Meine Filiale

Schwaben-Rache

Kommissar Braigs erster Fall

Kommissar Braig Band 1

Klaus Wanninger

(1)
eBook
eBook
Fr. 10.00
Fr. 10.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

Taschenbuch

Fr. 15.90

Accordion öffnen
  • Schwaben-Rache / Kommissar Braig Bd.1

    KBV

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 15.90

    KBV

eBook (ePUB)

Fr. 10.00

Accordion öffnen

Beschreibung

Private Racheaktion oder grüner Terror? Reiner Breuninger, Vorsitzender eines grossen Autoclubs, wird überfallen und eine qualvolle Nacht lang in der Nische eines stark befahrenen Stuttgarter Autotunnels festgehalten. In einem Bekennerbrief kündigen die Täter weitere Aktionen an. Den Fahndern des Landeskriminalamtes bleibt nicht viel Zeit, die Hintergründe aufzudecken, da das Verbrechen bereits zwei Tage später eine Fortsetzung findet: In einem Dorf unweit von Stuttgart werden zwei Männer gekidnappt und am Rande einer stark befahrenen Bundesstrasse festgebunden. Im kleinen Lauberg stossen Kommissar Braig und seine Kollegin Neundorf auf ein kompliziertes Geflecht verfeindeter Familien, die alle nur darauf zu brennen scheinen, seit langem schwelende Rachgelüste in die Tat umzusetzen.

Klaus Wanninger, Jahrgang 1953, evangelischer Theologe, lebt mit seiner Frau Olivera und dem schwäbischen Kater Mogli in der Nähe von Stuttgart. Er veröffentlichte bisher 29 Bücher. Seine überaus erfolgreiche Schwaben-Krimi-Reihe mit den Kommissaren Steffen Braig und Katrin Neundorf umfasst mittlerweile 14 Romane in einer Gesamtauflage von über einer halben Million Exemplaren.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Family Sharing Ja i
Text-to-Speech Ja i
Seitenzahl 282 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 04.01.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783954410897
Verlag KBV
Dateigröße 1326 KB

Weitere Bände von Kommissar Braig

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

humorvoller Krimi
von Barbara aus Zürich am 07.08.2012
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Für einmal ein Krimi ohne Leichen, schon das ist sehr aussergewöhnlich. Dann hat sich Wanninger an ein Thema gewagt, dass in Zusammenhang mit einem Krimi auch eher selten sein dürfte: Auto-Lobbyisten und der stetig zunehmender Autoverkehr. Wanninger nimmt sich Zeit die einzelnen Personen ausführlich vorzustellen. Teilweise au... Für einmal ein Krimi ohne Leichen, schon das ist sehr aussergewöhnlich. Dann hat sich Wanninger an ein Thema gewagt, dass in Zusammenhang mit einem Krimi auch eher selten sein dürfte: Auto-Lobbyisten und der stetig zunehmender Autoverkehr. Wanninger nimmt sich Zeit die einzelnen Personen ausführlich vorzustellen. Teilweise auch Nebenfiguren, was nicht unbedingt dazu beiträgt den Spannungsbogen auf Hochspannung zu stellen. Wer also einen Thriller voller Nervenkitzel erwartet, ist mit dem Buch eher falsch bedient. Liebhaber von altmodischer Kommissarsarbeit und Klinkenputzerei kommen hier aber voll auf ihre Kosten. Kommissar Braig hat es wirklich nicht einfach. Sein Chef, der gern seinen Oberen nach dem Mund redet, will aus einem Entführungsfall, unbedingt einen Fall von Ökoterrorismus machen. Seine Mutter beschert ihm regelmässig ein schlechtes Gewissen und Kopfschmerzen. Im Fall selber scheint er von einer Sackgasse zur nächsten zu stolpern. Dann gelingt seiner Kollegin Neundorf endlich den lange erwarteten Durchbruch und damit dem Buch ein unerwartetes Ende. Ich fand das Buch witzig. In dem Hörbuch wird es sehr gut von Peter Tabatt vorgetragen. Er hat einen eigenen Stil, den ich persönlich aber sehr mag. Die schwäbischen Passagen waren für mich stimmig. Ich habe zwar in anderen Rezensionen gelesen, dass das ja unmöglich als schwäbisch durch gehen kann. Aber das fällt wahrscheinlich nur Schwaben auf.


  • Artikelbild-0