Warenkorb
 

Profitieren Sie im Juli von 5-fach Meilen auf Bücher & eBooks!*

Flowers for Algernon

Mentally disabled Charlie Gordon participates in an experiment which turns him into a genius but only temporarily.
Portrait
Daniel Keyes wurde 1927 in New York geboren und lebt heute in Florida; er studierte Psychologie und war Zeitschriftenredakteur und Modephotograph, später Englischlehrer und - nach einem Literaturstudium - Dozent u. a. an der Ohio University.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 304
Altersempfehlung ab 14
Erscheinungsdatum 01.04.1995
Sprache Englisch
ISBN 978-0-15-100163-7
Verlag Houghton Mifflin Company
Maße (L/B/H) 21.4/14.4/2.7 cm
Gewicht 412 g
Verkaufsrang 14032
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Buch (gebundene Ausgabe, Englisch)
Fr. 16.90
Fr. 16.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
2
0
0
0
0

Extraordinary
von Caroline Tojner aus Wien am 02.05.2014
Bewertet: Einband: Taschenbuch

The book is about Charlie Gordon - a mentally retarded thirty-two-year-old man, who is chosen for a surgery, which should increase his IQ. Charlie has to write his feelings, thoughts and experiences in “progress reports”, which is the content of this book. Keyes shows Charlie’s increasing intelligence by bettering of grammar, sp... The book is about Charlie Gordon - a mentally retarded thirty-two-year-old man, who is chosen for a surgery, which should increase his IQ. Charlie has to write his feelings, thoughts and experiences in “progress reports”, which is the content of this book. Keyes shows Charlie’s increasing intelligence by bettering of grammar, spelling, and punctuation in the progress reports. When Charlie grew intelligent he recognised that the feelings people have about him are affected by superiority, some treated him cruel and those who were kind often did it because of charity. Also his character changes: Before his operation he is a warm-hearted and trusting person but with the increase of his IQ he gets cold, arrogant, and disagreeable. It’s a very moving story that gives an insight how a life of a mentally retarded person can be and how some people treat persons that aren’t as intelligent as they are.

Von Mäusen und Menschen
von einer Kundin/einem Kunden am 31.10.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Leider ist die deutsche Ausgabe von »Blumen für Algernon« derzeit nicht lieferbar. Da dieses Buch aber zu den großartigsten Geschichten gehört, die ich bisher gelesen habe, sei Ihnen hier die englische Version ans Herz gelegt. Es ist die Lebensgeschichte von Charly Gordon, welcher mit einem unterentwickelten Verstand und e... Leider ist die deutsche Ausgabe von »Blumen für Algernon« derzeit nicht lieferbar. Da dieses Buch aber zu den großartigsten Geschichten gehört, die ich bisher gelesen habe, sei Ihnen hier die englische Version ans Herz gelegt. Es ist die Lebensgeschichte von Charly Gordon, welcher mit einem unterentwickelten Verstand und einem IQ von gerade einmal 40 zur Welt kam. Vordergründig verläuft sein Leben für ihn glücklich, doch trotzdem wünscht er sich unbedingt, intelligent zu sein, um sich nicht länger von seinen Freunden und Mitmenschen zu unterscheiden. So wird eine Gruppe von Forschern auf ihn aufmerksam, welche das Wachstum seiner geistigen Fähigkeiten mit einer Operation herbeiführen will. Geklappt hat diese bereits bei der weißen Maus Algernon, welche bereits bahnbrechende Erfolge erzielt hat. Charly willigt ein und das Experiment gelingt, er wird er immer intelligenter. So wächst in ihm auch die Erkenntnis darüber, wie schrecklich seine Mitmenschen ihn sein Leben lang behandelt haben und dass er stets ein Außenseiter der Gesellschaft war. Bald übersteigt sein Intellekt den der Forscher, die ihn behandelt haben, doch je mehr er die Welt um ihn herum durchschaut, umso unglücklicher wird er. Seine emotionale Entwicklung kann nicht mit der überproportionalen Entwicklung seines Geistes mithalten und seine Persönlichkeit beginnt sich aufzuspalten. Gleichzeitig erkennt er schockierende Verhaltensveränderungen bei Algernon, der bereits Gelerntes wieder zu vergesse scheint… Das Buch ist in Tagebuchform geschrieben, wodurch man die rasante Entwicklung Charlys durch die Steigerung seiner rhetorischen Fähigkeiten miterlebt. Wie Charly wünscht man sich als Leser, dass er immer intelligenter wird und die, die ihn verspottet und gequält haben, überragt. Sein wachsendes Unglück lässt aber bald Zweifel aufkommen, ob Intelligenz wirklich der Schlüssel zum Glück ist, denn Charlys Persönlichkeit nimmt erschreckende Züge an. Dieses Buch hat mich gefesselt, beeindruckt und schockiert. An seinem Ende musste ich weinen und das nicht nur weil dieses sehr tragisch war. Es war mehr ein kathartisches Weinen, weil ich die emotionalen Höhen und Tiefen Charlys mit ihm durchgemacht habe und mir sein Schicksal wirklich unter die Haut ging. Bitte, bitte, bitte tun Sie sich selbst den Gefallen und lesen Sie dieses großartige Buch!!!