Warenkorb
 

Profitieren Sie von 20% Rabatt auf (fast) alles* (Code TZ9K34XV2)

Das Graveyard-Buch

Nobody Owens ist ein eher unauffälliger Junge. Nobody lebt auf dem Friedhof, liebevoll erzogen und behütet von den Geistern und Untoten, die dort zu Hause sind. Doch der tödliche Feind, vor dem der kleine Bod einst auf den Friedhof floh, ruht nicht. Er wartet auf den Tag, an dem Bod sein Zuhause verlassen wird, um zurückzukehren in die Welt der Lebenden. Wer wird Nobody dann noch beschützen?

Portrait

Neil Gaiman, 1960 in Portland (England) geboren, arbeitete zunächst in London als Journalist und wurde durch seine Comic-Serie "Der Sandmann" bekannt. Im "Dictionary of Literary Biography" wird er als einer der wichtigsten lebenden Autoren der Postmoderne aufgeführt - in England und den USA ist Neil Gaiman längst ein Superstar. Seine Romane und Comics sind mit zahlreichen Awards ausgezeichnet worden, u.a. mit dem World Fantasy Award und der Newbery Medal. Er lebt seit einigen Jahren mit seiner Familie in den USA.

Foto © Sophia Quach

… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 312 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 11
Erscheinungsdatum 01.06.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783401800516
Verlag Arena
Dateigröße 2344 KB
Übersetzer Reinhard Tiffert
eBook
eBook
Fr. 10.90
Fr. 10.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
15 Bewertungen
Übersicht
10
5
0
0
0

Fantasy für jung und alt!
von einer Kundin/einem Kunden am 14.05.2018
Bewertet: Taschenbuch

Als kleines Baby konnte Nobody Owens demjenigen aus Versehen entkommen, der ihn umbringen wollte. Seine Eltern und seine Schwester hatten nicht so viel Glück, doch davon weiß er nichts. Zumindest noch nicht. Er wächst auf dem nahe gelegenen Friedhof auf, wohlbehütet von den Geistern und Untoten, die ihn vor allen Gefahren beschü... Als kleines Baby konnte Nobody Owens demjenigen aus Versehen entkommen, der ihn umbringen wollte. Seine Eltern und seine Schwester hatten nicht so viel Glück, doch davon weiß er nichts. Zumindest noch nicht. Er wächst auf dem nahe gelegenen Friedhof auf, wohlbehütet von den Geistern und Untoten, die ihn vor allen Gefahren beschützen und ihn liebevoll groß ziehen. Doch irgendwann ist es an der Zeit, dass Nobody wieder die Welt der Lebenden betritt. Der tödliche Feind von damals ist allerdings auch heute noch hinter ihm her und wer wird ihn draußen vor den Friedhofstoren beschützen? Neil Gaiman ist einer meiner absoluten Lieblinge unter den Schreiberlingen. Sein Stil ist absolut traumhaft, genau so wie die Geschichten, die er entwirft. "Das Graveyard-Buch" könnte man jetzt leichtfertig in die Kategorie Kinder- und Jugendbuch schieben, aber das würde diesem guten Stück nicht ganz gerecht werden, denn auch als Erwachsener kann man sich die Geschichten von Gaiman immer und immer wieder gönnen. Neben "Niemalsland" (dem Erstling von Gaiman), eignet sich auch "Das Graveyard-Buch" hervorragend als Einstieg in die Welt dieses Schriftstellers, denn auch hier spielt der gute Mann all die Qualitäten, die ihn zu einem hervorragenden Geschichtenerzähler machen, gekonnt aus. Es wird skurril, es wird makaber , es wird witzig und es wird verdammt fantasievoll! Es ist schön zu lesen, wie der kleine Nobody, liebevoll auch Bod genannt, zwischen den Geistern auf dem Friedhof aufwächst, die ihn erziehen und ihm alles beibringen, was er ihrer Meinung nach wissen muss. Zudem sind sie dafür verantwortlich, ihn vor dem Mörder seiner Familie zu schützen, der es natürlich auch weiterhin auf Nobody abgesehen hat. Da es sich hierbei ja eigentlich um ein Jugendbuch handelt, ist die Handlung lange nicht so komplex angelegt, wie beispielsweise bei "American Gods" und auch die expliziten Gewaltszenen werden hier ausgelassen (auch wenn es stellenweise ganz schön zur Sache geht). Zudem ist das Buch dadurch sehr vorhersehbar, aber all das hat mich nicht im Geringsten gestört, denn letztendlich ist es ein wundervolles Märchen für Jugendliche und Erwachsene, das nicht nur mit einer schönen Geschichte punkten kann, sondern auch mit dem wundervollen Humor dieses Autoren, der auch hier absolut nicht zu kurz kommt. Die Geschichte ist noch dazu gespickt mit makabren und skurrilen Einfällen und zeigt bereits für junge Leute, dass Gaiman ein ganz besonderer Autor ist. Aber wie bereits erwähnt, werden auch erwachsene Leser völlig zufrieden gestellt (zumindest ging es mir so). Am Ende hat man also eine Empfehlung für alle Leser ab etwa 12 Jahren, die Lust haben, sich in die phantastischen Welten von Gaiman entführen zu lassen. Bitte lesen!

von einer Kundin/einem Kunden am 30.06.2016
Bewertet: anderes Format

Mit einer fantastischen Geschichte über das Erwachsenwerden gelingt Gaiman ein genreübergreifendes Werk, das nicht nur für junge Leser ein Muss ist!

von einer Kundin/einem Kunden am 13.06.2016
Bewertet: anderes Format

Ein Junge , großgeworden auf einem Friedhof. Dort lebt er auch. Das finden Sie vielleicht ein bisschen morbid. Beim Lesen werden Sie aber feststellen: Das ist ein ganz tolles Buch.