Warenkorb

Im Westen Nichts Neues

Roman

Der bedeutendste deutsche Roman zum Ersten Weltkrieg in einer Sonderausgabe – erstmals in der textkritisch durchgesehenen Fassung der Erstausgabe

Mit diesem Roman begründete Erich Maria Remarque seinen Weltruhm und schuf ein zeitlos gültiges Bild der Schrecken des modernen Krieges. Zum hundertsten Jahrestag des Kriegsbeginns 1914 erscheint eine besonders ausgestattete, mit einem Nachwort zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte versehene Sonderausgabe.Die Geschichte des neunzehnjährigen Paul Bäumer, der als ahnungsloser Kriegsfreiwilliger von der Schulbank an die Front kommt, ist inzwischen Allgemeingut. Auch bei der erneuten Lektüre ist der Eindruck jedoch wieder erschütternd: Wie Bäumer statt der erhofften Kriegsbegeisterung und eines kurzen Abenteuers die ganze Brutalität des Gemetzels und das sinnlose Sterben seiner Kameraden erlebt, ist anrührend und empörend. Durch diese Abrechnung mit dem Krieg erlangte Erich Maria Remarque 1929 schlagartig Weltruhm – auch dank einer ausgeklügelten Publikations- und Marketingstrategie, über die das Nachwort von Thomas F. Schneider, Leiter des Remarque-Friedenszentrums der Universität Osnabrück, Auskunft gibt. Remarque schuf einen Klassiker der Weltliteratur mit ungebrochener Wirkung bis in unsere Gegenwart.

»Ein vollkommenes Kunstwerk und unzweifelhafte Wahrheit« Stefan Zweig
Rezension
"Dieses Buch hätte den Friedens-Nobelpreis verdient." Hamburger Abendblatt
Portrait
Erich Maria Remarque, 1898 in Osnabrück geboren, besuchte das katholische Lehrerseminar. 1916 als Soldat eingezogen, wurde er nach dem Krieg zunächst Aushilfslehrer, später Gelegenheitsarbeiter, schliesslich Redakteur in Hannover und Berlin. 1932 verliess Remarque Deutschland und lebte zunächst im Tessin/Schweiz. Seine Bücher »Im Westen nichts Neues« und »Der Weg zurück« wurden 1933 von den Nazis verbrannt, er selber wurde 1938 ausgebürgert. Ab 1939 lebte Remarque in den USA und erlangte 1947 die amerikanische Staatsbürgerschaft. 1970 starb er in seiner Wahlheimat Tessin.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
In den Warenkorb

Beschreibung

Produktdetails

Einband gebundene Ausgabe
Seitenzahl 368
Erscheinungsdatum 07.11.2013
Sprache Deutsch
ISBN 978-3-462-04581-9
Verlag Kiepenheuer & Witsch
Maße (L/B/H) 19.3/13.6/3.2 cm
Gewicht 433 g
Auflage 5
Verkaufsrang 3530
Buch (gebundene Ausgabe)
Buch (gebundene Ausgabe)
Fr. 21.90
Fr. 21.90
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
zzgl. Versandkosten
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen,  Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
Versandfertig innert 1 - 2 Werktagen
Kostenlose Lieferung ab Fr.  30 i
In den Warenkorb
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?
Ihr Feedback ist anonym. Wir nutzen es, um unsere Produktseiten zu verbessern. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir Ihnen keine Rückmeldung geben können. Wenn Sie Kontakt mit uns aufnehmen möchten, können Sie sich aber gerne an unseren Kundenservice wenden.

Kundenbewertungen

Durchschnitt
7 Bewertungen
Übersicht
7
0
0
0
0

Ein Klassiker und ein Muss!
von einer Kundin/einem Kunden am 23.10.2019
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Kein Buch hat die Grausamkeit des Krieges je so gut rüber gebracht wie dieses. Wer dieses Buch gelesen hat, muss es erstmal verdauen und wird es nie vergessen.

Immer wieder eindrucksvoll
von einer Kundin/einem Kunden am 08.12.2017

In diesem Buch beschreibt Remarque die Sinnlosigkeit des Krieges Anhand der Erfahrungen des jungen Paul Bäumers. Paul hat am Anfang noch Illusionen und zieht enthusiastisch in den Krieg. Doch dieser wird nur zu schnell zum Albtraum. Ein Klassiker der Weltliteratur den man einmal gelesen haben sollte.

Gutes Buch / Film auch gut
von Cédric Chiappa aus Kriegstetten am 22.02.2017
Bewertet: Einband: Taschenbuch

Sehr gutes Buch, kritisch und spannend, ein Einblick in die Sorgen und Gedanken der jungen Soldaten.