Warenkorb
 

Engelschatten

Kriminalroman

Kommissar Maxim Charkow Band 1

Der russischstämmige Chefermittler der Mordkommission Zürich, Maxim Charkow, wird mit einer Serie mysteriöser Mordfälle in katholischen Kirchen konfrontiert. Der Täter hinterlässt bei seinen Opfern Insignien der heiligen Sakramente. Charkows schlimmste Befürchtung, einen religiös motivierten Serientäter jagen zu müssen, scheint sich zu bestätigen. Erst der dritte Mord führt ihn auf eine neue, weitaus gefährliche Spur und in ein dunkles Kapitel Schweizer Geschichte ...
Portrait
Marcus Richmann verfügt über georgisch-russische Wurzeln, in denen die Ursprünge zu seinem äusserst authentischen Ermittler Maxim Charkow zu finden sind. Seine Figuren sind brillant psychologisch gezeichnet, und für seine Geschichten lässt er sich von dunkeln Kapiteln der Schweizer Geschichte inspirieren. Der erste Fall für Maxim Charkow wurde bereits verfilmt. Marcus Richmann arbeitet als Autor von Romanen und Drehbüchern in Zürich.
… weiterlesen
  • Artikelbild-0
eBook kaufen
eBook verschenken

Beschreibung

Produktdetails

Format ePUB i
Kopierschutz Ja i
Seitenzahl 376 (Printausgabe)
Erscheinungsdatum 01.07.2013
Sprache Deutsch
EAN 9783839241820
Verlag Gmeiner Verlag
Dateigröße 4875 KB
Verkaufsrang 29063
eBook
eBook
Fr. 11.00
Fr. 11.00
inkl. gesetzl. MwSt.
inkl. gesetzl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
Sofort per Download lieferbar
Sie können dieses eBook verschenken  i
eBook kaufen
eBook verschenken
Vielen Dank für Ihr Feedback!
Entschuldigung, beim Absenden Ihres Feedbacks ist ein Fehler passiert. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihr Feedback zur Seite
Haben Sie alle relevanten Informationen erhalten?

Weitere Bände von Kommissar Maxim Charkow

  • Band 1

    36038427
    Engelschatten
    von Marcus Richmann
    eBook
    Fr.11.00
    Sie befinden sich hier
  • Band 3

    41596507
    Januskinder
    von Marcus Richmann
    eBook
    Fr.11.00
  • Band 4

    65280512
    Allmacht
    von Marcus Richmann
    eBook
    Fr.15.00

Kundenbewertungen

Durchschnitt
2 Bewertungen
Übersicht
1
1
0
0
0

Rezension zu "Engelschatten!
von einer Kundin/einem Kunden am 25.11.2013
Bewertet: Einband: Taschenbuch

**Inhalt Maxim Charkow, Chefermittler der Mordkommission in Zürich ermittelt mit seinen zwei Assistenten Priska und Martin in einem blutigen Serienmord. Da die Morde in Kirchen geschehen und auch mit religiösen Symbolen versehen werden, gehen die Ermittler zuerst davon aus, dass die Morde religiös motiviert sind. Doch welche V... **Inhalt Maxim Charkow, Chefermittler der Mordkommission in Zürich ermittelt mit seinen zwei Assistenten Priska und Martin in einem blutigen Serienmord. Da die Morde in Kirchen geschehen und auch mit religiösen Symbolen versehen werden, gehen die Ermittler zuerst davon aus, dass die Morde religiös motiviert sind. Doch welche Verbindung gibt es zwischen den Toten? Als Maxim in einem Bordell des ersten Ermordeten einen geheimen Saal auffindet, taucht endlich die Verbindung zwischen dem Bordellbesitzer und den anderen ermordeten auf und Maxim muss tief in die Geschichte der Schweiz eintauchen. Doch auch die Auswahl der Kirchen als Schauplatz der Morde war nicht zufällig gewählt und so beginnt ein Wettlauf gegen die Zeit, um weitere Morde zu verhindern. **Meine Meinung Durch den direkten Einstieg in die Geschichte wird die Spannung von der ersten Seite an aufgebaut und flaut auch bis zum Ende nicht mehr ab. Maxim Charkow wirkt sehr menschlich und wird einem sofort sympathisch, wie auch seine Assistenten Priska und Martin, denen die Morde sehr unter die Haut gehen. Auch über das Privatleben der Charaktere erfährt man einiges, was die Geschichte noch realer wirken lässt und in die Psyche der Protagonisten eindringen lässt. Das Drama um die Sonnentempler wurde wirklich toll recherchiert und die Grenze zwischen Fiktion und Realität verschwimmen für mich hierbei sehr, teilweiße hatte ich sogar das Gefühl einen Tatsachenbericht oder ähnliches zu lesen. Auch die Kirche wurde super in den Krimi eingebaut und wird sehr Facettenreich dargestellt. Von den Klosterschwester über Pater Francescus bis hin zum Bischof. Der Krimi ist sehr flüssig zu lesen und die kurzen Kapitel tragen für mich auch zum Lesefluss bei. **Fazit Ein wirklich toller Krimi, der vielschichtig aufgebaut ist und flüssig zu lesen ist. Gerne vergebe ich 4 Sterne für diese rasante Geschichte, leider kam mir das Ende etwas zu schnell und war dann auch für mich zu rasant geschrieben.

Mord in der Kirche
von mabuerele am 14.11.2013
Bewertet: Buch (Taschenbuch)

Das Buch beginnt mit einem Mord. Iwan Solowjow wird in der Kirche außer Gefecht gesetzt. Im gelähmten Zustand will jemand von ihm einen Namen wissen. Dann bekommt er die letzte Ölung und stirbt. Der Name kam nicht über seine Lippen. Maxim Charkow, Chefermittler der Züricher Mordkommission, wird in die Kirche gerufen. Der Mord ... Das Buch beginnt mit einem Mord. Iwan Solowjow wird in der Kirche außer Gefecht gesetzt. Im gelähmten Zustand will jemand von ihm einen Namen wissen. Dann bekommt er die letzte Ölung und stirbt. Der Name kam nicht über seine Lippen. Maxim Charkow, Chefermittler der Züricher Mordkommission, wird in die Kirche gerufen. Der Mord gibt ihm Rätsel auf. Solowjow ist ein bekannter Bordellbesitzer. Doch warum wurde er in einer katholischen Kirche ermordet? Nebenbei hat Maxim auch private Probleme. Er ist seit einem halben Jahr mit Gabriela, einer Polizeipsychologin, befreundet. Sie besteht darauf, dass beide an einer Paartherapie teilnehmen. Der Autor hat nicht nur einen überaus spannenden Thriller geschrieben, er hat auch interessante Charaktere kreiert. Maxim Charkow ist gebürtiger Russe. Er versteht es, seine Mitarbeiter zu motivieren. Nur seine Beziehungen zu Frauen haben keinen Bestand. Priska und Martin sind noch relativ kurz bei der Mordkommission. Der Fall fordert die drei. Zeugen gibt es keine. Die Vertreter der katholischen Kirche blocken Fragen weitgehendst ab. Auf verschlungenen Wegen nähert sich Maxim nach und nach seinem Ziel. Dabei nimmt er mich als Leser mit, indem er mich nicht nur an seinen Ermittlungen, sondern auch an seinen Gedanken teilhaben lässt. Mehr und mehr zeichnet sich ab, dass Angst der Grund für das Schweigen ist. Außerdem scheint jeder der Akteure Dreck am Stecken zu haben. Der Krimi hat mir sehr gut gefallen. Maxim und sein Team waren mir schnell sympathisch. Die Handlung hielt den Spannungsbogen bis zuletzt. Alle angesprochenen Themen wurden im Verlaufe der Ermittlung umfassend erläutert. Um welche es sich handelt, möchte ich ausblenden, um zukünftigen Lesern nicht die Spannung zu nehmen. Das Handeln und das Motiv des Täters war psychologisch exzellent dargestellt. Gleichzeitig wurde deutlich, wie politische Einflüsse auf die Ermittlungsarbeit einwirkten. Das Buch lässt mich nachdenklich zurück. Ich frage mich, ob hinter der Phantasie des Autors nicht eine Spur Realität steckt. Das bezieht sich nicht auf die eigentliche Krimihandlung, sondern auf die Aufarbeitung der Vergangenheit und ihre Konsequenzen für die Zukunft. Das geheimnisvolle Cover wiederspiegelt gut die verschlungenen Pfade der Handlung.