Meine Filiale

Seekers 04. Die Letzte Große Wildnis

Band 4

Seekers Band 4

Erin Hunter

(1)
eBook
eBook
Fr. 6.40
Fr. 6.40
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i

Weitere Formate

eBook (ePUB)

Fr. 6.40

Accordion öffnen
  • Seekers 04. Die Letzte Große Wildnis

    ePUB (Beltz)

    Sofort per Download lieferbar

    Fr. 6.40

    ePUB (Beltz)

Hörbuch (CD)

Fr. 14.90

Accordion öffnen
  • Seekers - Die Letzte Große Wildnis

    5 CD (2013)

    Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen

    Fr. 14.90

    5 CD (2013)

Hörbuch-Download

Fr. 11.90

Accordion öffnen

Beschreibung

Eiskaltes Entsetzen überschwemmte Ujurak. Seine Flügel hielten ihn kaum noch in der Luft. Endlich war er sich ganz sicher, welchen Zweck seine Reise hatte.

Die Bären sind am Ziel ihrer Träume angekommen. Die Letzte Grosse Wildnis empfängt sie wie ein Paradies! Alle sind glücklich. Nur Ujurak ist beunruhigt. Er spürt, dass sie ihr Ziel noch nicht erreicht haben. Von Zweifeln getrieben verwandelt er sich und wird dabei schwer verletzt. Die Freunde sehen nur einen Ausweg: Ujurak muss sich in ein Flachgesicht verwandeln, von ihnen kann er vielleicht geheilt werden. Doch dann passiert das Unfassbare: Die Flachgesichter bringen Ujurak weit weg. Lusa, Kallik und Toklo müssen ihren Freund finden, bevor die Flachgesichter sein Geheimnis entdecken ...

Hinter dem Namen Erin Hunter verbirgt sich ein ganzes Team von Autorinnen. Gemeinsam konzipieren und schreiben sie die erfolgreichen Tierfantasy-Reihen WARRIOR CATS, SEEKERS, SURVIVOR DOGS und BRAVELANDS.

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 280 (Printausgabe)
Altersempfehlung ab 10 Jahr(e)
Erscheinungsdatum 28.01.2013
Sprache Deutsch, Englisch
EAN 9783407743466
Verlag Beltz
Originaltitel Seekers, The Last Wilderness
Dateigröße 3627 KB
Übersetzer Anne Emmert

Weitere Bände von Seekers

mehr

Kundenbewertungen

Durchschnitt
1 Bewertungen
Übersicht
1
0
0
0
0

Klasse!
von Kerstin1975 aus Crailsheim am 23.08.2013
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Buchinhalt: Nachdem die Bärenfreunde den großen Rauchberg im letzten Band hinter sich gelassen haben, liegt ihr großes Ziel, die „letzte große Wildnis“, in greifbarer Nähe. Der Traum: ein Platz, an dem alle Bären in Frieden leben können und wo keine Menschen ihrem Lebensraum bedrohen. Kallik, Toklo, Lursa und Taqquik scheine... Buchinhalt: Nachdem die Bärenfreunde den großen Rauchberg im letzten Band hinter sich gelassen haben, liegt ihr großes Ziel, die „letzte große Wildnis“, in greifbarer Nähe. Der Traum: ein Platz, an dem alle Bären in Frieden leben können und wo keine Menschen ihrem Lebensraum bedrohen. Kallik, Toklo, Lursa und Taqquik scheinen nach langer entbehrungsreicher Wanderung endlich das Paradies gefunden zu haben, doch bald müssen sie feststellen: die „Flachgesichter“ sind auch schon hier. Jenseits der Wildnis befinden sich menschliche Ortschaften! Ujurak verwandelt sich und kundschaftet die Situation aus, doch er verletzt sich und seine einzige Chance zu überleben ist, in Menschengestalt in ein Menschendorf zu gehen und Hilfe zu suchen. Man versucht ihm zu helfen, allerdings bringen ihn die Menschen mit dem Hubschrauber weg – für die Bären wird dadurch der schrecklichste alle Alpträume wahr. Kann Ujurak sein Geheimnis bewahren, werden die Bärenfreunde die Letzte Große Wildnis retten können und wieder zueinander finden? Das Abenteuer ist noch lange nicht zu Ende… Persönlicher Eindruck: Jedes Mal überwältigt mich die berührende und spannende Geschichte von Erin Hunter aufs Neue. Mittlerweile sind Kallik, Toklo, Lursa und Ujurak alte Bekannte, ich genieße es immer wieder, die Welt durch Bärenaugen sehen zu dürfen. Die Botschaft, dass die „Flachgesichter“, sprich wir Menschen, auch in immer entferntere Gegenden vordringen und den Tieren ihre letzten Rückzugsmöglichkeiten rauben, wird in dieser Reihe auf spannende und nachdenkliche, aber auch sehr anrührende Weise vermittelt. Die „Seekers“-Reihe ist nicht nur ein Jugendbuch, sondern liefert ausreichend Stoff zum Nachdenken und Hinterfragen des eigenen Alltags, als ob einen der Bär selber mit der Nase auf bestehende Missstände hinweist. Lustige, aber auch traurige Stellen sind das Sahnehäubchen auf einer tollen Geschichte, die man nicht mehr aus der Hand legen möchte, wenn man einmal begonnen hat. Der Rote Faden, dem die Autorin schon in den bisherigen Bänden treu geblieben ist, bleibt die Wanderschaft der Bären und ihre Hoffnung auf ein Naturschutzgebiet, in dem sie ungestört leben können, in dem es für alle genügend Futter gibt und in dem man zur Ruhe kommen kann. Das Ende ist offen, es geht also noch weiter und ich bin als Leser sehr froh, dass ich noch weitere Abenteuer mit „meinen“ Bären vor mir habe – ich kann diese Reihe Jung und Alt gleichermaßen empfehlen, denn wer wechselt nicht gerne mal die Gestalt und sieht die Welt aus einem anderen Blickwinkel? Ich jedenfalls habe jede Seite genossen!


  • Artikelbild-0