Warenkorb
 

Coma

Zehn Fälle. Jetzt sogar zwölf. Warum landen junge, gesunde Patienten, die nur wegen kleiner Eingriffe ins Boston Memorial Hospital gekommen sind, plötzlich als Koma-Patienten auf der Intensivstation? Das will Dr. Susan Wheeler herausfinden. Dafür klettert sie durch Lüftungsschächte und versteckt sich zwischen den Toten in der Leichenhalle. Dabei kommt sie dem unheimlichen Jefferson-Institut auf die Spur, und schliesslich kann sie auch ihren skeptischen Freund und Arztkollegen Mark davon überzeugen, dass sie nicht unter Verfolgungswahn leidet...
Portrait
Michael Crichton wurde 1942 in Chicago geboren und studierte in Harvard Medizin. Alle seine Romane "Andromeda", "Der große Eisenbahnraub", "Jurassic Park", "Enthüllung", "Die Wiege der Sonne", "Sphere", "Timeline" und viele mehr wurden auch als Filme weltweite Erfolge. Crichton ist der Schöpfer der weltweit erfolgreichen Fernsehserie "ER Emergency Room". Michael Crichton erlag am 4. November 2008 einem Krebsleiden.
RezensionBild
Der Film ist nicht mehr der Jüngste, was man auch jetzt noch sieht, er sah aber noch nie so gut auf einem Heimkino-Medium aus. Das Bild (1,78:1; 1080p) kommt mit einer guten Schärfe daher, die allerdings nicht auf allerhöchstem Niveau agiert. Insgesamt sieht das Bild immer noch ein kleines bisschen weich aus. Der Kontrast ist fein ausbalanciert, der Schwarzwert zumeist satt. Nur in wenigen Szenen fällt das Schwarz etwas trüber und grauer aus. Die Kornstruktur wird augenscheinlich ungefiltert wiedergegeben. Das führt einerseits zu einem gewissen Rauschen und andererseits wirkt der Film oft auch recht grobkörnig. Die Farben sehen etwas blass aus, aber das scheint in der Intention der Macher schon immer so angelegt gewesen zu sein. Die Kompression arbeitet unauffällig.
RezensionBonus
Einziges Extra ist ein englischsprachiger Trailer.
RezensionTon
Englisch: DTS-HD MA HD 2.0 Mono
Deutsch: Dolby Digital 1.0 Mono
Französisch: Dolby Digital 1.0 Mono
Spanisch: Dolby Digital 1.0 Mono

Es gibt optionale deutsche, englische, französische und spanische Untertitel.

Nur der Originalton liegt wieder einmal in HD-Qualität vor, wenngleich ebenfalls nur als Monospur. OF und deutsche Synchronisation weisen einige Alterserscheinungen auf. Die Spuren lassen immer wieder ein deutliches Rauschen hören und auch Unsauberkeiten in den Dialogen wie Zischen und Knacksen sind zu vernehmen. Die Verständlichkeit leidet aber nie darunter.
Zitat
COMA (USA, 1978) basiert auf dem gleichnamigen Besteller von Robin Cook und wurde vom Multitalent Michael Crichton in Szene gesetzt. Schliesslich wurde der ehemalige Arzt zuerst zu einem anerkannten Filmemacher (WESTWORLD, THE FIRST GREAT TRAIN ROBBERY, LOOKER, RUNAWAY), um sich schlussendlich auch noch zu einem Bestseller-Autor (JURASSIC PARK, RISING SUN, TIMELINE, SPHERE, AIRFRAME) zu mausern.

Dr. Susan Wheeler (Geneviève Bujold) arbeitet als Chirurgin in einem Krankenhaus in Boston, hat eine Beziehung zu einem Kollegen (Michael Douglas) und führt zugleich einen anstrengenden Kampf zwischen Privatem und Karriere. Als eine Freundin von Wheeler, das spätere MOONRAKER-Bond-Girl Lois Chiles, bei einem Routineeingriff ins Koma fällt, stutzt die junge Ärztin. Die Umstände machen sie misstrauisch und sie startet auf eigene Faust, gegen alle Widerstände ihrer Kollegen (u.a. Rip Torn), Freunde und Vorgesetzten (Richard Widmark), eine Untersuchung und macht dabei eine unglaubliche Entdeckung. In kleinen Nebenrollen sind übrigens Ed Harris als Pathologe und Tom Selleck als Patient zu sehen, beide noch ganz am Anfang ihrer Laufbahn.

COMA ist feinste Old School-Thriller-Kost, die ihrer Zeit voraus war, angesichts der aktuellen Debatte über das amerikanische Gesundheitssystem (und das anderer Länder!). Die Gegenspieler sind keine namenlosen, kalten Gangster, sondern nüchterne, rationale Gestalten, die ihr Verhalten erklären und auf kranke Weise rechtfertigen.

Um die Wirkung zu erhöhen, wurde der Film zunächst völlig realistisch in Szene gesetzt, ganz ohne Spielereien und effekthaschender Elemente. Erst in der langen Szene, die im Jefferson Institut spielt, wo Langzeit-Koma-Patienten aufbewahrt werden, kommt ein surrealistischer, kühler Sci-Fi-Look dazu, der die zuweilen beklemmende Atmosphäre verstärkt. Spannung entsteht durch einen langsamen, gemächlichen Aufbau, wobei langsam die Schraube angezogen wird, inklusive Verfolgungsjagden zu Fuss (!) durch ein Krankenhaus, bevor es zum erlösenden Showdown kommt.

COMA spielt die ganze Zeit mit dem mulmigen Gefühl der Paranoia, wenn man nicht mehr weiss wem man trauen kann und sich das schleichende Gefühl des Ausgeliefertseins den Göttern in Weiss gegenüber, die eigentlich Vertrauen ausstrahlen sollten, breit macht. Erklärtes Ziel der Macher war immerhin aus dem Film für Krankenhäuser das zu machen, was JAWS (\"Der Weisse Hai\") für Wasser war.

Dass Crichton die medizinischen Themen nie losgelassen haben, sieht man übrigens daran, dass er später einer der Erfinder der Serie \"E.R. - EMERGENCY ROOM\" wurde. Doch mit COMA bewies er schon Jahre vorher unglaubliches Talent und Gespür für moderne Thriller mit eingebauter Kritik und Zweifeln gegenüber Fortschritt, Technikwahn und dem gleichzeitigen Verschwinden von Humanität.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
  • Artikelbild-1
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium Blu-ray
Anzahl 1
FSK Freigegeben ab 16 Jahren
Erscheinungsdatum 02.11.2012
Regisseur Michael Crichton
Sprache Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch (Untertitel: Französisch, Spanisch)
EAN 5051890104625
Genre Thriller/Mystery
Studio Warner Home Video
Spieldauer 113 Minuten
Bildformat 16:9 (1,78:1), HD (1080p)
Tonformat Deutsch: DD 1.0, Französisch: DD 1.0, Englisch: DTS HD 1.0
Verkaufsrang 1506
Produktionsjahr 1978
Film (Blu-ray)
Film (Blu-ray)
Fr. 19.90
Fr. 19.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Thrill
von Patrick Nagl aus Wien am 08.07.2013

Coma ist ein Medizin Thriller von Michael Crichton aus dem Jahre 1978. Die Hauptrollen der Verfilmung belegen Genevieve Bujold und Michael Douglas. Der Streifen lässt einem das Blut in den Adern stocken....