Warenkorb

Der Exorzist

Gekürzte Ausgabe, Lesung

Das unvergessene Meisterwerk — die Jubiläumsausgabe!

Die Schauspielerin Chris Macneil ist zunächst verwundert, als ihre kleine Tochter Regan von ihrem imaginären Freund spricht, den sie Captain Howdy nennt. Doch dann beginnt Regan, sich zu verändern; und wenig später ist sie eine gequälte, dämonische Kreatur. Etwas hat von ihr Besitz ergriffen ... Die Jesuiten Damien Karras und Joseph Dyer wollen ihre Seele vor dem ultimativen Bösen retten — oder ist es dafür schon zu spät?

Ein dunkles Panoptikum von Angst und Gewalt - grossartig interpretiertvon dem Kult-Sprecher Joachim Kerzel
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Medium CD
Sprecher Joachim Kerzel
Anzahl 6
Erscheinungsdatum 11.10.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783785748626
Genre Horror/Thriller
Verlag Lübbe Audio
Auflage 1. Auflage 2013
Spieldauer 420 Minuten
Hörbuch (CD)
Hörbuch (CD)
Fr. 17.90
Fr. 17.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 4 - 7 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
3 Bewertungen
Übersicht
3
0
0
0
0

Ein wahrer Horror Klassiker!
von Lines Books aus Nentershausen am 12.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

"Der Exorzist" von William Peter Blatty ist vor kurzem beim Festa Verlag in der Must Read Reihe erschienen. Ich entdeckte das Buch bereits in der Verlagsvorschau und ziemlich schnell stand für mich fest das ich es einfach lesen muss. Natürlich kenne ich auch die Verfilmung von 1973 die mich damals wirklich geschockt hat. Das ... "Der Exorzist" von William Peter Blatty ist vor kurzem beim Festa Verlag in der Must Read Reihe erschienen. Ich entdeckte das Buch bereits in der Verlagsvorschau und ziemlich schnell stand für mich fest das ich es einfach lesen muss. Natürlich kenne ich auch die Verfilmung von 1973 die mich damals wirklich geschockt hat. Das ganze machte mich wiederum richtig neugierig. Ich war gespannt ob das Buch die selben Gefühle in mir auslösen konnte wie der Film. Was soll ich groß sagen? Meine Erwartungen waren wirklich riesig doch dieses Buch hat sie bei weitem übertroffen. Es ist und bleibt ein Klassiker der nicht ohne Grund seit mehr als 40 Jahren Angst und Schrecken verbreitet. Soll ich euch was sagen? Ich habe dieses Buch geliebt, der Stil des Autoren ist einmalig. Es lässt sich kaum in Worte fassen, aber was er hier erschaffen hat ist einmalig. Man merkt deutlich sein Können. Den Schreibstil von Blatty würde ich als einnehmend, fesselnd und sehr bildhaft beschreiben. Es gelang ihm mühelos mich in den Bann der Story zu ziehen. Doch eins muss ich vorweg sagen, dieses Buch liest man nicht mal eben schnell zwischendurch. Für dieses Buch braucht man Zeit. Diese Zeit habe ich mir liebend gerne genommen und es war ein wirklicher Genuss. Jedes Detail, jedes Wort, einfach alles habe ich inhaliert. Ich bekam nicht genug und brauchte immerzu mehr. Zum Inhalt des Buches werde ich an dieser Stelle nichts weiter verraten denn ich denke fast jeder weiß worum es hier geht. Ansonsten würde ich sagen, das der Klappentext mehr als genug verrät. Die hier erschaffenen Charaktere wurden authentisch, greifbar und realistisch gezeichnet. Am meisten faszinierte mich Regan, mitzuverfolgen wie sich das süße 12 jährige Mädchen in ein grauenvolles und dämonisches Monster verwandelt war unglaublich intensiv. Zu sehen wie Regans Mutter leidet und sich nicht mehr zu helfen weiß bescherte mir Gänsehaut. Pater Karras war ebenfalls ein Charakter der mich faszinierte, er wirkte zu Beginn geheimnisvoll und dadurch konnte ich ihn nicht richtig einschätzen. Doch im weiteren Verlauf der Story lernte ich ihn sehr viel besser kennen. Ich merkte wie sehr ihn Regans Schicksal mitnahm, das ganze veränderte ihn zusehends. Dieses Buch bescherte mir eine Gefühlsachterbahn. Das ganze wurde geprägt von Leid und Schmerz, ich habe gelitten und war traurig, im nächsten Moment war ich so unfassbar wütend. Zudem hatte ich keine Ahnung wie das ganze ausgehen würde. Konnte man Regan noch helfen? Oder war es bereits zu spät? Das Buch ist in vier Teile aufgeteilt und das fand ich richtig gut außerdem passte es perfekt zu den Ereignissen. Dieses Buch brachte mich an meine Grenzen, meine Nerven waren am Ende und ich hatte teilweise Angst weiter zu lesen. Ich bangte und hoffte das man Regan helfen konnte gleichzeitig fühlte ich mich machtlos. Regans Wandlung kam schleichend und ging ziemlich langsam voran doch das ganze mitzuerleben war faszinierend und schockierend gleichermaßen. Das Ende hielt noch eine große Überraschung für mich bereit denn ich habe mit vielem gerechnet aber garantiert nicht damit. Meiner Meinung nach ist dieses Buch weitaus besser als der Film. Leute, lest dieses Buch ihr werdet es mit Sicherheit nicht bereuen. Klare Lese und Kaufempfehlung. Fazit: Mit "Der Exorzist" gelingt William Peter Blatty ein faszinierender und gleichermaßen verstörender Roman der mich einfach umgehauen hat. Zu Recht ist dieses Buch ein Klassiker durch und durch. Absolute Lese und Kaufempfehlung. Bitte mehr davon!

Ich bin absolut überwältigt und geradezu wie paralysiert
von Susi Aly am 12.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Den Film “Der Exorzist” hab ich leider nicht gesehen, obwohl er sehr bekannt ist und stark für Furore sorgte. Auf das Buch war ich jedoch unglaublich gespannt, da ich diese Thematik wirklich enorm interessant finde. Ich begann mit lesen und war sofort komplett begeistert. Von der düsteren und unheilvollen Atmosphäre, von dem... Den Film “Der Exorzist” hab ich leider nicht gesehen, obwohl er sehr bekannt ist und stark für Furore sorgte. Auf das Buch war ich jedoch unglaublich gespannt, da ich diese Thematik wirklich enorm interessant finde. Ich begann mit lesen und war sofort komplett begeistert. Von der düsteren und unheilvollen Atmosphäre, von dem Facettenreichtum des Ganzen. Der Autor hat hier richtig tolle Charaktere ausgearbeitet, die über enormen Ausdruck und Intensität verfügen. Die lebendig erscheinen und unglaublich viele Emotionen wachrufen. Am meisten war ich fasziniert von Regan. Die sich von einem süßen, kleinen Mädchen, stetig in ein grauenvolles und vielschichtiges, dämonisches Monster verwandelt. Interessant war dabei tatsächlich, das man nicht einmal durch Regans Augen blickt. Was aber keinesfalls ihre Präsenz schmälert. Die ganze Zeit konnte ich sie wahnsinnig gut fühlen. Dafür erfährt man die Sichtweisen von anderen Protagonisten. Zumeist von Chris, Regans Mutter und Pater Karras. Vor allem Chris’ nagende und sich immer mehr steigernde Verzweiflung wird dabei mehr als gut spürbar. Es werden dabei sehr gute Eindrücke auf die Hintergründe sowie Chris’ gesellschaftlichen Status offenbart. Daneben haben mich Pater Karras und der Ermittler beeindruckt. Letzterer hat mich etwas an Columbo erinnert. Was mir unheimlich gut gefallen hat. Er hat Finesse, Charme und Witz. Was mich immer wieder zum schmunzeln brachte. Etwas das dieser Schwere, dieser Ernsthaftigkeit etwas die Spitze nahm. Pater Karras ist jemand, der sich mit dem Leidensweg des Mädchen veränderte und weiterentwickelte. Man bekommt es hier zusammengenommen nicht mit blassen und schwachen Charakteren zutun. Sie sind authentisch, vielfältig und unglaublich starke Seelen, die für mich absolut greifbar waren. Jedes Schicksal hat mich dabei wirklich berührt. Jeder hat Geheimnisse, die er verursacht nicht offenzulegen. Darin liegen sehr viel Schmerz, Verzweiflung und Pein verborgen. Der Autor hat einen unglaublich fesselnden und bildhaften Schreibstil, wodurch man wie in einen Sog gezogen wird. Dennoch ist es auch eine sehr schwere Lektüre, die unmöglich in einem Rutsch gelesen werden kann. Regans Geschichte hat mich sehr gefordert und ordentlich an meinen Nerven gezehrt. Mitunter war es sehr grausam, besonders in psychologischer Hinsicht. Das Buch ist dabei in vier Teile gegliedert, was sich sehr gut mit den Geschehnissen deckt. Die Wandlung vom süßen , kleinen Mädchen in ein unheilvolles Monster, hat mich erschüttert und vor Qual aufschreien lassen. Die Verwandlung kommt schleichend und ich fand es wirklich faszinierend und unglaublich spannend, wie der Verlauf vonstatten ging. Es ist verstörend, widerwärtig, teils mit obszönen Vokabular bedeckt. Beklemmend und immer mehr kommt Berechnung und das ultimativ Böse zum Vorschein. Der Autor hat mich wahnsinnig beeindruckt und immer wieder überrascht. Denn hier kamen Dinge zum Vorschein, die ich niemals erwartet hätte und die mich vollkommen überrollt haben. Ich kann noch immer kaum in Worte fassen, was ich dabei empfunden und gedacht habe. Was mich ununterbrochen beschäftigt hat. Ich hab jede einzelne Sekunde unglaublich mitgefiebert und mitgelitten. Besonders das Ende war für mich nochmal eine große Überraschung. Weil es nicht nur um den reinen Exorzismus geht. Sondern auch um Macht, Niedertracht, Verlorenheit und Selbstlosigkeit. Für mich hat der Autor etwas sehr herausragendes zu Papier gebracht. Zu Recht ein absoluter Klassiker. Ich bin absolut überwältigt und geradezu wie paralysiert. Fazit: Auch wenn ich den Film nicht gesehen habe, so hat mich dieses Werk absolut begeistert und aus den Socken gehauen. Eine richtig genial ausgearbeitete, vielschichtige und enorm interessante Story, die mich sehr berührt und in Atem gehalten hat. Nichts für schwache Nerven, da es wirklich teils sehr heftig zugeht. Es handelt sich nicht nur um reinen Exorzismus. Es geht um Geheimnisse, Selbstlosigkeit , Niedertracht und so viel mehr. Man wird mit Wissen und Erkenntnissen belohnt. Zudem sind die Charaktere einfach nur enorm genial ausgearbeitet. Eine absolute Leseempfehlung. Zu Recht ein absoluter Klassiker.

"Jesus fragte ihn: Wie heißt du? Er antwortete: Legion. [...]." (Lukas 8, 30)
von einer Kundin/einem Kunden am 04.11.2019
Bewertet: Einband: gebundene Ausgabe

Irgendetwas hat von der zwölfjährigen Regan Besitz ergriffen und verwandelt das junge Mädchen Schritt für Schritt in eine dämonische Kreatur. Da diverse Ärzte keine Erklärung für Regans Zustand finden, bittet ihre Mutter in ihrer Verzweiflung einen katholischen Priester um Hilfe. Pater Karras hat jedoch Zweifel an der Besessenhe... Irgendetwas hat von der zwölfjährigen Regan Besitz ergriffen und verwandelt das junge Mädchen Schritt für Schritt in eine dämonische Kreatur. Da diverse Ärzte keine Erklärung für Regans Zustand finden, bittet ihre Mutter in ihrer Verzweiflung einen katholischen Priester um Hilfe. Pater Karras hat jedoch Zweifel an der Besessenheit und versucht eine andere Erklärung für Regans Zustand zu finden, bis jedoch auch er an seine Grenzen stößt und bei seiner Kirche einen Exorzismus beantragt. Der Priester will den Dämon austreiben, um das Mädchen zu retten… Ich muss zu Beginn schon etwas loswerden: Bitte kaufen Sie dieses Buch, auch wenn Sie das Cover nicht leiden können, denn es wird dem Inhalt nicht im Geringsten gerecht! Genauso wie Meinungen über den Inhalt, sind Ansichten hier immer subjektiv, aber ich finde es leider absolut ungelungen. Wenn Sie auch dieser Ansicht sind, sollten Sie es trotzdem kaufen, denn was da als Inhalt auf den Leser geschleudert wird, ist Exorzisten-Horror par excellence! Es gibt viele Horror-Romane, die sich mit der Thematik befassen, aber was William Peter Blatty hier zu Beginn der 70er Jahre erschaffen hat, klatscht einfach alles an die Wand! Cover nicht sehr gut, Buch unheimlich gut, bitte trotzdem kaufen! So viel erst einmal dazu, weiter im Text... Der Film beeindruckt mich schon immer wieder und ist meiner Meinung nach einer der besten Horrorfilme aller Zeiten. Für den Film hat Blatty auch das Drehbuch verfasst und einen unsterblichen Schocker geschaffen, der mir selbst heute noch und nach mehrmaligem Sehen immer und immer wieder eine massive Gänsehaut beschert. Die Romanvorlage legt noch einmal ‘ne ordentliche Schippe drauf, bietet aber nicht nur mehr im Bereich Horror, sondern lässt auch in Bezug auf die Charaktere tiefer blicken und hat Handlungsstränge, die im Film komplett ausgeklammert wurden. Insgesamt bietet sich hier ein grandioser Horrorschocker in Buchform, der sich tief in das Gehirn seiner Leser gräbt und dort gekonnt sein Werk vollrichtet. Zwischenzeitlich krallt man sich regelrecht in den Buchseiten fest, wenn es zu den fiesen Schilderungen kommt. Aber ist Regan wirklich besessen? Könnte es nicht doch etwas anderes sein? Selbst Pater Karras versucht alles in Bewegung zu setzen, um eine logische Erklärung für die Verwandlung der jungen Regan zu finden und auch als Leser ist man durch die Erklärungen der einzelnen Phänomene hin und her gerissen. Die Inspiration für dieses großartige Werk holte sich der Autor von einem realen Exorzismus-Fall aus dem Jahre 1949. Am 16. März 1949 wurde die Erlaubnis zur Durchführung eines Exorzismus an dem damals 14- oder 15-jährigen Roland Doe (geboren 1935) durch den Erzbischof Joseph E. Ritter erteilt. Der Exorzismus dauerte bis zum 18. April und wurde am 20. April in einem Artikel in der Washington Post geschildert, welchen Blatty anschließend als Grundlage für seinen Roman nahm. Er schuf damit einen sprachlich unheimlich versierten und in Bezug auf die Handlung schockierenden und mitreißenden Horror-Klassiker, der in wirklich jedes Bücherregal von einem Horror-Fan gehört. So eindringlich und gut, habe ich diesen Stoff noch nie serviert bekommen. Danke dafür!