an der Sorbonne studiert und lebt heute als freier Autor in Paris. Schon mit seinen Erfolgen »Die Frau meines Lebens« und »Du findest mich am Ende der Welt« hat er sich in die Herzen seiner Leserinnen geschrieben, ehe »Das Lächeln der Frauen« ein internationaler Bestseller wurde. Weitere sehr erfolgreiche Bücher folgten.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 272 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 16.07.2012
Sprache Deutsch, Französisch
EAN 9783492960007
Verlag Piper
Dateigröße 2554 KB
Übersetzer Sophie Scherrer
Verkaufsrang 22073
eBook
eBook
Fr. 12.00
Fr. 12.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
24 Bewertungen
Übersicht
17
4
2
0
1

Magnifique!
von Sandra Holdinghausen aus Augsburg am 11.04.2013

Nicolas Barreau ist momentan ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsautoren. So wie mich erst vor kurzem "Das Lächeln der Frauen" vollkommen um den Finger gewickelt hatte, genauso haben mich die Charaktere und die Geschichte in diesem Roman fasziniert. Die Dialoge sind clever, aber auch charmant und humorvoll verfasst. Die Atmo... Nicolas Barreau ist momentan ganz oben auf der Liste meiner Lieblingsautoren. So wie mich erst vor kurzem "Das Lächeln der Frauen" vollkommen um den Finger gewickelt hatte, genauso haben mich die Charaktere und die Geschichte in diesem Roman fasziniert. Die Dialoge sind clever, aber auch charmant und humorvoll verfasst. Die Atmosphäre von Paris ist so ausführlich und so gut beschrieben, dass man beinahe denkt man sitze selbst mit einem Café au Lait in Frankreich. Die Sprache ist so fließend und melodisch, fast schon verspielt.Typisch Französisch. Ich habe den Titel in einem Rutsch durchgelesen. Ein Buch zum träumen, schwärmen und genießen! Ich will, nein ich muss einfach noch mehr von Barreau lesen.

Zeig mir deine Briefe - und ich sage dir, wer du bist
von einer Kundin/einem Kunden am 29.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Eine leichte Liebesgeschichte - verspielt, rätselhaft, auf den Spuren Cyrano de Bergeracs kommt sie daher und bringt den Galeristen Jean-Luc um sein Herz. Wird er die geheimnisvolle Principessa finden? Hält die Sehnsucht des Briefwechsels der Realität stand? Ein amüsanter Roman über die Sichtbarkeit der "Dinge" - und die Schön... Eine leichte Liebesgeschichte - verspielt, rätselhaft, auf den Spuren Cyrano de Bergeracs kommt sie daher und bringt den Galeristen Jean-Luc um sein Herz. Wird er die geheimnisvolle Principessa finden? Hält die Sehnsucht des Briefwechsels der Realität stand? Ein amüsanter Roman über die Sichtbarkeit der "Dinge" - und die Schönheit der verborgenen "Unscheinbarkeiten".

Ein Roman in dem fast nichts passiert
von einer Kundin/einem Kunden am 16.01.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Nachdem ich "Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barreau gelesen hatte, wünschte ich mir "Du findest mich am Ende der Welt" zu Weihnachten. Bei der durchaus süßen Idee erwartete ich eine ähnlich romantische und unterhaltsame Geschichte wie in "Das Lächeln der Frauen" - und wurde enttäuscht. Eigentlich kann dieser Roman meiner Me... Nachdem ich "Das Lächeln der Frauen" von Nicolas Barreau gelesen hatte, wünschte ich mir "Du findest mich am Ende der Welt" zu Weihnachten. Bei der durchaus süßen Idee erwartete ich eine ähnlich romantische und unterhaltsame Geschichte wie in "Das Lächeln der Frauen" - und wurde enttäuscht. Eigentlich kann dieser Roman meiner Meinung nach überhaupt nicht als Geschichte bezeichnet werden: Es gibt ein Anfang und ein Ende, das war es dann aber auch schon. Der Rest ist eine langweilige Beschreibung der Tage des Hauptcharakters, die zwischen Anfang und Ende stattfinden. In der Hoffnung, es möge noch irgendetwas spannendes passieren, las ich weiter, doch ich wurde enttäuscht. Das Buch endete, ohne das die Mitte in irgendeinem echten Zusammenhang zu Anfang und Ende stand. Es war vollkommen sinnlos, das alles zu lesen und es hätte vollkommen ausgereicht das erste und letzte Kapitel zu lesen um alles zu verstehen. Für mich die reinste Zeitverschwendung.