Warenkorb
 

Madame Bovary

Roman

Gustave Flauberts hinreissendes Drama und seine Heldin sind zum Skandal und Mythos geworden: Emma Bovary lebt in der Provinz und träumt von grosser Leidenschaft, grosser Liebe und grossem Leben. Gelangweilt von ihrer Ehe mit dem Landarzt Charles, sucht sie die ersehnten Erregungen bald im Ehebruch, doch sie scheitert an ihrem Verlangen und ihrer Umwelt. Als das Buch 1857 in Frankreich erschien, wurde Flaubert wegen "Unmoral" der Prozess gemacht. Zugleich begann "Madame Bovarys" Ruhm als der vollkommenste Roman der Geschichte und Gründungsroman der literarischen Moderne. Elisabeth Edl hat eine Neuübersetzung geschaffen, die zeigt, worin Flauberts unvergleichliche Modernität liegt.
Portrait
Gustave Flaubert wurde 1821 in Rouen (Normandie) geboren; sein Vater war der Chefarzt des städtischen Krankenhauses. Schon seit seiner Jugend schrieb Flaubert unermüdlich. Aufgrund seiner hohen Ansprüche an sich selbst veröffentlichte er jedoch keines seiner Manuskripte. Sein erstes publiziertes Werk wurde der Roman Madame Bovary, der 1856 im Feuilleton der Revue de Paris erschien und der ihm einen Prozess wegen Verstosses gegen die Sitten eintrug. Weniger erfolgreich, aber noch einflussreicher auf die Entwicklung des europäischen Romans war Flaubert mit L'Éducation sentimentale, erschienen 1869. Sein schönstes Buch aber ist für viele seiner Verehrer Drei Geschichten, sein letztes vollendetes Werk. Gustave Flaubert ist einer der besten Stilisten der französischen Literatur und ein Klassiker des Romans; zusammen mit Stendhal und Balzac bildet er das Dreigestirn der grossen Erzähler Frankreichs. Gustave Flaubert starb 1880 im Alter von 59 Jahren in Croisset.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Herausgeber Elisabeth Edl
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 752 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 24.09.2012
Sprache Deutsch
EAN 9783446240704
Verlag Hanser
Dateigröße 1744 KB
Übersetzer Elisabeth Edl
eBook
eBook
Fr. 23.90
Fr. 23.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Kundenbewertungen

Durchschnitt
12 Bewertungen
Übersicht
6
2
1
2
1

Kleine Schrift und viele Fehler
von einer Kundin/einem Kunden aus Hofheim am 14.09.2018
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Diese Bewertung bezieht sich auf die Ausgabe, nicht auf den Inhalt des Buches! Wenn ich das Buch vorher in den Händen gehalten hätte, hätte ich diese Ausgabe definitiv nicht gekauft. Die Schrift ist extrem klein und es gibt zahlreiche Schreibfehler. Darüber hinaus steht nirgends, wer die/ die Übersetzer(in) ist, und es war auch ... Diese Bewertung bezieht sich auf die Ausgabe, nicht auf den Inhalt des Buches! Wenn ich das Buch vorher in den Händen gehalten hätte, hätte ich diese Ausgabe definitiv nicht gekauft. Die Schrift ist extrem klein und es gibt zahlreiche Schreibfehler. Darüber hinaus steht nirgends, wer die/ die Übersetzer(in) ist, und es war auch im Nachhinein nicht zu ermitteln. Manchmal stand im Text "[Fußnote]", es gibt aber keine Fußnoten... Also: dringende Empfehlung: Kauft Euch eine andere Ausgabe von Madame Bovary!

Diesen Klassiker sollten Sie immer wieder lesen!
von Odilie Pressberger aus Regensburg (Donau EKZ) am 02.05.2015
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Die Geschichte von Emma Bovary werden die meisten Leser vom Inhalt her kennen. Sie ist die Ehefrau des Landarztes Charles Bovary, betrügt ihn und bringt sich später hochverschuldet selber um. Aber wie perfekt Flaubert diese (wahre) Geschichte zu einem Roman der Weltliteratur verarbeitet hat, das sollten Sie unbedingt mehrfach in... Die Geschichte von Emma Bovary werden die meisten Leser vom Inhalt her kennen. Sie ist die Ehefrau des Landarztes Charles Bovary, betrügt ihn und bringt sich später hochverschuldet selber um. Aber wie perfekt Flaubert diese (wahre) Geschichte zu einem Roman der Weltliteratur verarbeitet hat, das sollten Sie unbedingt mehrfach in Ihrem Leben nachlesen. An diesem Buch können Sie in jedem Lebensalter regelrecht studieren, wie ein richtig guter Roman aufgebaut und erzählt werden kann. Sie werden feststellen, dass Sie ab 18 etwa und dann so alle 5 bis 15 Jahre wieder gelesen, völlig neue, überraschende Entdeckungen in dieser Geschichte und an sich selbst (!!) machen werden. Für mich immer noch einer der 10 wichtigsten Romane, die Sie in Ihrem Leben gelesen haben sollten. Oder was denken Sie?

Die Madame und der moralische Verfall
von NiWa aus Euratsfeld am 23.03.2014
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Emma, nach ihrer Heirat als Madame Bovary bekannt, ist eine schöne Frau, die sich - ihrer Ehe überdrüssig - der inneren Unzufriedenheit hingibt. Sie träumt von durchtanzten Nächten, rauschenden Bällen und dem aufregenden Leben der Pariser Großstadt. Den Keim der Unzufriedenheit erstmal gesät, gedeiht er prächtig im Alltagsleb... Emma, nach ihrer Heirat als Madame Bovary bekannt, ist eine schöne Frau, die sich - ihrer Ehe überdrüssig - der inneren Unzufriedenheit hingibt. Sie träumt von durchtanzten Nächten, rauschenden Bällen und dem aufregenden Leben der Pariser Großstadt. Den Keim der Unzufriedenheit erstmal gesät, gedeiht er prächtig im Alltagsleben der Ehefrau. Sie vertreibt sich die Zeit mit Romanen, flüchtet sich in den Kaufrausch und setzt sogar in gefährlichen Liebschaften ihr gesellschaftliches Ansehen und ihre Ehe auf’s Spiel. Dieser Klassiker war doch sehr zäh zu lesen. Alle Charaktere fühlen sich unterkühlt und distanziert an. Man schafft es einfach nicht, Nähe zu ihnen aufzubauen und es liest sich schon eher, wie eine sachliche Abhandlung der damaligen Gesellschaft. Während es nicht nur an Sympathieträgern fehlt, ist es auch die Geschichte selbst, die gleichförmig dahingleitet und es sogar in dramatischen Höhepunkten an Emotionalität fehlen lässt. Überraschend war allerdings der flüssige und angenehme Schreibstil von Gustave Flaubert. Immerhin - vor mehr als 150 Jahren geschrieben - lässt es sich gut lesen und bietet dem Leser einen Blick auf die Gesellschaft der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts.